TITANIC - N E W S - T I C K E R

 

 + Do 20.Juli 2017 -  - 19:00 Uhr -  - Ausgabe-Nr.: 485 +

 

TITANIC News-Ticker:     German     English     France     Italy     Greek     Spain     Turkish     Netherland     Irish

 

  Slovak    Czech    Russian    Ukraine    Swedish    India    Croatia    Polish    Japanese    Chinese    Arabic

 

Das Copyright für alle Texte liegt bei © T-M-G. Alle Angaben ohne Gewähr.

Verstöße gegen das Copyright werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.

Nachdruck oder Vervielfältigung auf andere Medien nur mit schriftlicher Genehmigung.

Für den Inhalt verlinkter Webseiten wird keine Verantwortung übernommen.

Die Meldungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

T-M-G = TITANIC-MUSEUM-GERMANY

Für Druckfehler keine Haftung. © T-M-G

+ + + Der nächste NEWS-TICKER wird je nach Aktualität spätestens am Fr 28.Juli 2017 aktualisiert! +++

 

 

 zu den Events!

 

  zurück zum Hauptmenü!

 

 

A c h t u n g :

+ + + Sollte der Seitenaufruf des News-Ticker nicht funktionieren, bitte eine Mail an: kontakt@titanic-museum-germany.de + + +

 

In Memory of

HOWARD NELSON

September 1945 – Mai 2015

Founder of Titanic-Heritage-Trust

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------

 Erste News-Ticker Sonderaktualisierung: Di 25.Juli.2017, 15:30 Uhr:

 

ACHTUNG:

Exklusiv-Meldung:

First verlängert: Bieterschlacht endet jetzt

am Fr 28.Juli 2017!

 

  • Frist zur Gebotsabgabe der Artefakte verlängert bis Fr 28.Juli 2017
  • Es geht um 5.500 Bergungsstücke aus sieben Tauchexpeditionen
  • Wert: $ 218 US-Dollar laut Gutachten von 2014
  • Cameron plant Artefakte zu ersteigern und zurück nach Belfast zu bringen
  • Fristverlängerung schließt jetzt keinen(!) Bieter mehr aus
  • Cameron & Ballard in Sorge, dass Spekulanten mit bieten können
  • Interesse an Artefakte auch aus Deutschland
  • Gewinnerwartung befeuert Aktienkurs der Konkursfirma Premier Exhibitions Inc.

 

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der nächsten Tickerausgabe Nr. 486 am Do 27.Juli 2017.

 

Hinweis: Sollten sich entsprechende Aktualisierungen ergeben, wird der News-Ticker auch stündlich aktualisiert. © T-M-G

 

 (Stand: Di 25.07.2017, 15:30 Uhr EU-Time)

+ + +

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Zweite News-Ticker Sonderaktualisierung: Mi 26.Juli.2017, 14:30 Uhr:

 

ACHTUNG:

Exklusiv-Meldung:

Gehen Artefakte nach China?

 

  • Frist zur Gebotsabgabe der Artefakte endet am Fr 28.Juli 2017
  • Nach unbestätigten Angaben soll auch eine Firma aus China Interesse haben
  • Aktie PRXI steigt um + 7,10 % auf $ 8,30 US-Dollar (Tagesschlusskurs vom Di 25.07.17, 22:00 Uhr EU-Time)

 

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der nächsten Tickerausgabe Nr. 486 am Do 27.Juli 2017.

 

Hinweis: Sollten sich entsprechende Aktualisierungen ergeben, wird der News-Ticker auch stündlich aktualisiert. © T-M-G

 

 (Stand: Mi 26.07.2017, 14:30 Uhr EU-Time)

+ + +

--------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Lesen Sie in dieser Ausgabe: Bitte zu den einzelnen Themen scrollen!

 

*Historie erleben: Mitglied werden im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“!

*Minutenlanger Applaus: TITANIC-Premiere war ein voller Erfolg!

*Rettung in letzter Minute? $ 150.000 US-Dollar Spende für S.S.UNITED STATES!

*Vortrag über S.S.NOMADIC: Irische Gesellschaft Halifax erinnert an Tender!

*Ausstellung in Ashville: „Glamour on Board the TITANIC“ ist der Titel!

*Ausstellung in Budapest: Ab Do 20.Juli auch für die Fans eröffnet!

*Erneutes Beben in der Ägäis: Diesmal lag das Epizentrum auf Kreta!

*Einfach mitsegeln! - Seefahrt erleben auf der 27. Hanse Sail in Rostock!

*Droht der Verlust der Artefakte? Cameron, Ballard & Co. sind besorgt!

*Neu bei Revell: Containerschiff COLOMBO EXPRESS von der Hapag Lloyd ist da!

*Kommentar von Anja Hentrich, Assistentin der Museumsltg.

*Internet-Tipp

*TV-Tipp

*Radio-Tipp

*Buch-/ CD -/ DVD-Tipp

*Veranstaltungstipp

*Titanic-Heritage-Trust (T-H-T)

*Linktipps und Produktinformationen

*Leserbriefe

*Gesucht / Gefunden!

 

 

+ + + T I P P + + +

*Historie erleben: Mitglied werden im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“!

Wer interessiert sich nicht für die legendäre TITANIC und ihre Geschichte? Genau das ist es, was man im Club erlebt, nämlich Geschichte. Dabei kann man wählen zwischen einer Basismitgliedschaft oder einer Premiummitgliedschaft. Beide Arten der Mitgliedschaft beinhalten interessante Leistungen, wobei eine Premiummitgliedschaft mehr Leistungsdetails enthält. Beiträge und Anmeldegebühr  variieren je nach Art der Mitgliedschaft, aber es lohnt sich! Also hinein ins Abenteuer TITANIC … Weitere Infos über kontakt@titanic-museum-germany.de + + +

 

 

+ + + E I L M E L D U N G + + +

*Minutenlanger Applaus: TITANIC-Premiere war ein voller Erfolg!

Als Kulisse diente die Ruine einer Kirche, die trotz des üppigen Bühnenbildes Platz bot für 1.400 Zuschauer. Die Rede ist vom TITANIC-Musical in der Freilichtaufführung in Bad Hersfeld, welches am Sa 15.Juli 2017 seine Premiere hatte. Auch zwischen den einzelnen Szenen gab es immer wieder Szenenapplaus, so begeistert war das Publikum bei der seit Dezember 2016 ausverkauften Premierenveranstaltung. Auch am Ende gab es für die zweieinhalb Stunden andauernde Aufführung minutenlangen Applaus mit Standing Ovations. Überhaupt sind alle TITANIC-Veranstaltungen seit letztes Jahr in Bad Herfeld ausverkauft, wovon es in den nächsten Wochen noch einige geben wird. Der Mythos TITANIC ist und bleibt unsinkbar, anders als das Schiff selbst. Übrigens: Auch in Großbritannien läuft das Musical noch immer sehr erfolgreich und ist derzeit auf großer Tournee sowohl in England, wie auch in Irland und gastiert im April 2018 in Belfast (wir berichteten!). + + +

 

 

+ + + S O N D E R M E L D U N G + + +

*Rettung in letzter Minute? $ 150.000 US-Dollar Spende für S.S.UNITED STATES!

Schon oft stand es auf der Kippe und doch schaffte man es immer wieder – totgesagte leben bekanntlich länger. Wieder einmal ist Rettung für die S.S.UNITED STATES in Sicht. Wie die S.S.UNITED STATES Conservancy (SSUSC) am Mo 17.Juli 2017 veröffentlichte, kam eine Spende in Höhe von $ 150.000 US-Dollar herein und bestätigt den Spendenmarathon, der z.Z. jeden Freitag stattfindet. Jim Pollin, Chef der Kreuzfahrt-Industrie in Amerika, stiftete den Betrag, um zu ermöglichen, dass die Campagne des Freitags-Spendenmarathon bis Mitte September 2017 weiterlaufen könne. Seiner Meinung nach sei es sinnvoll die Aktion zu verlängern und der SSUSC die Möglichkeit zu geben, mit weiteren potenziellen Geldgebern zu verhandeln und auch über einen festen Liegeplatz für das alte Passagierschiff nachzudenken. Die SSUSC kommentierte den Vorgang mit Jim Pollin´s Leidenschaft für die S.S.UNITED STATES. Darum sei die Conservancy ihm auch sehr dankbar und bezeichnete Pollin als Helden um den Erhalt amerikanischer Geschichte. Sprichwörtlich ist damit erstmal der Druck aus dem Kessel, aber es bleibt die Frage, für wie lange. + + +

 

 

+ + + T O P M E L D U N G + + +

*Vortrag über S.S.NOMADIC: Irische Gesellschaft Halifax erinnert an Tender!

Halifax ist TITANIC-Fans in aller Welt bekannt für den Friedhof der TITANIC-Opfer, die einst geborgen worden sind, nachdem die TITANIC im April 1912 untergegangen war. In Halifax gibt es aber auch die im Jahre 1786 gegründete The Charitable Irish Society of Halifax, die am Mi 26.Juli 2017 gegen 19:30 Uhr den Mitgliedern ein besonderes Thema bietet, nämlich die Geschichte der S.S.NOMADIC. Sie war jener Tender, der in Cherbourg (Frankreich) eingesetzt worden war, weil die neuen Schiffe OLYMPIC und TITANIC (von der Reederei White Star Line) zu groß waren um in den Hafen einlaufen zu können. Und so wurden die Passagiere der Ersten und Zweiten Klasse mit der NOMADIC und die Passagiere der Dritten Klasse mit dem Schwesterschiff S.S.TRAFFIC zu den großen Dampfern übergesetzt. Die NOMADIC ist aber das letzte noch existierende Schiff der White Star Line und ihre Historie ist mehr als wechselhaft. Und genau darüber referiert und diskutiert Dr.Denis Rooney, ein Experte auf dem Gebiet. Rooney wurde von der nordirischen Regierung dazu ernannt über den inzwischen restaurierten Tender zu wachen und ist zugleich Vorsitzender des Nomadic Charitable Trust in Belfast. Der Tender zählt in Belfast als größte Besucherattraktion und liegt im Dock, dort wo er erbaut wurde, bei der Werft Harland & Wolff. Die Veranstaltung findet im Oldtriangle House in Halifax statt und es wird aufgrund der wenigen Sitzplätze um rechtzeitige Anmeldung gebeten. Der Eintritt ist frei, lediglich für die angebotenen Speisen und Getränke entstehen Kosten. Für die Mitglieder der The Charitable Irish Society of Halifax dürfte dies ein äußerst spannender Abend werden. + + +

 

 

+ + + E X T R A M E L D U N G + + +

*Ausstellung in Ashville: „Glamour on Board the TITANIC“ ist der Titel!

Der Titel klingt interessant und doch muss man wissen, dass diese Ausstellung in Ashville (North Carolina, USA) lediglich Bezug auf den Film von James Cameron Bezug nimmt, dafür aber auch Kostüme zeigt, die von den Darstellern getragen worden sein sollen. Hintergrund ist das Jubiläum des Films, der vor zwanzig Jahren in die US-Kinos kam. Und so werden 45 Kostüme im Biltmore House gezeigt, darunter aber auch Kleidung wie sie von den Vandebilts um das Jahr 1900 getragen wurde. Welche Mode gab es damals? Mit Vorträgen, sowohl über jene modische Ära, wie auch zum Film, will man das Publikum vom Fr 9.Februar 2018 bis So 13.Mai 2018 (Mothers day / Muttertag) begeistern. + + +

 

 

+ + + E X K L U S I V – M E L D U N G + + +

*Ausstellung in Budapest: Ab Do 20.Juli auch für die Fans eröffnet!

Die Pressekonferenz am Mi 19.Juli 2017 war bereits beeindruckend, als man die Rückkehr der US-Bergungsausstellung nach rund zehn Jahren in Budapest vorstellte und dabei betonte, dass diese nun umfangreicher ausgestattet sei und mehr, vor allem aber auch neue, Artefakte des Wracks zeige. Man habe hunderte von Originalkunstwerke, einschließlich persönlicher Gegenstände der Passagiere, wie Kleidung und Schmuck in der Ausstellung. Nicht fehlen dürfen auch die obligatorischen Nachbauten diverser Kabinen aus der Ersten und Dritten Klasse mit Möbeln usw. Aber auch viele Dinge vom Schiff selbst werden gezeigt, darunter sogar ein Maschinentelegraph usw. Konzeptionell wurde darauf hingewiesen, dass die Besucher zu Beginn ihrer persönlichen Reise, die Rolle eines Passagiers einnehmen, wenn sie am Eingang ihr Bordticket erhalten. Die Pressevertreter wurden anschließend auch durch die Ausstellung geführt und hatten so die Gelegenheit, sich die einzelnen Originalstücke, sowie die Nachbauten und Repliken in Ruhe anzuschauen. Diese Ausstellung sei durch ihre Erweiterung zugleich auch eine Bereicherung, die einen noch tieferen Einblick in die damalige Zeit zulasse. Man sei stolz darauf, dass die Ausstellung nun wieder in Budapest vor Anker gegangen sei. Seit den Vormittagsstunden (ab 9:00 Uhr) konnten am ersten Besuchertag (Do 20.Juli 2017) die ersten Besucher und Fans die großartige Schau betreten. Übrigens: Auch die Homepage macht nach dem neuen Konzept, so wie es bereits für Quangdong (China) vorgestellt wurde, einen guten Eindruck. Viele Fotos gibt es in der Galerie zu sehen und wer genau hinschaut, entdeckt dazwischen auch Fotos in deutscher Sprache, die wohl noch aus der Ausstellung in Speyer stammen. Die Homepage ist sowohl in der Landessprache Ungarisch, aber in Englisch zu sehen. Optisch ist das alles für die Fans natürlich ein Leckerbissen. + + +

 

 

+ + + News 1/4:

*Erneutes Beben in der Ägäis: Diesmal lag das Epizentrum auf Kreta!

Das letzte Beben liegt noch nicht lange zurück, lag jedoch bei der Insel Lesbos. Anders war es am Sa 15.Juli 2016, als die Bewohner auf der Insel Kreta am späten Abend zunächst ein Grummeln und zunehmenden Brummen vernahmen, welches aus der Erde zu kommen schien. Dann bebte die Erde der Stärke 5,3 auf der nach oben offenen Richterskala. Das Epizentrum lag südöstlich auf Kreta, in der griechischen Ägäis. Noch in der ganzen Nacht auf Sonntag gab es immer wieder kleinere Nachbeben, wie Bewohner berichteten. Für das Wrack der BRITANNIC bestand aber wohl keine allzu große Gefahr. + + +

 

 

+ + + News 2/4:

*Einfach mitsegeln! - Seefahrt erleben auf der 27. Hanse Sail in Rostock!

Rund 190 Schiffe haben ihre Teilnahme für die 27. Hanse Sail gegenwärtig angekündigt. Darunter sind mit den Viermast-Barken „Sedov" (117,5 m) und „Krusenstern" (114,5 m) die beiden größten noch aktiven Windjammer der Welt! Außerordentlich beliebt bei den Besuchern der maritimen Großveranstaltung ist das hautnahe Erleben der Traditionsschiffe, die zum Teil älter als einhundert Jahre sind. Dafür bieten sich in diesem Jahr hervorragende Möglichkeiten.

Mitsegeln auf der Ostsee:

Ein Rostocker Trumpf ist die kurze Distanz vom Liegeplatz der Schiffe bis zur Ostsee, so dass Interessierte für einige Stunden an Bord der Schiffe gehen und mitsegeln können. Die Tall-Ship Buchungszentrale des Hanse Sail Verein e.V. arbeitet seit Wochen auf Hochtouren, um alle Anfragen nach Mitsegel-Tickets zu beantworten. „Wir bearbeiten täglich bis zu einhundert Kundenanfragen, unsere Telefone klingeln im Minuten-Takt", berichtet die Leiterin der Buchungszentrale, Mandy Lange. „Für den Samstag (12.8.) ist die Auswahl nicht mehr so groß, aber für die übrigen Sail-Tage können wir momentan noch alle Wünsche unserer Kunden erfüllen." Empfehlenswert ist beispielsweise ein Törn auf der „Dar Mlodziezy", ein 108 Meter langes Vollschiff unter polnischer Flagge, das mit seinen 3.000 Quadratmetern Segelfläche ein ganz ursprüngliches Segelerlebnis bietet.

Open-Ship-Angebote:

Wem eine Ausfahrt zu zeitintensiv ist, dem sei ein Besuch an Bord der Schiffe empfohlen, bei dem es an der Pier vertäut ist. Zu Open-Ship lädt während der Sail beispielsweise der Fairtransport-Segler „Nordlys" im Stadthafen an den Hafenterrassen ein. In Warnemünde freuen sich die russischen Windjammer „Mir" und „Sedov" sowie die „Eschwege", ein Schiff der Bundespolizei See, am Passagierkai auf zahlreiche Besucher. Am Alten Strom kann der Seenotrettungskreuzer „Vormann Jantzen" der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) besichtigt werden. Auch die Deutsche Marine ist mit zwei Schiffen zu Gast auf der Hanse Sail: Die Korvette "Braunschweig" macht am Passagierkai Warnemünde fest, die „Bottsand", ein Ölauffangschiff, im Stadthafen an der Haedge-Halbinsel. Beide Schiffe können besichtigt werden.

Haikutter-Regatta von Nysted nach Warnemünde:

Bereits zum neunten Mal setzen am Vortag der Hanse Sail im malerischen Hafen von Nysted an der Südküste von Lolland-Falster kleine wendige Kutter ihre Segel, um sich auf der Überfahrt nach Rostock eine Wettfahrt zu liefern, deren Zieleinlauf wettererlaubend zwischen den Molenfeuern in Warnemünde geplant ist. Die Regatta-Leitung übernimmt in diesem Jahr erstmals Stefan Schwannecke aus Kappeln (Schleswig-Holstein). „Ich bin seit vielen Jahren u.a. in der Wettfahrtleitung bei der Heringsregatta in Kappeln und beim Fischerfest ,Gaffelrigg' in Greifswald im Einsatz. Dass ich jetzt eine Regatta auf der Ostsee leiten darf, freut mich sehr."

Während der mehrstündigen Überfahrt sind Mitreisende an Bord der Haikutter herzlich willkommen. Gäste aus Deutschland, die mitsegeln möchten, werden früh am Morgen des Mi 9. August mit einer Scandlines-Fähre von Rostock nach Gedser gebracht und reisen von dort mit dem Bus weiter nach Nysted, wo sie an Bord „ihres" Seglers gehen. Achtzehn Schiffe haben bislang ihre Teilnahme für die Haikutter-Regatta 2017 gemeldet, so viele wie noch nie!

Spannung pur: Hanse Sail-Regatta „Greif" vs. „Royal Helena":

Zweimaster gegen Dreimaster lautet das auf den ersten Blick ungleiche Duell am Sonntag der Sail (So 13.8.). Dann treten von 9.30 bis 15 Uhr die 41 Meter lange Schonerbrigg „Greif" aus Greifswald und die 54 Meter lange Barkentine „Royal Helena" aus Varna auf der Ostsee gegeneinander an. „Im vergangenen Jahr haben wir dieses neue Regatta-Format zwischen zwei Schiffen eingeführt und haben ein durchweg positives Feedback von den Mitseglern erhalten", resümiert Holger Bellgardt, Leiter des Hanse Sail-Büros. Die „Greif" hat zwar einen Mast weniger als die „Royal Helena", dafür ist sie auf Grund ihrer geringeren Länge schneller und wendiger, was die „Royal Helena" durch ihre gut 400 Quadratmeter größere Segelfläche versuchen wird auszugleichen. Es dürfte also spannend werden, welches der beiden Schiffe seinen Bug am Ende als erstes über die Ziellinie bewegt. Interessierte, die das Regatta-Feeling hautnah miterleben möchten, können sich für den Törn an Bord der „Greif" begeben. Der Preis inkl. Imbiss und Getränke an Bord beträgt pro Person 89 Euro, für Kinder von 6 bis 12 Jahren sind es 44 Euro. Tickets erhalten Sie in der Tall-Ship Buchungszentrale, am Warnowufer 65 in 18057 Rostock oder online unter hansesail.com/Mitsegeln  zur Sail. + + +

 

 

+ + + News 3/4:

*Droht der Verlust der Artefakte? Cameron, Ballard & Co. sind besorgt!

Die Frist endet am Fr 21.Juli 2017, 18:00 Uhr Ortszeit in Jacksonville (Florida, USA). Dort wird seit Anfang Juni 2016 der Konkurs der Premier Exhibitions Inc. verhandelt und die Firma plant demnach alles an Artefakte zu verkaufen, inklusive der weiteren Bergungsrechte am Wrack, was die neuen Besitzer befähigen könnte weitere Artefakte des Wracks zu bergen. Aber auch Filmregisseur James Cameron und Dr.Robert Ballard haben mit einer Gruppe an Institutionen (darunter in Belfast, aber auch das National Maritime Museum Greenwich in London) Interesse an den 5.500 Originalstücken vom Wrack der TITANIC. Doch jetzt könnte alles anders kommen, da es auch andere Firmen gibt, die durchaus auch Interesse an den Stücken bekunden, ohne aber näher anzugeben, was sie damit machen wollen. Sowohl Cameron, als auch Ballard sind nun in großer Sorge, dass die Artefakte womöglich aus der Öffentlichkeit verschwinden und nach und nach einzeln verkauft werden könnten. Ähnlich äußerte sich auch Ozeanograph David Gallo, strategischer Berater der RMS TITANIC Inc., der zudem fürchtet, dass solche Firmen dann nach Bedarf neue Stücke vom Meeresboden bergen, um sie dann zu verkaufen. Alleine diese Äußerungen sorgten dafür, dass die Aktie zwischenzeitig auf $ 8,50 US-Dollar hochschoss, inzwischen aber wieder auf $ 7,94 US-Dollar (am Do 20.Juli 2017, 18:00 Uhr EU-Time) zurückfiel. Ein Mindestgebot wurde zudem vom Gericht nicht ausgesprochen, was eine weitere Gefahr für die Artefakte darstelle, so Cameron und Ballard in seltenem Einklang. Erzielen will man aber offensichtlich die Summe von $ 218 Millionen US-Dollar. Sollte die Summe zu niedrig ausfallen, werde das Gericht einen neuen Termin für die Versteigerung im November 2017 festlegen, hieß es. Hinweis: Je nach dem Stand der Entwicklungen in Jacksonville bzw. dem Aktienkurs (PRXI) der Premier Exhibitions Inc. wird der News-Ticker stündlich aktualisiert! + + +

 

 

+ + + News 4/4:

*Neu bei Revell: Containerschiff COLOMBO EXPRESS von der Hapag Lloyd ist da!

Es ist soweit und man kann es nur als sehr detailreich bezeichnen, jenes neue Modell der COLOMBO EXPRESS von Revell. Das Original wurde 2005 ausgeliefert und gehört zur Reederei Hapag Lloyd. Bis 2008 entstanden acht Schiffe der Colombo-Express-Klasse, die als Containerschiffe die Weltmeere befahren. Dabei sind diese Schiffe natürlich größer wie die TITANIC, die damals immerhin 270 m lang war, die COLOMBO EXPRESS hingegen ist rund 336 m lang. Auch geht das Containerschiff im Vergleich zur TITANIC gehörig in die Breite, was sich auch bei dem neuen Modell bemerkbar macht. Sinnigerweise gibt es die COLOMBO EXPRESS, im Maßstab 1:700, passend zu dem gleichen Maßstab des TITANIC-Bausatzes. Und auch dabei werden die baulichen Größenunterschiede deutlich: Ist hier das TITANIC-Modell (1:700) 38,5 cm lang, so misst die COLOMBO EXPRESS (1:700) eine Länge von stolzen 47,9 cm. Der echte Containerriese, gebaut in Südkorea, kann 8749 Lang-Container transportieren. Das Containerschiffsmodell trägt an der Seite des Rumpfes, genau wie das Original, den Schriftzug der Reederei Hapag-Lloyd und sieht einfach nur klasse aus. Dabei ist es nicht nur für Leute, die zugleich mit der Schiffslogistikbranche zu tun haben, sondern für alle Schiffsliebhaber, die im Bezug zur Größe der TITANIC aus dem Jahre 1912 heutige Entwicklungsschritte im Regal nachvollziehbar darstellen wollen. Dieser Bausatz des Containerschiffes ist sehr detailreich. Weiterhin sehr beliebt die große TITANIC-Box „100th anniversary“ (mit TITANIC-Bausatz, im Maßstab 1:400), die zu einem weltweiten Bestseller wurde. Dies und mehr auch im Revell-Shop. Jetzt bestellen! + + +

 

 

 

+ + + K O M M E N T A R + + +

Von Anja Hentrich, Assistentin der Museumsltg.:

„Na bitte, da ist doch schon wieder ganz schön was losgewesen in den letzten Tagen. Dazu zu lesen, wie erfolgreich das TITANIC-Musical derzeit überall ankommt, fand ich schon klasse. – Voll des Lobes wäre ich auch, wenn man nicht so langsam erahnen könnte, dass wohl auch diese weiteren Spenden für die S.S.UNITED STATES versickern werden, ohne das etwas zum Erhalt des Schiffes geschieht. Es ist zwar schön, wenn da zusätzliche $ 150.000 US-Dollar plus nicht näher bezeichneter Kleinspenden flossen, aber sind wir mal ehrlich, an der desolaten Situation der Sache an sich ändert das doch nichts. Das Schiff hat schon jetzt mehr Geld gekostet, als die Summe, die als Schrottpreis übrigbliebe. Und ich kann es bald nicht mehr nachvollziehen welche Mengen Geld da verbrannt werden, Monat für Monat, Jahr für Jahr. – Halifax als Austragungsort eines speziellen Vortrages zur S.S.NOMADIC? Warum eigentlich nicht, wenngleich sich das Angebot in erster Linie an die Mitglieder der The Charitable Irish Society of Halifax richtet. Das sind so quasi News aus der alten Heimat für die Nachfahren der ausgewanderten Iren. Eine schöne Idee, wie ich finde. – Weit vorgeplant hat man bereits in Ashville, wo im kommenden Jahr eine Ausstellung zur Mode an Bord der TITANIC stattfinden soll. Sicherlich ist auch das ein interessanter Aspekt, vor allem für jene Leute, die zu solchen TITANIC-Events gerne auch einmal in solche Kostüme schlüpfen, sofern nicht vorher eine umfangreiche Diät von Nöten ist. – Seit heute morgen 9:00 Uhr konnten die ersten Besucher in der neuen TITANIC-Ausstellung in Budapest begrüßt werden und die Bildergalerie hat auch mir bereits sehr gut gefallen. Wenn das alles der neue Stil, auch hinsichtlich der neuen Homepagepräsentation ist, dann hat sich da bei den Ausstellungsmachern unheimlich was getan und wer weiß, vielleicht hat damit auch das große Umdenken begonnen, nämlich sagen, was Sache ist. – Ein neues Beben in der Ägäis brachte mich auf den Gedanken, was wohl geschehen würde, wenn so ein Beben unmittelbar in der Nähe zur BRITANNIC stattfinden würde, während dort unten gerade getaucht wird. Könnten dann nicht doch mal auch kleine Trümmerstücke innerhalb des Wracks herabstürzen? Den Gedanken muss ich mal bei unserem nächsten Club-Treffen in die Diskussionsrunde werfen. – Tja, und wer maritim begeistert ist, für den gibt es in wenigen Wochen ein großes Hafenspektakel in Rostock. Ist doch schön, vor allem weil da in den meisten Bundesländern noch Sommerferien sind. Da dürfte das üppige Familienangebot gerade recht sein. Dann wird es wieder heißen: Schiff Ahoi! – Was die Sorgen von Cameron, Ballard & Co. betrifft, so kann ich diese nur Teilen. Schon vor drei Wochen warnten wir davor, was mit den Artefakten wohl geschehen werde, wenn sich da neue Investoren für das Bergungsgut interessieren und Cameron und Ballard somit nicht zum Zuge kämen. Wie gesagt, die Sorge ist jetzt mehr als berechtigt, zumal morgen Abend in Jacksonville die Frist abläuft … - Und für die Modellbaufans gibt es auch noch eine gute Nachricht: Die COLOMBO EXPRESS ist von Revell neu erschienen. Und ich kann nur sagen, da wurde mal wieder ganze Arbeit geleistet, denn das Modell spricht für seine zahlreichen Details. Was soll ich dazu noch sagen? Ich glaube der Bericht im Ticker spricht für sich selbst. - Mal etwas ganz anderes. War es Euch in den letzten Tagen auch zu warm oder zu schwül? Abhilfe verschafft da ein Kinobesuch, z.B. zu dem neuen Film mit den kleinen gelben „Minions“. Für mich keine Frage, denn ich finde die kleinen Kerlchen echt witzig. Glücklicherweise gibt es also genügend Abwechselung, um den heißen Tagen zwischendurch zu entfliehen. In diesem Sinne, liebe Grüße an alle Leserinnern und Leser des News-Tickers!“ + + +

 

 

+ + + I N T E R N E T  -  T I P P + + +

+ + + Aktuell liegt kein Internettipp vor! + + +

 

 

+ + + T V  -  T I P P + + +

       >TITANIC< im Fernsehen: Die nächsten TV-Termine!

 

Achtung: Jetzt auch mit den TV-Tipps in HD (High Definition)!

-----------------------------------------------------------------------------------------------

+ Fr 21.Juli´17: History HD

„Museum Men: Die Auferstehung der TITANIC ist eine TV-Doku, der TV-Serie „Museum Men“, die je Folge ein anderes Thema behandelt. In dieser Folge geht es so quasi um „die Auferstehung der TITANIC“. Ein Creative-Arts-Team wurde angeheuert, um das Treppenhaus der TITANIC nachzubauen. Das Team hat nur 65 Tage Zeit, um diese 1.Klasse-Treppe im TITANIC-Museum in Pigeon Forge (Tennesse, USA) aufzubauen. Es ist für das Team die bislang anspruchvollste Holzarbeit. - Infos: stereo, Format 16:9 | Land / Entstehungsjahr USA 2014 | Beginn: 18:05 | Ende: 18:55 | Originaltitel: Museum Men, Staffel 1, Folge 10 + + +

+ Sa 22.Juli´17: History HD

„Museum Men: Die Auferstehung der TITANIC ist eine TV-Doku, der TV-Serie „Museum Men“, die je Folge ein anderes Thema behandelt. In dieser Folge geht es so quasi um „die Auferstehung der TITANIC“. Ein Creative-Arts-Team wurde angeheuert, um das Treppenhaus der TITANIC nachzubauen. Das Team hat nur 65 Tage Zeit, um diese 1.Klasse-Treppe im TITANIC-Museum in Pigeon Forge (Tennesse, USA) aufzubauen. Es ist für das Team die bislang anspruchvollste Holzarbeit. - Infos: stereo, Format 16:9 | Land / Entstehungsjahr USA 2014 | Beginn: 02:05 | Ende: 02:55 | Originaltitel: Museum Men, Staffel 1, Folge 10 + + +

+ Sa 22.Juli´17: History HD

„Museum Men: Die Auferstehung der TITANIC ist eine TV-Doku, der TV-Serie „Museum Men“, die je Folge ein anderes Thema behandelt. In dieser Folge geht es so quasi um „die Auferstehung der TITANIC“. Ein Creative-Arts-Team wurde angeheuert, um das Treppenhaus der TITANIC nachzubauen. Das Team hat nur 65 Tage Zeit, um diese 1.Klasse-Treppe im TITANIC-Museum in Pigeon Forge (Tennesse, USA) aufzubauen. Es ist für das Team die bislang anspruchvollste Holzarbeit. - Infos: stereo, Format 16:9 | Land / Entstehungsjahr USA 2014 | Beginn: 10:05 | Ende: 10:55 | Originaltitel: Museum Men, Staffel 1, Folge 10 + + +

+ Sa 22.Juli´17: National Geographic

„Enthüllt: Das Wrack der TITANIC“ ist eine britische TV-Dokumentation über das Wrack der TITANIC. In fantastischen Animationen wird der Atlantische Ozean „trocken“ gelegt und man kann das Wrack fast schon mit einem Jeep von außen erkunden. Gezeigt werden die bislang gesammelten Erkenntnisse über den dramatischen Untergang. Diese Doku zeigt auch einige interessante Artefakte, die sich in der umfangreichen Sammlung der Bergungsfirma befinden. – Infos: stereo | Format 16:9 | GB 2014 | Beginn: 20:10 | Ende: 21:00 | Originaltitel: Drain the TITANIC | keine Altersangabe + + +

+ Sa 22.Juli´17: National Geographic

„TITANIC – Eine Legende in Gefahr ist eine TV-Doku mit Robert Ballard, der über den Verfall des Wracks seit seiner (offiziellen) Entdeckung im Jahre 1985 spricht. Dabei klagt er auch die Touristiktauchfahrten an, weil diese dem Wrack mehr zusetzten, als bislang angenommen. - Infos: stereo | Zweikanal-Ton | Format 16:9 | USA 2012 | Beginn: 21:00 | Ende: 21:50 | Originaltitel: Save The Titanic with Bob Ballard + + +

+ So 23.Juli´17: National Geographic

„Enthüllt: Das Wrack der TITANIC“ ist eine britische TV-Dokumentation über das Wrack der TITANIC. In fantastischen Animationen wird der Atlantische Ozean „trocken“ gelegt und man kann das Wrack fast schon mit einem Jeep von außen erkunden. Gezeigt werden die bislang gesammelten Erkenntnisse über den dramatischen Untergang. Diese Doku zeigt auch einige interessante Artefakte, die sich in der umfangreichen Sammlung der Bergungsfirma befinden. – Infos: stereo | Format 16:9 | GB 2014 | Beginn: 00:15 | Ende: 01:05 | Originaltitel: Drain the TITANIC | keine Altersangabe + + +

+ So 23.Juli´17: National Geographic

„TITANIC – Eine Legende in Gefahr ist eine TV-Doku mit Robert Ballard, der über den Verfall des Wracks seit seiner (offiziellen) Entdeckung im Jahre 1985 spricht. Dabei klagt er auch die Touristiktauchfahrten an, weil diese dem Wrack mehr zusetzten, als bislang angenommen. - Infos: stereo | Zweikanal-Ton | Format 16:9 | USA 2012 | Beginn: 01:05 | Ende: 00:50 | Originaltitel: Save The Titanic with Bob Ballard + + +

+ So 23.Juli´17: National Geographic

„TITANIC – Eine Legende in Gefahr ist eine TV-Doku mit Robert Ballard, der über den Verfall des Wracks seit seiner (offiziellen) Entdeckung im Jahre 1985 spricht. Dabei klagt er auch die Touristiktauchfahrten an, weil diese dem Wrack mehr zusetzten, als bislang angenommen. - Infos: stereo | Zweikanal-Ton | Format 16:9 | USA 2012 | Beginn: 04:10 | Ende: 04:55 | Originaltitel: Save The Titanic with Bob Ballard + + +

+ So 23.Juli´17: National Geographic

„Enthüllt: Das Wrack der TITANIC“ ist eine britische TV-Dokumentation über das Wrack der TITANIC. In fantastischen Animationen wird der Atlantische Ozean „trocken“ gelegt und man kann das Wrack fast schon mit einem Jeep von außen erkunden. Gezeigt werden die bislang gesammelten Erkenntnisse über den dramatischen Untergang. Diese Doku zeigt auch einige interessante Artefakte, die sich in der umfangreichen Sammlung der Bergungsfirma befinden. – Infos: stereo | Format 16:9 | GB 2014 | Beginn: 05:45 | Ende: 06:30 | Originaltitel: Drain the TITANIC | keine Altersangabe + + +

+ Sa 29.Juli´17: SpiegelGeschichte

„Die LUSITANIA – Drama im Atlantik ist eine britische TV-Dokumentation. Im Jahr 1915, der Erste Weltkrieg ist ein Jahr alt, torpediert ein deutsches U-Boot das Passagierschiff LUSITANIA auf seiner Fahrt von New York nach Liverpool. 1192 Menschen sterben vor der Südküste Irlands. Die Katastrophe führt zu großer Wut und Trauer, auch in Amerika, das nicht zuletzt als Folge dieses Kriegsverbrechens schließlich auf Seiten der Alliierten in den Krieg eintritt. - Infos: stereo | 16:9 | Land / Entstehungsjahr GB 2014 | Beginn: 22:55 | Ende: 23:50 | Originaltitel: - - - + + +

+ So 30.Juli´17: SF2 (Schweizer Fernsehen)

„Vergangene Welten: Die Entstehung der TITANIC ist eine britische Doku, die die Anstrengungen der damaligen Ingenieure wieder gibt, als die TITANIC gebaut wurde. Die Werft musste vergrößert werden und der Bau der Helling benötigte viel Platz. Es entstand eine ganze „TITANIC Town“ rund um die Werft. Ferner zeigt die Doku wie sich das die Schiffskonstrukteure dachten, mit dem Bau eines unsinkbaren Schiffes. - Infos: stereo | Format 16:9 | GB 2007 | Beginn: 07:05 | Ende: 07:50 | Originaltitel: Lost Worlds + + +

+ So 30.Juli´17: SpiegelGeschichte

„Die LUSITANIA – Drama im Atlantik ist eine britische TV-Dokumentation. Im Jahr 1915, der Erste Weltkrieg ist ein Jahr alt, torpediert ein deutsches U-Boot das Passagierschiff LUSITANIA auf seiner Fahrt von New York nach Liverpool. 1192 Menschen sterben vor der Südküste Irlands. Die Katastrophe führt zu großer Wut und Trauer, auch in Amerika, das nicht zuletzt als Folge dieses Kriegsverbrechens schließlich auf Seiten der Alliierten in den Krieg eintritt. - Infos: stereo | 16:9 | Land / Entstehungsjahr GB 2014 | Beginn: 15:30 | Ende: 16:25 | Originaltitel: - - - + + +

+ Di 1.August´17: SpiegelGeschichte

„Die LUSITANIA – Drama im Atlantik ist eine britische TV-Dokumentation. Im Jahr 1915, der Erste Weltkrieg ist ein Jahr alt, torpediert ein deutsches U-Boot das Passagierschiff LUSITANIA auf seiner Fahrt von New York nach Liverpool. 1192 Menschen sterben vor der Südküste Irlands. Die Katastrophe führt zu großer Wut und Trauer, auch in Amerika, das nicht zuletzt als Folge dieses Kriegsverbrechens schließlich auf Seiten der Alliierten in den Krieg eintritt. - Infos: stereo | 16:9 | Land / Entstehungsjahr GB 2014 | Beginn: 05:35 | Ende: 06:25 | Originaltitel: - - - + + +

+ Di 1.August´17: ZDFinfo

„Schiffslegenden: Die HMS HOOD ist eine britische TV-Dokumentation, die als Thema den Schlachtkreuzer HMS HOOD behandelt. Das Schiff hatte im August 1918 seinen Stapellauf und war in etwa fast so lang wie die TITANIC und maß 262,2 m. Im zweiten Weltkrieg wurde sie im Jahre 1941 versenkt und erst im Juli 2001 fand man das Wrack in 2.804 m Tiefe. Die Doku berichtet vom Lebensweg des Schiffes. - Infos: stereo | 16:9 | Land / Entstehungsjahr GB 2014 | Beginn: 19:30 | Ende: 20:15 | Originaltitel: The Ships That Makes The Comonwealth + + +

+ Di 1.August´17: ARD-One (vormals ARD Festival)

„Doktor Who: Reise der Verdammten ist eine Folge aus der britischen Sciences Fiction TV-Serie „Doktor Who“. In dieser Folge geht es um Weihnachten 2007. Ein Raumschiff, das an das im Jahre 1912 versunkene Luxusschiff TITANIC erinnert, startet vom Planeten Sto zu einer Vergnügungsreise Richtung Erde. Die Reisenden möchten auf der Erde die Weihnachtstraditionen der Erdlinge beobachten. Mit an Bord sind auch der Doctor und die Kellnerin Astrid Perth. Völlig überraschend kollidiert die TITANIC mit einem Meteoriten - es droht ein Crash mit der Erde. Der Doc und seine Begleiterin versuchen, die Katastrophe zu verhindern. Als aber die Besatzung des Raumschiffs damit beginnt, Reisende zu attackieren, erkennt der Doc, dass hier eine böse Macht im Spiel ist. Kann er das Geheimnis lösen? - Infos: stereo | Format 16:9 | GB 2007 | Beginn: 21:00 | Ende: 22:15 | Originaltitel: - - - | Altersfreigabe: ab 12 Jahren + + +

+ Mi 2.August´17: SpiegelGeschichte

„Die LUSITANIA – Drama im Atlantik ist eine britische TV-Dokumentation. Im Jahr 1915, der Erste Weltkrieg ist ein Jahr alt, torpediert ein deutsches U-Boot das Passagierschiff LUSITANIA auf seiner Fahrt von New York nach Liverpool. 1192 Menschen sterben vor der Südküste Irlands. Die Katastrophe führt zu großer Wut und Trauer, auch in Amerika, das nicht zuletzt als Folge dieses Kriegsverbrechens schließlich auf Seiten der Alliierten in den Krieg eintritt. - Infos: stereo | 16:9 | Land / Entstehungsjahr GB 2014 | Beginn: 03:40 | Ende: 04:30 | Originaltitel: - - - + + +

+ Fr 4.August´17: Pro7-fun

„Futurama – Panik auf Raumschiff TITANIC bringt als Zeichentrickserie wieder lustige Dinge rund um den Roboter Bender. Es handelt sich hier übrigens um Episode 10 und ist immer wieder zum lachen. Ähnlichkeiten und diverse Anspielungen zu James Camerons „TITANIC“ sind voll beabsichtigt! Infos: USA 1999 | Beginn: 19:05 | Ende: 19:30 | Folge: 10 | Originaltitel: Futurama + + +

+ So 6.August´17: ARD-One (vormals ARD Festival)

„Doktor Who: Reise der Verdammten ist eine Folge aus der britischen Sciences Fiction TV-Serie „Doktor Who“. In dieser Folge geht es um Weihnachten 2007. Ein Raumschiff, das an das im Jahre 1912 versunkene Luxusschiff TITANIC erinnert, startet vom Planeten Sto zu einer Vergnügungsreise Richtung Erde. Die Reisenden möchten auf der Erde die Weihnachtstraditionen der Erdlinge beobachten. Mit an Bord sind auch der Doctor und die Kellnerin Astrid Perth. Völlig überraschend kollidiert die TITANIC mit einem Meteoriten - es droht ein Crash mit der Erde. Der Doc und seine Begleiterin versuchen, die Katastrophe zu verhindern. Als aber die Besatzung des Raumschiffs damit beginnt, Reisende zu attackieren, erkennt der Doc, dass hier eine böse Macht im Spiel ist. Kann er das Geheimnis lösen? - Infos: stereo | Format 16:9 | GB 2007 | Beginn: 01:50 | Ende: 03:05 | Originaltitel: - - - | Altersfreigabe: ab 12 Jahren + + +

+ Mo 7.August´17: Pro7-fun

„Futurama – Panik auf Raumschiff TITANIC bringt als Zeichentrickserie wieder lustige Dinge rund um den Roboter Bender. Es handelt sich hier übrigens um Episode 10 und ist immer wieder zum lachen. Ähnlichkeiten und diverse Anspielungen zu James Camerons „TITANIC“ sind voll beabsichtigt! Infos: USA 1999 | Beginn: 13:40 | Ende: 14:00 | Folge: 10 | Originaltitel: Futurama + + +

+ Di 8.August´17: ZDFinfo

„Schiffslegenden: Die HMS HOOD ist eine britische TV-Dokumentation, die als Thema den Schlachtkreuzer HMS HOOD behandelt. Das Schiff hatte im August 1918 seinen Stapellauf und war in etwa fast so lang wie die TITANIC und maß 262,2 m. Im zweiten Weltkrieg wurde sie im Jahre 1941 versenkt und erst im Juli 2001 fand man das Wrack in 2.804 m Tiefe. Die Doku berichtet vom Lebensweg des Schiffes. - Infos: stereo | 16:9 | Land / Entstehungsjahr GB 2014 | Beginn: 01:15 | Ende: 02:00 | Originaltitel: The Ships That Makes The Comonwealth + + +

+ Mi 9.August´17: DiscoveryHD

„Die Schatztaucher - Expedition zum Millionenwrack: Das Geheimnis der LUSITANIA ist eine spannende TV-Doku, die sich mit dem Wrack der LUSITANIA auseinander setzt. In dieser Folge steuern die Schatztaucher ein bestimmtes Ziel vor der südlichen Küste von Irland an, denn dort liegt das Wrack der im ersten Weltkrieg versenkten LUSITANIA. Das Experten-Team von „Odyssey Marine Exploration“ untersucht das Wrack und will klären, warum das Passagierschiff innerhalb von 18 Minuten sank. Neben tollen Unterwasserbildern erfährt der Zuschauer auch etwas über die Hintergründe des Untergangs, der den Amerikanern genügte, um in die Geschehnisse des Krieges eingreifen zu können. - Infos: USA 2012 | Beginn: 09:25 | Ende: 10:15 | Originaltitel: Treasure Quest + + +

+ Di 15.August´16: DiscoveryHD

„Die Schatztaucher - Expedition zum Millionenwrack: Das RMS LACONIA ist eine spannende TV-Doku, die sich mit dem Wrack der LACONIA auseinander setzt. In dieser Folge steuern die Schatztaucher ein bestimmtes Ziel irgendwo im Atlantik an, um das Wrack der LACONIA aufzuspüren, die „Silver Queen“ genannt wurde, weil sie in ihrem Schiffsbauch einen Silberschatz beherbergen soll. Doch bevor das Forscher-Team das Wrack aufspüren kann, gerät das Forschungsschiff in einen großen Sturm, der die Expedition gefährden könnte. Wird das Wrack der LACONIA gefunden? - Infos: USA 2012 | Beginn: 09:25 | Ende: 10:15 | Originaltitel: Treasure Quest + + +

+ Do 17.August´17: History Channel

„Die Drei vom Pfandhaus: Aus der Versenkung“ ist eine Reality-Doku, welche als Serie in jeder Folge ungewöhnliche Dinge im Pfandhaus aufstöbert. So geht es in dieser Folge, um eine Half-Dollar-Münze von 1906, die einem Passagier der TITANIC gehört haben soll. Nun wird darum verhandelt. Derweil bietet jemand die Erstausgabe des Heftes „Dr.Jeckyll und Mr.Hyde“ dem Pfandhaus an. Dann bringt jemand überraschend eine 16 mm Filmkamera von Zeiss ins Pfandhaus und dann ist da noch der Höhenmesser aus dem Flugzeug von Howard Hughes. Da wird wieder schwer um die Gegenstände verhandelt werden müssen. - Infos: stereo, Format 16:9, | HD-TV | USA ---- | Beginn: 19:45 | Ende: 20:15 | Originaltitel: Pawn Stars, Folge 15 | Alterfreigabe: ab 12 Jahren + + +

+ Fr 18.August´17: History Channel

„Die Drei vom Pfandhaus: Aus der Versenkung“ ist eine Reality-Doku, welche als Serie in jeder Folge ungewöhnliche Dinge im Pfandhaus aufstöbert. So geht es in dieser Folge, um eine Half-Dollar-Münze von 1906, die einem Passagier der TITANIC gehört haben soll. Nun wird darum verhandelt. Derweil bietet jemand die Erstausgabe des Heftes „Dr.Jeckyll und Mr.Hyde“ dem Pfandhaus an. Dann bringt jemand überraschend eine 16 mm Filmkamera von Zeiss ins Pfandhaus und dann ist da noch der Höhenmesser aus dem Flugzeug von Howard Hughes. Da wird wieder schwer um die Gegenstände verhandelt werden müssen. - Infos: stereo, Format 16:9, | HD-TV | USA ---- | Beginn: 03:45 | Ende: 04:15 | Originaltitel: Pawn Stars, Folge 15 | Alterfreigabe: ab 12 Jahren + + +

+ Fr 18.August´17: History Channel

„Die Drei vom Pfandhaus: Aus der Versenkung“ ist eine Reality-Doku, welche als Serie in jeder Folge ungewöhnliche Dinge im Pfandhaus aufstöbert. So geht es in dieser Folge, um eine Half-Dollar-Münze von 1906, die einem Passagier der TITANIC gehört haben soll. Nun wird darum verhandelt. Derweil bietet jemand die Erstausgabe des Heftes „Dr.Jeckyll und Mr.Hyde“ dem Pfandhaus an. Dann bringt jemand überraschend eine 16 mm Filmkamera von Zeiss ins Pfandhaus und dann ist da noch der Höhenmesser aus dem Flugzeug von Howard Hughes. Da wird wieder schwer um die Gegenstände verhandelt werden müssen. - Infos: stereo, Format 16:9, | HD-TV | USA ---- | Beginn: 11:45 | Ende: 12:15 | Originaltitel: Pawn Stars, Folge 15 | Alterfreigabe: ab 12 Jahren + + +

------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise: Alle Angaben ohne Gewähr!

Weitere Programmtipps lagen bei Redaktionsschluss des News-Tickers noch nicht vor!

* SV = Show View für Videorecorder (Leitzahlen siehe HÖRZU)

** Wer SV mit VPS (Video-Programm-System) nutzt, muss diese SV-Zahl berücksichtigen. Optimale Aufzeichnungsgenauigkeiten bei >Start< und >Stopp< sind mit SV und VPS am besten! (Siehe Teletext bzw. Videotext des jeweiligen Senders, ob dieser VPS unterstützt. Auch das Programmheft der HÖRZU bietet diesen Service an.)

Hinweis: Wenn ohne Show View Angabe, dann unterstützt der Sender das System nicht. (Empfehlung: Video dann ohne Show View programmieren!)

Aktuelle Programmänderungen und Ergänzungen auf hoerzu.de

 

 

+ + + R A D I O  -  T I P P + + +

+ + + Momentan liegen keine aktuellen Radio-Tipps vor! + + +

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise: Alle Angaben ohne Gewähr!

Weitere Programmtipps lagen bei Redaktionsschluss des News-Tickers noch nicht vor!

(Ein ausführliches Radioprogrammheft liegt jedem TV-Heft der HÖRZU bei!)

 

 

+ + + B U C H  -  /  C D - / D V D - T I P P + + +

DVD 1:

*Ungekürzte Fassung auf DVD: „Rückkehr aus einer anderen Welt“!

Der Film aus dem Jahr 1984 ist ein Klassiker und teils ein Science Fiction-, aber auch Ökofilm. Man stelle sich die Situation vor, man würde einen Menschen tief gefroren im Eis entdecken, ähnlich der bekannten Entdeckung eines vollständig erhaltenen Mammuts. Und man stelle sich weiter vor, wenn durch die ersten wissenschaftlichen Untersuchungen am fast aufgetauten Menschen, dieser wieder nach und nach zum Leben erweckt würde. Für die Forscher wäre das ein Highlight, aber auch für solche Institute oder Wissenschaftler, die nur ihren eigenen Ruhm dahinter sehen. In diesem Film haben wir nun das Ergebnis vor uns liegen, denn es wird demnach in der Arktis ein Mensch in einem Eisblock gefunden, der scheinbar lebendig eingefroren wurde. Während der Untersuchungen regenerieren sich seine Zellen und er erwacht voller Angst, denn seit seinen scheinbaren ableben sind rund 40.000 Jahre vergangen. In einem künstlichen Lebensraum mit Pflanzen und lebenden Tieren, wird er zunächst durch Videokameras überwacht und man nimmt somit auch seine Lebensweisen wahr. Doch eines Tages entdeckt er, dass da etwas nicht stimmt, denn er findet einen Schlauch, der den künstlichen Wasserlauf mit Frischwasser speist. Zwar kann er die Zusammenhänge nicht verstehen, doch er glaubt zunächst an die Fähigkeiten eines höheren Wesens. Zeit für die Wissenschaftler einen neuen Schritt zu wagen und sich ihm in dem künstlich geschaffenen Lebensraum unter der Arktis zu zeigen … - Spannend gemachtes Kino mit einer klaren Botschaft und heute, mehr als 33 Jahre nach den Dreharbeiten hält man es nicht mehr für ganz ausgeschlossen, dass es vielleicht Wiederbelebungsmöglichkeiten für tief gefrorene Lebewesen geben könnte. Der Film beeindruckt auf der ganzen Linie und ist ein lange gesuchter Klassiker. Science Fiction muss also nicht immer belächelt werden, sondern entpuppt  rückblickend oftmals als eine zunehmende Realität. Übrigens: Erstmals liegt hier der Film in der ungekürzten Fassung vor und die nicht synchronisierten Szenen sind deutschuntertitelt. Aber es sind zum Glück nicht viele Szenen, die damals für die ARD der Schneidschere zum Opfer fielen. + + +

DVD 2:

*Volume 3 als 2-er DVD-Box: „Mummies Alive“, die Zeichentrickserie!

Und weiter geht es mit den Abenteuern des kleinen Presley Carnovan bzw. Prinz Rapses, denn kaum nachdem die US-Kanadische Zeichentrickserie 1998 fertig gestellt worden war, lief sie schon bei SuperRTL und erfreute sich bei den Jugendlichen auch hierzulande einer großer Beliebtheit. Wer die Filme der „Mumie“ kennt, konnte hier ähnliches erwarten. Und so werden die Geschichten aus Staffel 1 und 2 einfach fortgesetzt, denn der Junge, um den es in der Serie geht, erlebt noch viel mehr. Es ging nämlich in den jeweils rund 21-minütigen Folgen um den Jungen Presley Carnovan in dessen Brust noch eine weitere Seele wohnt, nämlich die des guten ägyptischen Königssohn Rapses. Der 12-jährige bemerkt es, als in San Francisco, dort wo er wohnt, eine ägyptische Ausstellung im örtlichen Museum gezeigt wird. An Prinz Rapses´ Vater Amenhotep will sich der Zauberer Scarab rächen und deshalb die Seele des Knaben haben. Doch Rapses wird von vier Mumien bewacht, die einst seine Leibwache waren. Die vier Mumien freunden sich natürlich auch mit Presley an und lernen so einiges in der Zeit des Jahres 1998 neu kennen. Streitwagen heißen jetzt Auto? Der bunte Zauberwürfel heißt Fernseher? Und so erlebt die Gruppe viele Abenteuer, immer verfolgt von dem bösen Zauberer Scarab. Wird der fiese Zauberer nun endlich auf ewig verbannt werden und Prinz Rapses seine ewige Ruhe finden? Die Serie ist lustig und spannend zugleich und bietet mit Volume 3 die nächsten und zugleich letzten 13 Folgen. Übrigens, Namen wie Rapses, die wie Ramses klingen, Amenhotep, der wie Imhotep klingt, wirken eher wie zufällig … + + +

DVD 3:

*Louis de Funès auf DVD: „Die Abenteuer des Rabbi Jacob“ – ein Klassiker!

Muss man über Louis de Funès eigentlich noch irgendwelche Worte verlieren oder über seine Filme? Wohl kaum, zählt er doch zu Frankreichs bekanntester Schauspiel-Elite und hat auch in Deutschland eine große Anzahl fester Fans, die nie genug von ihm bekommen. Das trifft auch auf seinen 1963 gedrehten Film „Die Abenteuer des Rabbi Jacob“, der als Verwechselungskomödie mit dem ewigen Grimmasenschneider De Funès ordentlich Tempo macht und so bleibt dem Zuschauer nur eines: Ein ca. 92-minütiges Lachvergnügen aller erste Güte. Jedenfalls hat Komiker De Funès wieder einmal alle Hände voll zu tun, bevor die Welt wieder in Ordnung ist. Die DVD bietet zudem rund 55 Minuten Bonus-Material, wie verschiedene Kino-Trailer, Interviews zum Film bzw. zur Person Louis de Funès und auch ein sehr umfangreiches Booklet mit den Biographien der Darsteller etc. Diese DVD-Box darf in keiner guten Filmsammlung fehlen. + + +

 

 

+ + + V E R A N S T A L T U N G S T I P P + + +

+ + + Zurzeit liegt kein Veranstaltungstipp vor! + + +

 

 

+ + + Der nächste NEWS-TICKER wird je nach Aktualität, spätestens am Fr 28.Juli 2017 aktualisiert! + + +

 

 

+ + + Vorläufiges NEWS-TICKER-Ende! + + +

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Link- und Veranstaltungstipp

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

                The World´s only

      TITANIC-BOAT-TOURS

      Besuchen Sie die Historischen Schauplätze in Belfast

                          per Boot auf dem Fluss Lagan!

    

     Geboten wird eine Bootstour auf dem Fluss Lagan, vorbei an der Werft

     Harland & Wolff , wo einst die TITANIC gebaut wurde. Die TITANIC

     Boots-Tour ist eine grandiose Tour durch den Belfaster Hafen. Auch für

     Privattouren können die Boote gemietet werden. Eine Bordparty in Planung?

     Bei den TITANIC-Boat-Tours ist alles möglich. Auf dem Wasser die schönsten

     und umfangreichsten Touren im Herzen von Belfast erkunden.

 

                                            The Legend lives on!

 

     Programm und Buchungen direkt bei TITANIC-Boat-Tours.

 

                   Welcome in Belfast! 

 

           Hinweis: Hotels können optional gebucht werden! Bitte angeben, wenn gewünscht.

                                                                                                                                              © T-M-G

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Werbeanzeige

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

  HÖRZU

     Deutschlands erstes TV-Magazin

 

  Das TV-Magazin für die ganze Familie, mit Ihrem Premium TV-Programm!

 

      HÖRZU erscheint jeden Freitag neu!

 

         In der Ausgabe Nr. 31 vom Fr 28.07.2017 lesen Sie:

 

·         Deutschlands erstes TV-Magazin!

·         Über 70 Jahre HÖRZU: Generationsübergreifend Ihre Nr.1 der TV-Zeitschriften!

·         HÖRZU-Extra: Mit dem HÖRZU Krimi-Wochentipp

·         Unterschätzt: Tomaten liefern viele Wertstoffe

·         Was wirklich in unserem Essen steckt: Superfood von nebenan!

·         Gemüse und Obst: So gesund sind Tomaten, Karotten, Beeren & Co.

·         Leichtathletik in London: Favoriten im Check

·         PLUS: Großer Leichtathletik-Planer – Alle Entscheidungen im Überblick

·         Traumhaftes Tessin: Das Sonnenparadies in der Schweiz

·         Gefahr über den Wolken: Warum Turbulenzen beim Fliegen zunehmen

·         Hilfe bei Tinnitus: Tipps gegen die Töne im Ohr

·         Ausführliches TV-Programm, plus Radio-Zeitung!

·         Der Klassiker: Die beliebte Comic-Serie mit Mecki!

·         Rätselspaß, Zipperts TV-Kolumne, Ratgeber, Rezepte und Tipps

·         ... und vieles mehr! – Lassen Sie sich überraschen!

 

HÖRZU erscheint wöchentlich und kann per Abo oder direkt am Kiosk erworben

werden. Die aktuelle Ausgabe ist gerade erschienen. HÖRZU bietet Ihnen damit

eine fröhliche Zeit durch das ganze Jahr, überall wo es Zeitschriften gibt.

 

        Viel Spaß

               wünscht Ihnen Ihre

                           HÖRZU

                                             … jeden Freitag neu!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Empfehlung

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

TITANIC HERITAGE TRUST

                             Charity No. 1115798

                      Founded by Howard Nelson

                        Directed by Denise Gail Overton

 

     Die Gesellschaft wurde durch Beschluss am Di 16.Februar 2016 zum

     Quartalsende März 2016 aufgelöst und abgewickelt. Der

     TITANIC-Heritage-Trust existiert in seiner bisherigen Form nicht mehr!

 

     Company Number 05608117 Dissolved

 

     TITANIC HERITAGE TRUST

     Charity Registration No. 1115798

    

Einzig ermächtigte Kontaktstelle für den deutschsprachigen Raum:

Siehe T-M-G* in Deutschland

* T-M-G = TITANIC-MUSEUM-GERMANY

 

                                                                                                                          © T-M-G und THT

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

 

Werbeanzeige

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

HÖRZU

  WISSEN Ausgabe: August /September 2017

 

         In der aktuellen Ausgabe Nr.4 lesen Sie:

 

·         HÖRZU Wissen: Das Magazin, das schlauer macht!

·         Wo Deutschland am gefährlichsten ist: Bandenkriege, Verbrecher-Clans,

No-go-Areas, mit großer Deutschlandkarte der gefährlichsten Orte

·         Spektakuläre Fotos: Das Waisenhaus der Faultiere

·         So riskant ist Fliegen wirklich: Wenn das Flugzeug zur Falle wird

·         Kann man das ganze Volk manipulieren? Die Psycho-Tricks der Mächtigen

·         Wissenschaft: Das Herz der Rekorde – ein Blauwalherz wird plastiniert

·         Verlassen Orte: Das Geheimnis der Geisterstädte

·         So lebten die Piraten der Karibik wirklich: Blackbeard, Sir Henry Morgan u.a.

·         Die ältesten Hochhäuser: Das Manhattan der Wüste

·         ... und vieles mehr! – Lassen Sie sich überraschen!

 

         Neu: Extra-Vorteil: Frühere Lieferung für Abonnenten!

 

Das Magazin erscheint sechsmal im Jahr (alle zwei Monate) und kann per Abo oder direkt am Kiosk erworben werden. Die aktuelle Ausgabe ist gerade erschienen. HÖRZU bietet Ihnen damit viel Wissen für die ganze Familie.

 

Die neue Ausgabe ist ab sofort überall im Zeitschriftenhandel erhältlich.

 

Viel Spaß mit Ihrer neuen Ausgabe,

                     wünscht Ihnen Ihre HÖRZU

                                WISSEN

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Werbeanzeige

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

                              Hier könnte Ihre Werbeanzeige stehen!

 

                          Unterschiedliche Fließsatzgrößen möglich!

 

                 Bei Interesse bitte kontakt@titanic-museum-germany.de!

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Linktipp

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 GRIESES LETTERSHOP

 

 Schneiden

   Falzen

     Konfektionieren

       Kuvertieren

         Etikettieren

           Frankieren

             Versand               Werbung die ankommt!

 

Das sind die Arbeitsschritte, um Ihre Werbung an die

Zielgruppen zu bringen. Sie werden erstaunt sein, wie

preisgünstig so etwas sein kann!

Testen Sie uns und Sie werden Ihre Botschaft künftig

mit uns „zur Post“ bringen.

 

Grieses Lettershop GbR                      www.griese.de

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Empfehlungshinweise

        TITANIC

       Fanartikel und mehr ...

 

+ Original-Filmtassen

 

+ Videokassetten, DVD´s und CD´s

 

+ Original-Modelle von REVELL

 

+ Antiquarische Bücher ...

 

            … und mehr!

 

Lieferung zzgl. Versand – auf Anfrage!

Wir nennen Ihnen die Lieferadressen

unter kontakt@titanic-museum-germany.de!

 

Aktuelle Bücher können über den Buchhandel bezogen werden!

Hinweis: Die Lieferzeiten können über den Buchhandel

                         sehr unterschiedlich sein!

--------------------------------------------------------------------

 

+ + + Leserbriefe: Via Email, jetzt!

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.483: „James Cameron und die Artefakte“

Wäre das nicht toll, wenn er tatsächlich alle Artefakte nach Belfast bringen könnte? Das wäre doch dann sicherlich die weltbeste Ausstellung ever, oder?

D.Kleinkemper, per E-Mail (Do 13.07.2017, 18:41 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.484: „20 Jahre Hobbyleidenschaft“

Ich fand es beachtlich, dass die junge Frau sich zwar seit 20 Jahren für das Thema begeistern kann und nun erstmals einen Vortrag in der örtlichen Stadtbibliothek hielt, es aber offenbar als „witzig“ ansah, dass es eine Bordzeitung auf der Titanic gab. Denn so hat sie es jawohl den Kindern erklärt. Dennoch hatte sie anscheinend ein bescheidenes Auftreten und kam nicht gleich als Expertin daher. Daran könnte sich ein anderer Herr „Kapitän“ mal ein Beispiel nehmen.

O.Salmscheidt, per E-Mail (Do 13.07.2017, 22:20 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.484: „S.S.United States“

Sind Sie sicher, dass da nicht auf einmal irgendwo wieder eine halbe Million Dollar herkommt, die wieder nur vorübergehend helfen wird?

T.Hufelschulte, per E-Mail (Do 13.07.2017, 22:38 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.484: „Ticker und Leserbriefe“

Der Ticker war mal wieder gefüllt mit schönen News, auch mit einem Bericht von unserem Premiummitglied Oliver Schmidt, seines Zeichens Reisejournalist. Nur das elendige Thema S.S.United States geht immer mehr auf den Wecker. Hat das noch keiner gemerkt wie das da läuft? Plärren und betteln um Geld und das nur um die Liegeplatzkosten zu bezahlen und dann steht es am Ende immer auf des Messers Schneide, bevor, oh Wunder, irgendwo wieder soviel Geld reinkommt, bis dass man nur vier Wochen später erneut anfangen kann zu heulen, dass man Geld benötige. Mal ganz abgesehen davon, dass die Realisierung des Projektes sicherlich toll wäre, aber inzwischen ist das doch alles ein Fass ohne Boden. Wenn ich das hier richtig nachgerechnet habe, dann haben die doch in Philadelphia in den letzten zwölf Jahren mehr als 15 Millionen US-Dollar versenkt. Naja, aber morgen ist ja wieder ein Freitag und damit ein Spenden-Marathontag und vielleicht stiftet dann jemand mehr als 10 Dollar. Dann noch einmal zu den Leserbriefen von wegen „gebrauchter Glocken“ und dem „Verein“: Selbst wenn dies nur eine Auswahl an Leserbriefen war, dann würde ich gerne mal „die“ lesen, die erst gar nicht in den Ticker rein kamen. Und eines ist doch wohl in jedem Fall zutreffend, nämlich dass der Verein es sich mit einer Vielzahl an Leuten verscherzt haben muss. Da ist es nur eine Frage der Zeit, wann auch deren Neumitglieder nach spätestens zwei oder drei Jahren das Handtuch werfen, wenn solche Dinge wie „gebrauchte Glocken“ in die Welt gesetzt werden, nur weil man sich so dem Expertenruhm näher fühlt. Doch, ich fand den Ticker insbesondere die Leserbriefe sehr aufschlussreich. Gerade bei den Leserbriefen merkt man, wie die Leute denken. Prima, dass diese Rubrik vor Jahren eingeführt wurde.

L.Faller, per E-Mail (Do 13.07.2017, 22:55 Uhr)

Mitglied im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“

 

Anm.d.Red.: Lieber Ludwig Faller, dann wirst Du heute über den aktuellen Bericht im Ticker zur S.S.UNITED STATES staunen. Denn es hat jemand tatsächlich am letzten Freitag mehr als zehn US-Dollar gespendet. Es kam eben diese Einzelspende von $ 150.000 US-Dollar herein, wie im Bericht zu lesen ist.

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.484: „Newsticker wird offenbar gelesen“

Da staunte ich doch nicht schlecht, denn der Newsticker wird ja offenbar doch gelesen, auch im fernen Amerika. Und wenn die Titanic-Firma nun ihren Pressebericht zur Ausstellung in Quangdong tatsächlich allgemein zugänglich öffentlich gemacht hat, dann spricht das ganz klar für die gute Arbeit Ihres Teams.

V.Lippmann, per E-Mail (Do 13.07.2017, 23:04 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.484: „Bericht zur Annie C.Funk“

Auch wenn Sie den Artikel über Annie C.Funk vor Jahren schon einmal brachten, so war er doch wieder beeindruckend zu lesen. Mir tut die Frau im nach hinein leid. Hätte sie nicht die Entscheidung getroffen, ihre kranke Mutter in Amerika zu besuchen, dann wäre sie vermutlich sehr alt geworden. Aber wie heißt es so schön: Die Wege des Herrn sind letztlich unergründlich!

P.Herden, per E-Mail (Fr 14.07.2017, 15:41 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.484: „Rostock

Wow, da hat Ihr Kollege ja eine tolle Zusammenfassung der Großveranstaltung in Rostock verfasst.

A.Schneider, per E-Mail (Fr 14.07.2017, 19:11 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.484: „NDR: Kreuzfahrten im Alter“

Der Bericht im NDR war eine gute Empfehlung, da meine Mutti inzwischen selber 77 Jahre alt ist und vor kurzem ihre letzte Kreuzfahrt hatte. Es war die siebte Kreuzfahrt und im kommenden Jahr würde sie gerne wieder aufs Meer hinaus. Ist doch interessant, wie viele Menschen die Liebe zur See allein aufgrund von Kreuzfahrten teilen. Der Bericht dazu im News-Ticker war zusätzlich eine Empfehlung.

W.Thorbrügge, per E-Mail (Mo 17.07.2017, 19:57 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.484: „Interesse an einer Mitgliedschaft im Club“

Wir lesen den Ticker seit geraumer Zeit und die Leserbriefe haben wir nun zum Anlass genommen, mal wegen einer Mitgliedschaft im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ anzufragen. Meinem Mann und mir scheint uns Euer Konzept eher zuzusagen, weil Ihr Euch nicht aufspielt, sondern an der Geschichte der „Titanic“ interessiert seid. Das macht Euch kompetent und zugleich ungeheuer sympathisch. Der News-Ticker bietet zudem immer erstklassige Berichte und man erfährt so viel Neues.

M.Drews, per E-Mail (Do 20.07.2017, 16:40 Uhr)

 

Anm.d.Red.: Hallo, liebe Frau Monika Drews gerne schicken wir Ihnen zwei Anmeldeformulare zu, womit Sie sich dann jeder ganz einfach vorstellen können. Wir würden uns freuen, Sie beide so quasi an „Bord“ begrüßen zu dürfen.

       *****************************************************

Hinweis: Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns über Ihre Mails. Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Zuschrift per E-Mail unter Stichwort „Leserbriefe“! Die Leserbriefe geben jedoch nicht die Meinung des T-M-G´s oder der Redaktion wieder und geben lediglich die Meinung des Schreibers (Einsender) wieder. Auch sind sie nur eine kleine Auswahl der eingehenden Leserbriefe und nicht repräsentativ … + + +

 

 

+ + +  Gesucht / Gefunden:

     ****************************************************

Suche: Bin immer auf der Suche nach Original Dokumenten zur TITANIC Historie. Ankauf möglich bei fairen Angeboten!

Chiffre 12/0004-S

     ****************************************************

Biete: Modellbauset aus den USA! Rar! Auch in den USA verkaufte REVELL einen Bausatz der TITANIC im Maßstab 1:400. Die dortige „100th anniversary box“ unterscheidet sich deutlich zu der weltweit verkauften Version aus Deutschland. Der Karton ist völlig anders gestaltet und bietet für Sammler eine hübsche Alternative. Auch sind die beigelegten Extras ein Highlight: Andere Nachdrucke von Postkarten, einer Speisekarte und einem wunderschönen Werbeprospekt der OLYMPIC mit seltenen Innenfotos des Schiffes liegen bei – alles Nachdrucke im Maßstab 1:1 – also Original! Das Set ist nicht identisch mit dem deutschen Set und durfte so nur in den USA und Kanada verkauft werden. Inzwischen ist es sogar längst vergriffen! Ich biete hier einen Original verpackten Kasten an für € 99,00 Euro (Versand kostenlos!)! Außerhalb der USA war dieses Set nicht erhältlich, da dieses abweichend vom weltweit verkauften Set nur für den Amerikanischen Raum hergestellt wurde und deshalb ist es inzwischen absolut rar!

Chiffre 12/0005-B

     ****************************************************

Hinweis: Liebe Leserinnen und Leser, suchen Sie etwas für Ihre Sammlung? Oder haben Sie etwas abzugeben? Mitglieder des „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ können dies hier den anderen TITANIC-Fans kostenlos mitteilen. Schreiben Sie uns bitte per E-Mail mit dem Stichwort: „Gesucht / Gefunden“! Nicht-Mitglieder sollten die Konditionen einer kostenpflichtigen Anzeige auf gleicher Mail anfragen. Eine Veröffentlichungspflicht besteht seitens des T-M-G nicht! + + +

 

 

           Mitglied werden im:

„1.TITANIC-Club Deutschland 1998“

Immer wieder gibt es Anfragen bezüglich einer Mitgliedschaft im Club, der sich dem Thema verschrieben hat. Grundsätzlich gilt: Ja, man kann Mitglied im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ werden. Monatliche Club-News (mit aktuellen TITANIC-Nachrichten aus aller Welt), quartalsweise erscheinende Club-Post (mit Kopien oder Nachdrucken von Original White-Star-Line Dokumenten aus dem Museumsarchiv) und kostenfreien Eintritt ins Museum bei Wiedereröffnung (gilt nicht für Eventveranstaltungen), sind nur einige der Vorzüge einer Mitgliedschaft. Allerdings ist dies kein(!) Fan-Club, hier steht die Historie im Vordergrund. Details und Infos unter kontakt@titanic-museum-germany.de. + + +

 

 

©1998 – 2018, T-M-G