Titanic-Newticker Titanic News Ticker Titanic-Museum-Germany Titanic-Ausstellung Deutschland Titanic-Museum Duisburg  Events Titanic Eventübersicht Titanic Veranstaltung

Titanic Felinau Titanic Düsseldorf „1.Titanic-Club Deutschland 1998“ Titanic-Club-Deutschland Best Of Titanic Kiel Titanic Munich Titanic Wiesbaden Titanic Heritage Trust

Titanic Dinner Titanic Menü Titanic Revell 100th anniversary Titanic TV-Tipps Titanic Berlin Titanic Hamburg Titanic Coventry Titanic Birmingham Titanic Belfast Titanic London

 

 

TITANIC - N E W S - T I C K E R

 

 + Do 18.Januar 2018 -  - 19:00 Uhr -  - Ausgabe-Nr.: 511 +

 

TITANIC News-Ticker:     German     English     France     Italy     Greek     Spain     Turkish     Netherland     Irish

 

  Slovak    Czech    Russian    Ukraine    Swedish    India    Croatia    Polish    Japanese    Chinese    Arabic

 

Das Copyright für alle Texte liegt bei © T-M-G. Alle Angaben ohne Gewähr.

Verstöße gegen das Copyright werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.

Nachdruck oder Vervielfältigung auf andere Medien nur mit schriftlicher Genehmigung.

Für den Inhalt verlinkter Webseiten wird keine Verantwortung übernommen.

Die Meldungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

T-M-G = TITANIC-MUSEUM-GERMANY

Für Druckfehler keine Haftung. © T-M-G

+ + + Der nächste NEWS-TICKER wird je nach Aktualität spätestens am Fr 26.Januar 2018 aktualisiert! +++

 

 

 zu den Events!

 

  zurück zum Hauptmenü!

 

 

A c h t u n g :

+ + + Sollte der Seitenaufruf des News-Ticker nicht funktionieren, bitte eine Mail an: kontakt@titanic-museum-germany.de + + +

 

In Memory of

HOWARD NELSON

September 1945 – Mai 2015

Founder of Titanic-Heritage-Trust

 

 

Lesen Sie in dieser Ausgabe: Bitte zu den einzelnen Themen scrollen!

 

*Historie erleben: Mitglied werden im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“!

*Wegen Stahlpreis: TITANIC-Nachbau in Sichuan gefährdet!

*Palmer´s TITANIC II ist fertig: Jungfernfahrt noch diesen Sommer – wie bitte?

*Belfast: Über 200 Schüler trafen Autorin zum Gespräch!

*Schon gewusst? Dortmunderin auf ANDREA DORIA beigesetzt!

*Biltmore: „Glamour on Board: Fashion from ‘TITANIC’ The Movie”!

*„Boot“ 2018: Unter vollen Segeln in die neue Saison!

*TITANIC-Event im April: Das legendäre Erster Klasse Dinner inkl. Getränke!

*Medieninfo wegen Nachfrage: „N24“ heißt nun „Welt“!

*Kommentar von Anja Hentrich, Assistentin d.Museumsltg.

*Internet-Tipp

*TV-Tipp

*Radio-Tipp

*Buch-/ CD -/ DVD-Tipp

*Veranstaltungstipp

*Titanic-Heritage-Trust (T-H-T)

*Linktipps und Produktinformationen

*Leserbriefe

*Gesucht / Gefunden!

 

 

+ + + T I P P + + +

*Historie erleben: Mitglied werden im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“!

Wer interessiert sich nicht für die legendäre TITANIC und ihre Geschichte? Genau das ist es, was man im Club erlebt, nämlich Geschichte. Dabei kann man wählen zwischen einer Basismitgliedschaft oder einer Premiummitgliedschaft. Beide Arten der Mitgliedschaft beinhalten interessante Leistungen, wobei eine Premiummitgliedschaft mehr Leistungsdetails enthält. Beiträge und Anmeldegebühr  variieren je nach Art der Mitgliedschaft, aber es lohnt sich! Also hinein ins Abenteuer TITANIC … Weitere Infos über kontakt@titanic-museum-germany.de + + +

 

 

+ + + E I L M E L D U N G + + +

*Wegen Stahlpreis: TITANIC-Nachbau in Sichuan gefährdet!

Vermutlich liegt es am aktuell hohen Stahlpreis in China, dass der geplante Nachbau in Sichuan nun zum erliegen kam. Hieß es zumindest von dort. Doch ist es wirklich so? Der Weltmarktpreis ist doch angeblich so billig wie noch nie? Oder klingt der angeblich hohe Stahlpreis nur als Ausrede dafür, dass man sich insgesamt mit dem Nachbau der TITANIC schlicht verschätzte? Eigentlich sollte das Schiff in diesem neuen chinesischen Freizeitpark (in der Provinz Sichuan) im August 2017 fertig gestellt sein (wir berichteten!), doch man liegt weit hinter dem ursprünglichen Zeitplan, obwohl man von Investorenseite dahinterstand, vermutlich aber die Größe der Aufgabe einfach unterschätzt haben mag. Das Schiff kann nicht schwimmen und ist rund 1.000 Meilen vom nächsten Ozean entfernt. Nun aber kamen die Arbeiten zu erliegen, obwohl der Rumpf des Schiffes soweit fertig gebaut ist. Allerdings bleiben momentan zweidrittel des Schiffes unvollendet. Es heißt, der Stahlpreis in China sei so sehr gestiegen, dass sich die Baukosten verdoppelt hätten. Immerhin benötigt man für den Nachbau etwa 23.000 Tonnen Stahl. Su Shaojun, Präsident der Seven Star Energy Investment Group ist Fan von der TITANIC und kam auf die Idee einen Nachbau für den Freizeitpark zu bauen, als er vor 20 Jahren den Kinofilm von James Cameron sah. Er ist auch weiterhin zuversichtlich, dass er diese neue TITANIC liefern wird, nur viel später als ursprünglich geplant. Ein neuer Termin wurde noch nicht genannt, aber als das Highlight des Freizeitparks wird sich wohl nicht nur die Fertigstellung der TITANIC, sondern auch die gesamte Eröffnung nun verschieben. + + +

 

 

+ + + S O N D E R M E L D U N G + + +

*Palmer´s TITANIC II ist fertig: Jungfernfahrt noch diesen Sommer – wie bitte?

Wie das in Indien erscheinende französischsprachige Magazin The Good Life in seiner aktuellen Ausgabe vom Mi 17.Januar 2018 berichtete, startet die TITANIC II noch in diesem Sommer seine Jungfernfahrt von China nach Dubai. Weiter heißt es: (Zitat:) … Die TITANIC II, eine exakte Nachbildung des legendären Schiffes, wird dieses Jahr seine erste Kreuzfahrt unter der Flagge der australischen Reederei Blue Star Line, mehr als hundert Jahre nach dem Unfall der echten TITANIC und zwanzig Jahre nach dem Film von Dubai aus starten. Der australische Milliardär Clive Palmer hat seinen Traum verwirklicht, die TITANIC nach 5-jähriger Arbeit wieder herzustellen, dann verzögerte sich den Starttermin und er investierte € 500 Millionen Euro, um den mythischen Liner mit einer Länge von mehr als 269 Meter nachzubauen .

Zwanzig Jahre nach Camerons Film, 106 Jahre nach dem Untergang, wird also im Laufe des Jahres, die Kreuzfahrt zwischen Jiangsu, Ort der Werft in China und Dubai starten, betrieben von Blue Star Line, nicht zu verwechseln mit der britischen White Star Line, welche Eigentümer der ersten TITANIC war. Dieses Mal wurden die Sicherheitsmaßnahmen übrigens akzeptiert und die Gefahr eines Eisbergs, der zwischen dem Mittleren Königreich und dem Persischen Golf driften könnte, ist ohnehin geringer ... Wir drücken unsere Daumen! Für weitere Informationen über die Titanic II: www.bluestarline.com.au. – Wieder einmal offenbart sich hier scheinbar eine Verwechselung, denn während die Medien über den TITANIC-Nachbau in Sichuan schreiben, geht man in dem Magazin redaktionell jedoch davon aus, dass damit der Nachbau von Clive Palmer´s TITANIC II gemeint ist. Wer das Thema insgesamt in den vergangenen vier Jahren aufmerksam verfolgt hat, der weiß, dass sich das Theater um Palmer´s Nachbau längst erledigt hat (wir berichteten!). Und wer die Seite der Blue Star Line besucht, der findet ohnehin keine neuen Einträge mehr seit 2013 bzw. 2014. Insgesamt gesehen ist es aber nach wie vor interessant, wie sehr sich die Menschen gedanklich mit einem Nachbau beschäftigen. Und noch etwas sollte man fragen, zumindest bei der Redaktion dort: Wann hat Palmer denn mit der Kiellegung begonnen, wenn er angeblich „seinen Traum verwirklicht“ haben soll? Diese Meldung gehört mal wieder klar in die Kategorie: Abgehakt! + + +

 

 

+ + + T O P M E L D U N G + + +

*Belfast: Über 200 Schüler trafen Autorin zum Gespräch!

Mehr als 200 Schülerinnen und Schüler trafen die Autorin Nicola Pierce des Buches „Spirit of the TITANIC“. Die Jugendlichen kamen von den Belfaster Schulen Strathearn School, des Hazelwood Intergrated College und des Abbey Community College. Die Jugendlichen hatten die Chance mit der Autorin das Buch zu diskutieren, bevor sie ein kostenloses und signiertes Exemplar erhielten. Die Veranstaltung wurde vom Belfaster Harbour Commissioners Office in Zusammenarbeit mit BookTrust Northern Ireland unterstützt und ausgerichtet. Pierce sagte gegenüber örtlichen Medien: „Ich war doch ziemlich aufgeregt, die jungen Menschen zu treffen, die sich mit dem Inhalt meines Romanes zuvor befasst hatten. Natürlich ist es eine Belfaster Geschichte, durch und durch. Sie erzählt von dem fünfzehnjährigen Samuel Scott, der in der Werft Harland & Wolff arbeitete und starb.“ Es habe ihr viel bedeutet, die Möglichkeit zu bekommen, zu erfahren, was wohl die Schüler über das Buch dachten. Jenni Barkley, Managerin für Kommunikation des Organisationsteams im Belfast Harbour, sprach auch über die Bedeutung der Entwicklung junger Leser an. Sie sagte: „Dies ist eine von vielen fantastischen Veranstaltungen, die wir zusammen mit BookTrust Northern Ireland veranstalten konnten und es ist immer so lohnend zu sehen, wie junge Leute sich mit Literatur beschäftigen und Freude an Büchern finden. Regelmäßiges Lesen hilft Kindern jeden Alters in vielen Aspekten ihrer Entwicklung und wir sind verpflichtet, dies durch unsere Arbeit mit lokalen Gemeinschaften und Organisationen wie BookTrust Northern Irland so weit wie möglich zu fördern.“

Liz Canning, Leiterin von BookTrust Northern Ireland, fügte hinzu: „Wir freuen uns, dass wir mit Belfast Harbour und der preisgekrönten Autorin Nicola Pierce zusammenzuarbeiten konnten. Kinder zum Lesen zu ermutigen, indem sie Geschichten erzählen, trage dazu bei, dass lesen Spaß macht.“

Autorenveranstaltungen wie diese inspirieren eine Generation von Lesern sehr. Nach dem Erfolg der Kampagne im letzten Jahr wolle man weiterhin Kinder aus ganz Belfast ermutigen, zu lesen, zu schreiben und sich mit ihrer kreativen Seite zu beschäftigen. Und das historische Geschichtsbewusstsein kam damit dann auch nicht zu kurz, besonders in Sachen „TITANIC“. + + +

 

 

+ + + E X T R A M E L D U N G + + +

*Schon gewusst? Dortmunderin auf ANDREA DORIA beigesetzt!

Kurios, ja fast unglaublich klingt die Geschichte der Helga Hymen, die 1935 in Dortmund geboren wurde. Sie war Schauspielerin und nannte sich Elga Andersen. Ihre Filmkarriere begann 1957 und endete dann Mitte der 1970-er Jahre. Dabei war sie sehr erfolgreich, spielte mit Schauspielern wie Peter Alexander, Heinz Erhardt und vielen anderen Größen, auch international, zusammen. Sie ging allerdings nach New York, heiratete den Regisseur Peter Gimbel, mit dem sie dann selber Filme produzierte. Es handelte sich vornehmlich um TV-Dokus, die sehr erfolgreich waren und spannende Themen boten. Beide interessierten sich sehr für den Untergang der ANDREA DORIA im Juli 1956, infolge einer Kollision mit der STOCKHOLM. Anfang des Jahres 1981 wollten sie mittels einer zweiwöchigen Expedition das Wrack des Schiffs so filmen, als würde es zum ersten Mal mit der Kamera erblickt. Diese Doku sollte zudem klären, wie das Schiff tatsächlich gebaut worden ist, wie die Schäden am Wrack aussehen und nicht zuletzt auch das Innere der Kabinen untersuchen. Ein Gerücht war aber der tatsächliche Auslöser für die Expedition. Den Safe des Schiffes wollten die beiden finden und bergen, da dieser den gesamten Schmuck der Passagiere und einiges an Diamanten etc. enthalten sollte. Die Zuschauer der fertig gestellten TV-Doku bekamen spannendes zu sehen und Elga Andersen erklärte vor den damaligen Medien: „Wir wollten ja auch das wunderbare Foyer des Schiffes filmen und weitere Schönheiten der Ausstattung. Die ANDREA DORIA ist wohl der „Mount Everest der Schiffswracks“, will man sie betauchen. Nur von der TITANIC wird die Neugierde wohl übertreffen.“ Man bedenke, dass sie diese Aussage im September 1981 in der New York Times traf, Jahre bevor die TITANIC offiziell (1985) entdeckt wurde. Es ist anzunehmen, dass diese Aussage auch auf Jack Grimms abgeschlossene zweite Expedition zielte, als dieser öffentlich bekannt gab, die TITANIC gefunden zu haben, was er anhand eine gefundenen Schraubenblattes belegen konnte. Die TITANIC war deswegen damals in allen Medien präsent. Anderson und ihrem Ehemann Gimbel ging es aber weiterhin nur um die ANDREA DORIA. Ob die Gerüchte um die Wertsachen jedoch wahr seien, sollte sogar in einer Live-Sendung geklärt werden. Im August 1984 sagte Anderson gegenüber der Washington Post, dass sie Anfangs, als sie ihren Mann kennenlernte, mit dem Thema „ANDREA DORIA“ noch nichts am Hut hatte. „Ich erinnere mich, dass er aber nicht locker ließ und als ich zum ersten Mal hinab tauchte ergriff auch mich das „ANDREA DORIA“-Fieber.“ Für sie sei das Wrack unheimlich gewesen, sei so groß und dunkel gewesen. „Um das Wrack haben sich zahlreiche Fischernetze verwickelt, sie ist so dunkel, so kalt. Es war einfach unheimlich.“ Die Tauchtour im Sommer 1984 sollte auch zur letzten werden, weswegen man sich darauf einigte, die Doku „ANDREA DORIA – The Final Chapter“ zu nennen und das Thema dann abzuschließen. Der Safe des Zahlmeisters befand sich da noch immer an Bord. Es war beabsichtigt, den Safe zunächst weiterhin unter Wasser zu halten, bevor man ihn dann öffnen werde. Was die Schäden am Wrack betrifft, so waren keine detaillierten Filmaufnahmen möglich, da das Wrack auf der Steuerbordseite liegt und so die Schäden verdeckt. Sie betauchten die ANDREA DORIA mehrfach und gingen damals in die Geschichte des Wracks ein, da sie zu jenen Forschern des Passagierschiffes gehörten, die sich am meisten hinsichtlich der Erforschung des Wracks verdient gemacht hatten. Elga Andersen starb 1994 in New York und ihre Asche wurde dann zusammen mit der ihres Mannes in das Wrack des italienischen Schiffes gebracht. Seitdem ruht die (Ex-)Dortmunderin an Bord der ANDREA DORIA. + + +

 

 

+ + + E X K L U S I V    M E L D U N G + + +

*Biltmore: „Glamour on Board: Fashion from ‘TITANIC’ The Movie”!

Cameron´s Kinofilm „TITANIC” feiert in diesen Wochen sein 20-jähriges Jubiläum, Grund genug in Biltmore (North Carolina, USA) eine besondere Ausstellung zu zeigen, die sich mit der Geschichte der TITANIC beschäftigt, aber auch über die Reisen des Ehepaars Vanderbilt. Welche Kleidung trugen sie und wie war die Mode jener Zeit? Was trug man an Bord der TITANIC? Die Modeschau „Glamour an Bord: Kleidung vom Film „TITANIC““ ist eine große Ausstellung, die nun in Biltmore Hüte, Kleider, Schmuck, sowie Smokings von den Schauspielern Kate Winslet, Leonardo DiCaprio, Kathy Bates und vielen anderen zeigen wird, da diese die Kleidung im Film trugen. Biltmores Gäste sehen zudem Beispiele, wie die luxuriösen Kleiderschränke (bzw. Kleiderkoffer) die die Reisenden damals bevorzugten. Doch allein diese „Filmrequisiten“ reichen nicht aus, um die Parallelen zu Biltmore und den Vanderbilts aufzuzeigen. Ferner wird die Ausstellung auch die Pläne der Vanderbilt´s thematisieren, die eigentlich mit der TITANIC fahren wollten, sich aber in letzter Minute dazu entschieden, mit dem Schwesterschiff OLYMPIC zu fahren. Das Anwesen von George Vanderbilt ist 2.000 Ha (Hektar) (= 8.000 Mg = Morgen) groß und befindet sich in Asheville (North Carolina). Wer also mehr über die ausgedehnten Reisen der Vanderbilt´s und auch die TITANIC, samt den 45 Filmkostümen sehen möchte, kann die Ausstellung vom Fr 9.Februar bis So 13.Mai 2018 (Muttertag) besuchen. Mehr Infos auf www.biltmore.com – übrigens, George Vanderbilt überlebte zwar den Untergang der TITANIC, verlor dafür aber sein Leben beim Untergang der LUSITANIA im Ersten Weltkrieg. + + +

 

 

+ + + N e w s 1/3:

*„Boot“ 2018: Unter vollen Segeln in die neue Saison!

Der Countdown für die „Boot“ 2018 läuft und der Verlag Delius Klasing wird vom Sa 20. bis So 28. Januar mit insgesamt sechs Ständen, zwanzig Buch-Premieren und zahlreichen Autoren auf der weltgrößten Wassersportmesse vertreten sein. Im Mittelpunkt des ersten Messewochenendes steht die FLAGSHIP NIGHT des Delius Klasing Verlages und der „Boot Düsseldorf“. Anlässlich des internationalen Branchentreffs wird zum fünfzehnten Mal die Auszeichnung „European Yacht of the Year“ vergeben und zum zwölften Mal das „European Powerboat of the Year“ gekürt. Zudem zeichnet eine Experten-Jury im Rahmen der maritimen Gala eine Persönlichkeit mit dem SEAMASTER-Award 2018 für herausragende Leistungen im Wassersport aus. Wer also viel maritimes Rund um den Segelsport und das Segeln an sich erleben will, sollte zur „Boot“ 2018 nach Düsseldorf auf das Messegelände. + + +

 

 

+ + + N e w s 2/3:

*TITANIC-Event im April: Das legendäre Erster Klasse Dinner inkl. Getränke!

Seit inzwischen zwanzig Jahren ist dieses Event eine Empfehlung wert, nicht nur für TITANIC-Fans, sondern eben auch für Menschen, die erstklassig speisen möchten. Es ist die zwanzigste Veranstaltung dieser Art, die bereits inklusive der dazugehörigen Getränke angeboten wird und das Flair jener Epoche, die durch den Film von James Cameron und seinem Film so bekannt wurde. Serviert wird also ein vollständiges 11-Gänge-Menü. Die Weine, der Schampus und auch das Tafelwasser sind bei diesem Event sogar inklusive, dennoch sind Extras möglich, wenn diese gewünscht sind und je nach Absprache. Die Veranstaltung findet an jenem Tag statt, an dem auch damals letztmals diniert wurde (Sa/So 14./15.April 2018). Das Gedenken an die TITANIC und ihre Opfer kommt dabei natürlich nicht zu kurz, denn vor dem Dinner wird ein aktuelles Programm zur historischen Geschichte geboten, weswegen der Beginn 18:00 Uhr (Einlass 17:30 Uhr) sein wird. Gegen 02:20 Uhr gibt es eine Gedenkminute an der Glocke und das Ende ist dann gegen 02:30 Uhr. Übrigens, gezeigt werden auch einige Exponate aus der museumseigenen Ausstellung (ist zurzeit leider nicht für das Publikum zugänglich). Anja Hentrich (Mitglied im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“), die das Event bereits mehrfach miterlebte sagte: „Es ist unglaublich toll. Auch die Atmosphäre und die Gäste sind zumeist sehr am Thema interessiert.“ Schwierig ist jedoch im Vorfeld das Hotel zu benennen, warum? „Da wir nie wissen ob 10 oder 120 Gäste kommen, haben wir drei Hotels zur Auswahl, die aufgrund ihrer Kapazität dann tätig werden können. Soviel kann ich aber sagen: Das Dinner wird im Raum Düsseldorf/Oberhausen serviert und da man nur bis Mitte März buchen kann, wissen wir spätestens Ende März welches Hotel es sein wird. Ich kann dieses Gedenken an die Historie nur empfehlen.“ Buchungen sind noch mit dem Stichwort Event-4/18-D bis 20.März möglich. „Bitte vergessen Sie bei Ihrer Buchungsanfrage per E-Mail nicht das Stichwort, Ihren vollständigen Namen, eine gültige Anschrift, sowie eine Rückrufnummer für alle Fälle nicht. Leider sind nämlich nicht alle Anfragen ernstgemeint!“ bat Hentrich zum Schluss, die sich bereits sehr auf die Veranstaltung freut und damit auch auf die Gelegenheit, nette Leute kennenzulernen. + + +

 

 

+ + + N e w s 3/3:

*Medieninfo wegen Nachfrage: „N24“ heißt nun „Welt“!

In den letzten zwei Wochen erreichten uns zunehmend einige Anfragen, wo sich der Sender „Welt“ laut unserer Programmübersicht nun befände oder wo eben „N24“ abgeblieben sei. Dazu muss man folgenden Hintergrund wissen: Die Axel Springer Mediengruppe, zu der unter anderem auch die „BILD“, sowie die Zeitungen „Die Welt“ und „Die Welt kompakt“ gehören, hat im Zuge der Medienumstrukturierungen vor zwei Jahren den TV-Sender N24 von der Sat1/ProSieben Mediengruppe gekauft. Es folgten in der Zwischenzeit interne Umstrukturierungen des Senders, was hin bis zur Anpassung des Schriftbildes mit der Zeitung „Die Welt“ einherging. Und seit dieser Woche heißt „N24“ auch ganz offiziell „Welt“. Wer also in unseren TV-Tipps bereits den Hinweis „Welt (vormals N24)“ las, wird dies nun also auf dem Sendeplatz von N24 auch zu lesen bekommen. Eine neue Sendersuche ist, abhängig von den Anweisungen des DVB-T2-/Kabel-/Satelliten-Anbieters gar nicht erforderlich, sofern diese Anbieter nicht irgendwelche Porgrammplätze ändern. Der Sender WELT sendet also auf dem gleichen Programmplatz wo einst N24 war. Das ist alles. Wir hoffen wir konnten unseren Leserinnern und Lesern mit dieser Information helfen. Und bitten von weiteren TV- und/oder Senderanfragen abzusehen. + + +

 

 

 

+ + + K O M M E N T A R + + +

Von Anja Hentrich, Assistentin d.Museumsltg.:

„Da ist ja mal wieder richtig was los, vor allem was die Nachbauten der TITANIC betrifft. Okay, in Sichuan steht der Bau still, weil die Stahlpreise dort scheinbar durch die Decke gingen und somit die Baukosten erheblich verteuerten. In dem Zusammenhang ist die Situation in Sachen „Stahl“ aber in NRW interessant, wo Thyssen-Krupp davon spricht, dass man an der Stahlproduktion nichts mehr verdiene und mit der Stahlfusion eines indischen Stahlwerkes nun seinen Hauptsitz nach Amsterdam verlagere. Gleichzeitig werden zig Tausend Tonnen Stahl für die maroden Autobahnbrücken benötigt und von der CDU geführten Landesregierung in China eingekauft, weil dort der Stahl gerade so billig sei wie nie. Aha, denke ich mir da, zwei Meldungen, die gegensätzlicher nicht sein könnten, zumal die Landesregierung NRW in Düsseldorf sitzt und Thyssen-Krupp seine Werke in direkter Nachbarschaft in Duisburg stehen hat. D.h. also, dass trotz der gigantischen Transportkosten der Stahl noch immer weit unter Weltmarktpreis liegt. Wo ist also das Problem für die Chinesische TITANIC? Und zu allem Unglück kommt dann noch ein in Indien erscheinendes französischsprachiges Magazin auf die tolle Idee zu verkünden, dass Clive Palmer´s TITANIC „fertig“ ist und nun im Sommer seine Jungfernfahrt starten wird. Fakenews? Neee, da sind nur ein paar oberschlaue Schreiber am Werk, die beide Nachbauten schlicht miteinander verwechseln und die ersten Internetbilder der Sichuan TITANIC für den Nachbau von Palmer halten. Nein, ich kann es nicht mehr hören und sage nochmals: Palmer´s TITANIC II ist ad acta gelegt. Nur würden mich in Sichaun die tatsächlichen Hintergründe für den momentanen Baustopp der TITANIC im dortigen Freizeitpark interessieren. Das heißt, … Moment doch mal …, war da nicht im Spätherbst so ein großes Beben? Wie auch immer, wir bleiben dran! – Ansonsten fand ich die Geschichte im Bezug um die ANDREA DORIA und die Dortmunderin interessant. Sowas liest man auch nicht alle Tage, oder? Spannend, geheimnisvoll und irgendwie …, tja durch und durch interessant eben. Wäre schön, wenn man irgendwie an diese alte Doku „The final Chapter“ heran käme. – Die „Glamour Ausstellung“ in Biltmore klingt ebenfalls sehr interessant und als ich dem Link gefolgt bin, staunte ich nicht schlecht. Alleine das Gebäude ist ja schon gigantisch groß. Und das Anwesen der Vanderbilt´s betrug 2.000 Ha? Das sind ja umgerechnet 20-millionen qm …, dass nenne ich mal eine „Fläche“ … - Zum Schuss kann ich aber das schöne TITANIC-Dinner Erster Klasse im April 2018 im Raum Düsseldorf empfehlen. Und wie ich heute so im Überblick gesehen habe, scheint es wohl dieses Jahr größeres Interesse zu geben, kein Wunder die Veranstaltung ist wirklich einfach traumhaft. Also, E-Mail schreiben unter dem Stichwort mit Namen, Anschrift und Rückrufnummer und – ruckzuck - gibt es eine Rückmeldung. Ich freue mich alte und neue Gesichter wiederzusehen. – Ach ja, ich fand es eine gute Idee der Redaktion, die allgemeinen Anfragen im Bezug auf den Nachrichtensender „N24“, der ja jetzt „Welt“ heißt, in Form eines kurzen Artikels zu beantworten. Geht doch!“ + + +

 

 

+ + + I N T E R N E T  -  T I P P + + +

+ + + Aktuell liegt kein Internettipp vor! + + +

 

 

+ + + T V  -  T I P P + + +

       >TITANIC und maritimes< im Fernsehen: Die nächsten TV-Termine!

 

Achtung: Jetzt auch mit den TV-Tipps in HD (High Definition)!

-----------------------------------------------------------------------------------------------

+ Do 18.Januar´18: Welt (vormals N24)

„OOCL HONG KONG – Das größte Containerschiff der Welt“ ist ein TV-Dokumentation über einen neuen Schiffsgiganten, dem größten Containerschiff der Welt. Dabei ist die OOCL HONG KONG mit ihren knapp 400 Metern Länge, etwa anderthalb mal so lang wie der berühmte Luxusdampfer TITANIC (269 m). Wieviele Container kann das Schiff laden? Wie wurde es gebaut und wie läuft so eine Reise auf See ab? Fragen, die diese Doku klärt. - Infos: stereo | 16:9 | Land / Entstehungsjahr D 2017 | Beginn: 20:05 | Ende: 21:05 | SV 21-340-302* | Originaltitel: OOCL HONG KONG – Das größte Containerschiff der Welt + + +

+ Sa 20.Januar´18: Welt (vormals N24)

„Die TITANIC-Lüge: Warum Schiffe sinken hört sich zunächst danach an, als wenn es nur um das Schiff TITANIC ginge. Dabei wird nicht nur über die angeblich unsinkbare TITANIC berichtet. Der Titel der Doku klingt vielversprechender, als die Doku eigentlich ist. Zudem stammt sie eigentlich aus den USA und wurde in Deutschland nur neu geschnitten. Infos: stereo | 16:9 | Land / Entstehungsjahr D 2012 | Beginn: 13:10 | Ende: 14:00 | Originaltitel: Disasters at Sea: Why Ships sink + + +

+ Sa 3.Februar´18: History

„Die Helden der TITANIC“ ist eine TV-Doku, die die eigentlichen Helden der TITANIC beschreibt. Es geht um die Männer im Maschinenraum, die bis zur letzten Minute für Strom sorgten. Eine bewegende Dokumentation. - Infos: stereo, Format 16:9 | Land / Entstehungsjahr Irl 2012 | Beginn: 20:15 | Ende: 21:50 + + +

+ So 4.Februar´18: History

„Die Helden der TITANIC“ ist eine TV-Doku, die die eigentlichen Helden der TITANIC beschreibt. Es geht um die Männer im Maschinenraum, die bis zur letzten Minute für Strom sorgten. Eine bewegende Dokumentation. - Infos: stereo, Format 16:9 | Land / Entstehungsjahr Irl 2012 | Beginn: 03:50 | Ende: 05:25 + + +

+ So 4.Februar´18: History

„Die Helden der TITANIC“ ist eine TV-Doku, die die eigentlichen Helden der TITANIC beschreibt. Es geht um die Männer im Maschinenraum, die bis zur letzten Minute für Strom sorgten. Eine bewegende Dokumentation. - Infos: stereo, Format 16:9 | Land / Entstehungsjahr Irl 2012 | Beginn: 11:15 | Ende: 13:25 + + +

------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise: Alle Angaben ohne Gewähr!

Weitere Programmtipps lagen bei Redaktionsschluss des News-Tickers noch nicht vor!

* SV = Show View für Videorecorder (Leitzahlen siehe HÖRZU)

** Wer SV mit VPS (Video-Programm-System) nutzt, muss diese SV-Zahl berücksichtigen. Optimale Aufzeichnungsgenauigkeiten bei >Start< und >Stopp< sind mit SV und VPS am besten! (Siehe Teletext bzw. Videotext des jeweiligen Senders, ob dieser VPS unterstützt. Auch das Programmheft der HÖRZU bietet diesen Service an.)

Hinweis: Wenn ohne Show View Angabe, dann unterstützt der Sender das System nicht. (Empfehlung: Video dann ohne Show View programmieren!)

Aktuelle Programmänderungen und Ergänzungen auf hoerzu.de

 

 

+ + + R A D I O  -  T I P P + + +

+ + + Aktuell liegen keine Radio-Tipps vor! + + +

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise: Alle Angaben ohne Gewähr!

Weitere Programmtipps lagen bei Redaktionsschluss des News-Tickers noch nicht vor!

(Ein ausführliches Radioprogrammheft liegt jedem TV-Heft der HÖRZU bei!)

 

 

+ + + B U C H  -  /  C D  -  / D V D  -  T I P P + + +

DVD 1:

*Rühmann-Klassiker auf DVD: „Der Hauptmann von Köpenick“!

„Der Hauptmann von Köpenick“, jenes Theaterstück von Carl Zuckmayer, wurde bereits mehrfach verfilmt, aber dennoch ist diese 1956 gedrehte Version mit dem Publikumsliebling Heinz Rühmann bis heute unerreicht. Und das eigentliche Thema ist auch heute noch im Grunde aktuell, denn es geht um Wilhelm Voigt (gespielt von Heinz Rühmann), der wegen einer Kleinigkeit auf die schiefe Bahn und damit auch ins Gefängnis kam. Wieder in Freiheit, sucht er Arbeit. Dafür ist aber ein fester Wohnsitz nötig, also sucht er nach einer Wohnung. Doch dafür ist ein fester Arbeitsplatz nötig …, ein Kreislauf dem er nicht entrinnen kann. Durch Zufall kommt er an eine Hauptmannsuniform im Preußischen Berlin und gibt sich fortan als Hauptmann aus, schon weil er merkt, dass die Menschen ihn ja sogar ehrfürchtig so ansprechen, als „Herr Hauptmann“. Er besetzt das Rathaus zu Köpenick mit einer handvoll Soldaten, die ihm aufgrund der Uniform jeden „Befehl“ abnehmen, dabei geht es Voigt nur um die nötigen Papiere, damit er selber endlich wieder sesshaft werden kann … - Wäre das Thema nicht so witzig umgesetzt, so könnte man bei genauerem Hinsehen glatt Mitleid mit dem armen Voigt haben. Das Schauspiel Rühmann´s ist aber auch wieder exzellent. Der 89-minütige Spielfilm verfehlt seine Wirkung auch heute noch nicht, ist genial unterhaltend und lädt an so mancher Stelle zum Schmunzeln ein. Die DVD-Box enthält eine Rühmann-Doku, Trailer, sowie ein umfangreiches Booklet zum Film. Grandios! + + +

DVD 2:

*Staffel 5 auf DVD: „Peter Steiners Theaterstadl“ mit Peter und Gerda Steiner!

Und weiter geht es, mit den nächsten 12 Theaterstücke auf 6 DVDs und wie immer gibt es viele Momente des Lachens, wenn der ewige Grantler (Peter Steiner) seine Zoten ablästert. Aber das sind ja auch das Prinzip oder eben die Zutaten für diese Volksschwänke. Dazu gehört dann noch a fesches Maderl (typische Steiner-Besetzung: Manuela Denz), eine vorlaute Resolute (Gerda Steiner jun.) und einen Hausdeppen (Erich Seyfried), sowie viele weitere Darsteller. Die Folgen wurden von 1990 bis 1992 zunächst bei Sat1 dann bei RTL fortgesetzt. Mit der Gründung des „Heimatkanals“ 1996 erlebte „Peter Steiners Theaterstadl“ eine neue Hochzeit und brachte Topquoten. Lustig frivol und mitunter auch ernst verkörperte der Theatergründer Peter Steiner meist das typisch bayerische Familienoberhaupt, dem die Beziehungsprobleme seiner Sippe über den Kopf wachsen. Man kann sich deshalb wieder auf viele vergnügte Stunden freuen, die diese Serie lange Zeit schon im TV Freude bereitete. Also, viel Vergnügen bei den Theaterstücken Nr. 64 bis 75 einer sehr erfolgreichen TV-Serie. + + +

DVD 3:

*DVD-Box mit Extra´s: Bernhard Wicki´s „Die Brücke“, auf Doppel-DVD, restauriert!

In diesem emotionalen Antikriegsfilm geht es um eine wahre Begebenheit, die die hässliche Fratze des Krieges zeigt, als die Nazi´s kurz vor Ende des Krieges alles einberufen, was laufen oder krauchen kann. Selbst vor Jugendlichen, die eigentlich noch halbe Kinder sind, wird nicht halt gemacht. Das trifft auch auf eine Gruppe von acht Jugendlichen zu, die noch zur Schule gehen. Zuhause bekommen sie, einer nach dem anderen, ihre Einberufung mitgeteilt. Jetzt fühlen sie sich wie „echte Männer“, weil sie endlich in den Krieg müssen. Ihr Dorf war eines der Dörfer, die bislang nämlich fast vollständig von den Kämpfen verschont geblieben sind. Schon am nächsten Morgen geht es los. Sie lernen Drill und einige Kommandos, das Reinigen von Waffen und können es gar nicht abwarten, bis dass es endlich losgeht. Und das geschieht schneller als gedacht, denn schon am nächsten Tag erfahren sie, dass sie am Abend in den Kampf gegen die vorrückenden Amerikaner ziehen sollen. Ein Kommandeur hat aber Mitlied mit den halben Kindern und holt sich die Erlaubnis, die heimische Dorfbrücke zu bewachen, die für den Krieg eher unwichtig ist. Und so ziehen die Acht anstatt an die Front zu der heimischen Brücke, die über den nahe gelegenen Fluss führt. Während der Kommandeur hofft, so die letzten Kriegstage gemächlich und ohne große Schwierigkeiten mit den Jungs zu überstehen, verstehen eben diese nicht, dass sie nicht an großen Gefechten teilnehmen dürfen. Brücke bewachen? Das hatten sie oft auch dort gespielt und als der Kommandeur von einem unverbesserlichen Nazi erschossen wird, der noch an den Endsieg glaubt, sind die acht Jugendlichen auf sich allein gestellt. Sie denken an ein Spiel, nur diesmal mit echten Waffen. Doch dann geschieht es: Völlig unerfahren wollen sie alleine einige Panzer der Amerikaner an der Brücke aufhalten und greifen sie mit ein paar Panzerfäusten und Gewehren an. Natürlich schießen die Amerikaner zurück. Als der erste der Jungs tödlich getroffen in sich zusammensackt, bekommen es auch die restlichen mit der Angst zu tun. Was zunächst noch als Rachegedanke in ihren Köpfen herumgeht, endet jäh im Tod der Jugendlichen, bis auf einen, der völlig psychisch zerstört nach dem Gefecht am Ende ist. – Die Doppel-DVD-Box bietet viele Zusatz-Extras, die sich mit diesem Werk von Bernhard Wicki befassen. Wicki hatte den Film 1959 gedreht, als in Deutschland noch um die Wiederbewaffnung und Nachrüstung öffentlich diskutiert wurde. Der Film ist auch heute noch erschütternd und man fragt sich unweigerlich: Warum tun sich die Menschen solch furchtbare Kriege an? Zahlreiche Dokus werden zudem als Extras geboten, sowie die ZDF-Sendung „Sonntags-Gespräch“ (der gleichnamigen Reihe) von 1989 mit Bernhard Wicki als Gast. Mit dieser DVD-Box, samt dem Booklet kann man viel lernen, was die Wirren des Zweiten Weltkrieges betrifft. Ein echtes Stück Filmgeschichte. + + +

 

 

+ + + V E R A N S T A L T U N G S T I P P + + +

+ + + Zurzeit liegt kein Veranstaltungstipp vor! + + +

 

 

+ + + Der nächste NEWS-TICKER wird je nach Aktualität, spätestens am Fr 26.Januar 2018 aktualisiert! + + +

 

 

+ + + Vorläufiges NEWS-TICKER-Ende! + + +

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Link- und Veranstaltungstipp

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

                The World´s only

      TITANIC-BOAT-TOURS

      Besuchen Sie die Historischen Schauplätze in Belfast

                          per Boot auf dem Fluss Lagan!

    

     Geboten wird eine Bootstour auf dem Fluss Lagan, vorbei an der Werft

     Harland & Wolff , wo einst die TITANIC gebaut wurde. Die TITANIC

     Boots-Tour ist eine grandiose Tour durch den Belfaster Hafen. Auch für

     Privattouren können die Boote gemietet werden. Eine Bordparty in Planung?

     Bei den TITANIC-Boat-Tours ist alles möglich. Auf dem Wasser die schönsten

     und umfangreichsten Touren im Herzen von Belfast erkunden.

 

                                            The Legend lives on!

 

     Programm und Buchungen direkt bei TITANIC-Boat-Tours.

 

                   Welcome in Belfast! 

 

           Hinweis: Hotels können optional gebucht werden! Bitte angeben, wenn gewünscht.

                                                                                                                                              © T-M-G

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Werbeanzeige

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

  HÖRZU

     Deutschlands erstes TV-Magazin

 

  Das TV-Magazin für die ganze Familie, mit Ihrem Premium TV-Programm!

 

      HÖRZU erscheint jeden Freitag neu!

 

         In der Ausgabe Nr. 4 vom Fr 19.01.2018 lesen Sie:

 

·         Deutschlands erstes TV-Magazin!

·         Über 70 Jahre HÖRZU: Generationsübergreifend Ihre Nr.1 der TV-Zeitschriften!

·         Eisbären in Gefahr: Wie der Klimawandel die Tierbabys bedroht und

      wo es Hoffnung gibt

·         Naturwunder Vietnam: Unterwegs mit Dirk Steffens

·         Exklusive HÖRZU-Umfrage: Gibt es zuviel Karneval im TV?

·         Spuren des Bösen: Heino Ferch jagt Amokläufer

·         Ausführliches TV-Programm, plus Radio-Zeitung!

·         Der Klassiker: Die beliebte Comic-Serie mit Mecki!

·         Rätselspaß, Zipperts TV-Kolumne, Ratgeber, Rezepte und Tipps

·         ... und vieles mehr! – Lassen Sie sich überraschen!

 

HÖRZU erscheint wöchentlich und kann per Abo oder direkt am Kiosk erworben

werden. Die aktuelle Ausgabe ist gerade erschienen. HÖRZU bietet Ihnen damit

eine fröhliche Zeit durch das ganze Jahr, überall wo es Zeitschriften gibt.

 

        Viel Spaß

               wünscht Ihnen Ihre

                           HÖRZU

                                             … jeden Freitag neu!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Werbeanzeige

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

    HÖRZU

  WISSEN Ausgabe: Februar / März 2018

 

   Lesen Sie in der neuen HÖRZU Wissen Ausgabe Nr.1 vom Do 18.01.2018:

 

· Die dunkle Seite des Internets: Auf Verbrecherjagd im Darknet

· CIA Experten packen aus: Die Tricks der Verhör-Profis

· Die geheime Welt der Hunde: Was sie wirklich denken und fühlen

· Der Mann, der Osama Bin Laden erschoss: Ein Navy Seal berichtet

· Technik: Das James-Webb-Teleskop – Auf der Suche nach dem Urknall

· ... und vieles mehr! – Lassen Sie sich überraschen!

 

   Dieses Heft dürfen Sie nicht verpassen!

 

· HÖRZU Wissen: Das Magazin, das schlauer macht

 

   Das Magazin erscheint sechsmal im Jahr (alle zwei Monate) und kann per Abo oder direkt

   am Kiosk erworben werden. Die aktuelle Ausgabe ist gerade erschienen. HÖRZU bietet

   Ihnen damit viel Wissen für die ganze Familie.

 

   Die neue Ausgabe ist ab sofort überall im Zeitschriftenhandel erhältlich.

 

  Viel Spaß mit Ihrer neuen Ausgabe,

              wünscht Ihnen Ihre HÖRZU

                            WISSEN

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Empfehlung

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

TITANIC HERITAGE TRUST

                             Charity No. 1115798

                      Founded by Howard Nelson

                        Directed by Denise Gail Overton

 

     Die Gesellschaft wurde durch Beschluss am Di 16.Februar 2016 zum

     Quartalsende März 2016 aufgelöst und abgewickelt. Der

     TITANIC-Heritage-Trust existiert in seiner bisherigen Form nicht mehr!

 

     Company Number 05608117 Dissolved

 

     TITANIC HERITAGE TRUST

     Charity Registration No. 1115798

    

Einzig ermächtigte Kontaktstelle für den deutschsprachigen Raum:

Siehe T-M-G* in Deutschland

* T-M-G = TITANIC-MUSEUM-GERMANY

 

                                                                                                                          © T-M-G und THT

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Werbeanzeige

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

                              Hier könnte Ihre Werbeanzeige stehen!

 

                          Unterschiedliche Fließsatzgrößen möglich!

 

                 Bei Interesse bitte kontakt@titanic-museum-germany.de!

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Linktipp

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 GRIESES LETTERSHOP

 

 Schneiden

   Falzen

     Konfektionieren

       Kuvertieren

         Etikettieren

           Frankieren

             Versand               Werbung die ankommt!

 

 Das sind die Arbeitsschritte, um Ihre Werbung an die

 Zielgruppen zu bringen. Sie werden erstaunt sein, wie

 preisgünstig so etwas sein kann!

 Testen Sie uns und Sie werden Ihre Botschaft künftig

 mit uns „zur Post“ bringen.

 

 Grieses Lettershop GbR                      www.griese.de

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Empfehlungshinweise

        TITANIC

       Fanartikel und mehr ...

 

+ Original-Filmtassen

 

+ Videokassetten, DVD´s und CD´s

 

+ Original-Modelle von REVELL

 

+ Antiquarische Bücher ...

 

            … und mehr!

 

Lieferung zzgl. Versand – auf Anfrage!

Wir nennen Ihnen die Lieferadressen

unter kontakt@titanic-museum-germany.de!

 

Aktuelle Bücher können über den Buchhandel bezogen werden!

Hinweis: Die Lieferzeiten können über den Buchhandel

                         sehr unterschiedlich sein!

--------------------------------------------------------------------

 

+ + + Leserbriefe: Via Email, jetzt!

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.508 und 509: „Ticker punktet in jeder Hinsicht”

Der Ticker 508 bot eine tolle Übersicht des abgelaufenen Jahres 2017 und erinnerte so an viele Themen, die uns (mir und meiner Verlobten) in den vergangenen zwölf Monaten begleiteten. Im Ticker Nr.509 startete man gleich wieder durch mit interessanten Themen aus der maritimen Welt der Seefahrt. Seit etwa 2010 lese ich den Ticker regelmäßig und staune, was das gemeinsame Lieblingsthema Titanic, alles hergibt. Ich wünsche mir dass das so bleibt und werde bei Eurer Ausstellungswiedereröffnung gerne vorbei schauen. Weiter so und lasst Euch nicht entmutigen.

T.Hennings, per E-Mail (Do 11.01.2018, 13:15 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.510: „Wo findet man den Sender Welt?”

Ich habe es schon letzte Woche in Ihren TV-Tipps gelesen. Dort steht als Senderangabe „Welt, vormals N24“. Was hat das zu bedeuten?

J.Mas, per E-Mail (Do 11.01.2018, 19:17 Uhr)

 

Anm.d.Red.: Hallo Frau Mas, da wir diese Anfrage häufiger in den letzten Tagen bekamen, haben wir für den Ticker-Nr. 511 unter News 3/3 einen Artikel zu dem Thema veröffentlicht, der über die Umbenennung des Senders „N24“ in „Welt“ informiert.

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.510: „Größtes Containerschiff der Welt”

Den Artikel fand ich aus zwei Gründen interessant. Erstens weil man mal wieder etwas über den weltweiten Handel auf See erfuhr, aber zweitens und das war noch besser, ich weiß jetzt was in der Fachsprache Teus sind. Das so die Container benannt werden, wusste ich bis dato nicht.

A.Wickerth, per E-Mail (Do 11.01.2018, 19:25 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.510: „Novovirus an Bord”

Ich fand des doch erstaunlich, dass so eine Nachricht so spät nach Weihnachten veröffentlicht wurde. Allerdings denke ich, dass die Reederei schon seine Gründe haben wird, warum das so spät die Runde machte. Was das größte Containerschiff der Welt betrifft, da habe ich zunächst gedacht, dass der Begriff „Teu“ ein unvollständiges Wort sei. Aber nach einem kurzen Telefonat mit Andreas habe ich da schon wieder was dazu gelernt. Die Rettung des „Heartbreak Pier“ in Cobh, dem ehemaligen Queenstown, ist für mich eine Freude. Wenn ich mal in Irland, genauer in Cobh, Urlaub mache, werde ich nicht nur dem Titanic-Trail folgen, sondern auch am Pier an die Titanic Passagiere denken.

L.Faller, per E-Mail (Do 11.01.2018, 19:45 Uhr)

Mitglied im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.510: „Wo findet man den Sender Welt?”

Ich suche den Sender Welt, aber mein Kabelbetreiber hatte dazu keine Antwort.

F.Henke, per E-Mail (So 14.01.2018, 13:27 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.510: „Größtes Containerschiff der Meere”

Hm, und ich dachte, dass auch da irgendwie der Umweltschutz zählt. Oder irre ich mich da?

I.Wuppe, per E-Mail (So 14.01.2018, 20:11 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.510: „TV Durcheinander Welt oder N24?”

Das verstehe wer will: Heißt es nun „Welt“ oder „N24“?

K.Mohnmann, per E-Mail (Mo 15.01.2018, 21:07 Uhr)

       *****************************************************

Hinweis: Liebe Leserinnen und Leser, schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Zuschrift per E-Mail unter Stichwort „Leserbriefe“! Die Leserbriefe geben jedoch nicht die Meinung des T-M-G´s oder der Redaktion wieder und geben lediglich die Meinung des Schreibers (Einsender) wieder. Auch sind sie nur eine kleine Auswahl der eingehenden Leserbriefe und nicht repräsentativ … + + +

 

 

+ + +  Gesucht / Gefunden:

     ****************************************************

Suche: Bin immer auf der Suche nach Original Dokumenten zur TITANIC Historie. Ankauf möglich bei fairen Angeboten!

Chiffre 12/0004-S

     ****************************************************

Biete: Modellbauset aus den USA! Rar! Auch in den USA verkaufte REVELL einen Bausatz der TITANIC im Maßstab 1:400. Die dortige „100th anniversary box“ unterscheidet sich deutlich zu der weltweit verkauften Version aus Deutschland. Der Karton ist völlig anders gestaltet und bietet für Sammler eine hübsche Alternative. Auch sind die beigelegten Extras ein Highlight: Andere Nachdrucke von Postkarten, einer Speisekarte und einem wunderschönen Werbeprospekt der OLYMPIC mit seltenen Innenfotos des Schiffes liegen bei – alles Nachdrucke im Maßstab 1:1 – also Original! Das Set ist nicht identisch mit dem deutschen Set und durfte so nur in den USA und Kanada verkauft werden. Inzwischen ist es sogar längst vergriffen! Ich biete hier einen Original verpackten Kasten an für € 99,00 Euro (Versand kostenlos!)! Außerhalb der USA war dieses Set nicht erhältlich, da dieses abweichend vom weltweit verkauften Set nur für den Amerikanischen Raum hergestellt wurde und deshalb ist es inzwischen absolut rar!

Chiffre 12/0005-B

     ****************************************************

Hinweis: Liebe Leserinnen und Leser, suchen Sie etwas für Ihre Sammlung? Oder haben Sie etwas abzugeben? Mitglieder des „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ können dies hier den anderen TITANIC-Fans kostenlos mitteilen. Schreiben Sie uns bitte per E-Mail mit dem Stichwort: „Gesucht / Gefunden“! Nicht-Mitglieder sollten die Konditionen einer kostenpflichtigen Anzeige auf gleicher Mail anfragen. Eine Veröffentlichungspflicht besteht seitens des T-M-G nicht! + + +

 

 

           Mitglied werden im:

„1.TITANIC-Club Deutschland 1998“

Immer wieder gibt es Anfragen bezüglich einer Mitgliedschaft im Club, der sich dem Thema verschrieben hat. Grundsätzlich gilt: Ja, man kann Mitglied im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ werden. Monatliche Club-News (mit aktuellen TITANIC-Nachrichten aus aller Welt), quartalsweise erscheinende Club-Post (mit Kopien oder Nachdrucken von Original White-Star-Line Dokumenten aus dem Museumsarchiv) und kostenfreien Eintritt ins Museum bei Wiedereröffnung (gilt nicht für Eventveranstaltungen), sind nur einige der Vorzüge einer Mitgliedschaft. Allerdings ist dies kein(!) Fan-Club, hier steht die Historie im Vordergrund. Details und Infos unter kontakt@titanic-museum-germany.de. + + +

 

 

©1998 – 2028, T-M-G