Titanic-Newticker Titanic News Ticker Titanic-Museum-Germany Titanic-Ausstellung Deutschland Titanic-Museum Duisburg  Events Titanic Eventübersicht Titanic Veranstaltung

Titanic Felinau Titanic Düsseldorf „1.Titanic-Club Deutschland 1998“ Titanic-Club-Deutschland Best Of Titanic Kiel Titanic Munich Titanic Wiesbaden Titanic Heritage Trust

Titanic Dinner Titanic Menü Titanic Revell 100th anniversary Titanic TV-Tipps Titanic Berlin Titanic Hamburg Titanic Coventry Titanic Birmingham Titanic Belfast Titanic London

 

 

TITANIC - N E W S - T I C K E R

 

 + Do 17.Mai 2018 -  - 19:00 Uhr -  - Ausgabe-Nr.: 528 +

 

TITANIC News-Ticker:     German     English     France     Italy     Greek     Spain     Turkish     Netherland     Irish

 

  Slovak    Czech    Russian    Ukraine    Swedish    India    Croatia    Polish    Japanese    Chinese    Arabic

 

Das Copyright für alle Texte liegt bei © T-M-G. Alle Angaben ohne Gewähr.

Verstöße gegen das Copyright werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.

Nachdruck oder Vervielfältigung auf andere Medien nur mit schriftlicher Genehmigung.

Für den Inhalt verlinkter Webseiten wird keine Verantwortung übernommen.

Die Meldungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

T-M-G = TITANIC-MUSEUM-GERMANY

Für Druckfehler keine Haftung. © T-M-G

+ + + Der nächste NEWS-TICKER wird je nach Aktualität spätestens am Fr 1.Juni 2018 aktualisiert! +++

 

 

 zu den Events!

 

  zurück zum Hauptmenü!

 

 

A c h t u n g :

+ + + Sollte der Seitenaufruf des News-Ticker nicht funktionieren, bitte eine Mail an: kontakt@titanic-museum-germany.de + + +

 

In Memory of

HOWARD NELSON

September 1945 – Mai 2015

Founder of Titanic-Heritage-Trust

 

 

Lesen Sie in dieser Ausgabe: Bitte zu den einzelnen Themen scrollen!

 

*Historie erleben: Mitglied werden im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“!

*Ein besonderes Ereignis: Die STAR CLIPPER erstmals in Brunei!

*Führender TITANIC-Experte Gowan verstorben: Sein Thema: Die Passagiere!

*S.S.UNITD STATES: Weitere $ 100.000 US-Dollar an Spendengelder!

*TITANIC-Modell als Schenkung: Schifffahrtsmuseum Nordhorn stellt aus!

*Bei frischem Wetter enthüllt: TITANIC-Denkmal in Marine-City!

*Schiffstaufe der MEIN SCHIFF 1: Oliver Schmidt zeigte sich begeistert!

*Kritik an Sängerin Adele: Motto-Party „TITANIC“ geht gar nicht!

*Hapag-Lloyd verbuchte Gewinn: Übernahme der Reederei UASC!

*Kommentar von Anja Hentrich, Assistentin d.Museumsltg.

*Internet-Tipp

*TV-Tipp

*Radio-Tipp

*Buch-/ CD -/ DVD-Tipp

*Veranstaltungstipp

*Titanic-Heritage-Trust (T-H-T)

*Linktipps und Produktinformationen

*Leserbriefe

*Gesucht / Gefunden!

 

 

+ + + T I P P + + +

*Historie erleben: Mitglied werden im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“!

Wer interessiert sich nicht für die legendäre TITANIC und ihre Geschichte? Genau das ist es, was man im Club erlebt, nämlich Geschichte. Dabei kann man wählen zwischen einer Basismitgliedschaft oder einer Premiummitgliedschaft. Beide Arten der Mitgliedschaft beinhalten interessante Leistungen, wobei eine Premiummitgliedschaft mehr Leistungsdetails enthält. Beiträge und Anmeldegebühr  variieren je nach Art der Mitgliedschaft, aber es lohnt sich! Also hinein ins Abenteuer TITANIC … Weitere Infos über kontakt@titanic-museum-germany.de + + +

 

 

+ + + E I L M E L D U N G + + +

*Ein besonderes Ereignis: Die STAR CLIPPER erstmals in Brunei!

Im kommenden Jahr macht der Segler STAR CLIPPER erstmals in Brunei fest. Dabei wird das Segelschiff auf vier Asienreisen zwischen Mai und Oktober 2019 im Hafen von Bandar Seri Begawan anlegen. Die Reederei teilte mit, dass das Sultanat Brunei auf der Insel Borneo, im Malaysischen Archipel in Südostasien liegt. Und somit ist sie nach Grönland und Neuguinea zugleich auch die drittgrößte Insel der Welt, aufgeteilt zwischen Indonesien, Malaysia und Brunei. Für Mannschaft und Passagiere der Tour ein sicherlich aufregendes Erlebnis. + + +

 

 

+ + + S O N D E R M E L D U N G + + +

*Führender TITANIC-Experte Gowan verstorben: Sein Thema: Die Passagiere!

Er war der führende TITANIC-Experte, wenn es um die Passagiere ging und auch um die Aussagekraft wie viele Menschen tatsächlich starben bzw. überlebten. Phillip Alan Gowan (65) starb bereits am Di 1.Mai 2018 in einem Krankenhaus in Houston und hatte seinen langen Kampf gegen den Krebs verloren, was erst jetzt bekannt wurde. Selbst die Corsicana Daily Sun berichtete erst am So 6.Mai 2018 über seinen Tod, denn Gowan war gebürtig aus Corsicana (Texas). Die Bestattung fand aber bereits am Sa 5.Mai 2018 gegen 11:00 Uhr in seiner Heimatstadt Corsicana statt. Tim Trower sagte, dass Gowans Forschungen im Bezug auf die Menschen auf der TITANIC bahnbrechend war, weil er der Erste gewesen sei, der konkrete Zahlen über die Menschenleben auf der TITANIC nannte. Doch seine Arbeit wurde längst von anderen kopiert, die nun genau die gleichen Zahlen hätten. Seine Zahlen würden aber in TITANIC-Kreisen inzwischen die „Gowan-Zahlen“ genannt. Andere erinnerten sich daran, dass mit Phil, wie man ihn im Freundeskreis nannte, man habe stets ins Gespräch kommen können und er kannte sie alle, die Geschichten der Passagiere, sowohl von denen die überlebten oder beim Untergang des Schiffes ums Leben kamen – sein Wissen sei einfach grenzenlos gewesen, hieß es. Auch habe man sich mit ihm am Telefon oder per eMail unproblematisch austauschen können, aber er habe jegliche SMS gehasst und weigerte sich auch beharrlich diese Technik zu nutzen. Mit ihm ging ein unglaubliches Wissen verloren, was er einfach so im Kopf hatte und somit auf jede Frage auch tatsächlich antworten konnte. Er hat seinen Abdruck in der Historie der TITANIC-Szene hinterlassen. Sein Tod hinterlässt tiefe Betroffenheit. + + +

 

 

+ + + T O P M E L D U N G + + +

*S.S.UNITD STATES: Weitere $ 100.000 US-Dollar an Spendengelder!

Treffer - … und versenkt, wie viele Millionen US-Dollar zuvor …! Anfang Mai 2018 gingen nun die nächsten $ 100.000 US-Dollar ein und nach dem letzten Appell, folgt auch schon der nächste. Das alte Passagierschiff S.S.UNITED STATES kostet weiterhin viel Geld, allein an Liegeplatzkosten, Monat für Monat (wir berichteten!). Diesmal lockte man mit der Nachfahrt der ersten Reise des Schiffes und wieder war es Jim Pollin, Executive Director und Philanthrop der US-Kreuzfahrtbranche, der mit seiner Pollin Group half Menschen aus verschiedenen Nationen zusammenzubringen, um die S.S.UNITED STATES vor dem Verschrotten zu retten. Auch National Geographic ließ es sich nicht nehmen, den aktuellen Stand der Dinge zusammenzufassen. Hintergrund war, dass die meisten der Inneneinrichtungsgegenstände des Schiffes 1984 versteigert wurden, zum Teil weiterverkauft wurden bzw. werden oder irgendwo in der Welt bei Sammlern ihr Dasein fristen, entzogen den Blicken der Öffentlichkeit. Nachdem die S.S.UNITED STATES Conservancy (SSUSC) 2011 das Schiff zurückkaufte und begann Pläne für den Ausbau als Hotel- und Konferenzschiff zu entwickeln, da lag der Fokus noch nicht auf den Erwerb der Innenausstattung, um diese zurückzuführen. Für die SSUSC sind jetzt aber alle diese Stücke unersetzlich und einige fanden tatsächlich, auch nach einem Aufruf im März 2018, den Weg zurück. Inzwischen hätten sich SSUSC-Unterstützer aus zwanzig US-Bundesstaaten und auch aus Kanada versammelt, um mit Experten die „Big U“, wie das Schiff liebevoll genannt wird, zu retten und die vergangene Ära aus Amerikas Sicht der Nachwelt zu erhalten und erklären. „Auch mit der nächsten Kreuzfahrt wird eine Route des Schiffes nachgefahren und wieder sollen möglichst viele Spenden zusammenkommen.“ sagte Susan Gibbs, die Enkelin des Erbauers des Schiffes. Ihrer Ansicht nach freue man sich zunehmend auf viele Original-Stücke des Dampfers aus den 1950-ger Jahren zurückgreifen zu können und diese liebevoll zu pflegen. Mit einem Aufruf warb man auch um neue Mitglieder und Spender für die SSUSC, damit auch von deren Seite die nächste S.S.UNITED STATES Legacy Cruise womöglich erstaunliche $ 100.000 US-Dollar einbringt. Zumindest öffnete man das Schiff am So 13.Mai 2018, am „Mothers Day“ (Muttertag) und führte auf diese Weise Interessierte über das in Philadelphia liegende Schiff. Wieviel Geld wird es wohl noch kosten, bevor erste Resultate zu sehen sind, fragen sich inzwischen viele Leute. Einen neuen Liegeplatz gibt es trotz Beteuerungen bislang noch nicht, womit der verbleib des Schiffsriesen auch weiterhin ungeklärt bleibt! Der Verschrottungspreis wird auf zwischen $ 850.000 bis $ 1 Million US-Dollar geschätzt, so Experten, die die „geschäftliche“ Entwicklung des Schiffsriesen als sehr kritisch ansehen. Also doch eine Geldverbrennungsmaschine? Wie wird es weitergehen? + + +

 

 

+ + + E X T R A M E L D U N G + + +

*TITANIC-Modell als Schenkung: Schifffahrtsmuseum Nordhorn stellt aus!

Wer das kleine, aber feine Schifffahrtsmuseum in Nordhorn besucht, bekommt auf etwa 350 m² eine hübsche historische Schifffahrtssammlung zu sehen, die auch die Region um Nordhorn maritim widerspiegelt. Anlässlich des aktuellen internationalen Museumstages, stellte das Museum ein großes TITANIC-Modell aus, welches zunächst als halbfertiges Modell dem Museum geschenkt wurde. Das Modell wurde erst durch den hauseigenen Modellbauer Holger Kölber „museumstauglich“ vollendet. Museumsdirektor Dr.Klaus Gerhard Röhl nahm die Gelegenheit an jenem Tag wahr, um den Besuchern ein wenig über die Geschichte zu erzählen und auch über die Falschmeldungen, die es damals betreffs des Untergangs der TITANIC gab. Es sieht wirklich toll aus und vermittelt die Schönheit der echten TITANIC, als sie noch über Wasser schwamm. Für Röhl und seine Mitarbeiter ist die Geschichte der TITANIC aus der maritimen Seefahrt nicht wegzudenken. Kein Wunder, denn zu groß saß der Schrecken in den Köpfen der Menschheit, als im April 1912 infolge der Kollision mit einem Eisberg rund 1.500 Menschen ihr Leben bei Untergang verloren. Nun wird auch aktuell im Nordhorner Schifffahrtsmuseum an die TITANIC erinnert. Das Museum hat Dienstag bis Donnerstag jeweils von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr geöffnet und bietet zudem Termine für Gruppen an. Wer in oder um Nordhorn herum Urlaub macht, sollte dieses schmucke Museum für einen Besuch auf seinem Kalender vornotiert haben - es lohnt sich. + + +

 

 

+ + + E X K L U S I V    M E L D U N G + + +

*Bei frischem Wetter enthüllt: TITANIC-Denkmal in Marine-City!

Fast drei Jahre hatte es gebraucht, bis dass die Initiatorin Maggie Micoff nun das TITANIC-Denkmal im Marine Park in Marine-City (US-Bundesstaat Michigan) enthüllen konnte. Historiker und Nachkommen von TITANIC-Passagieren kamen nach Marine-City, um der Enthüllung am Sa 12. Mai 2018 beizuwohnen, ebenso viele Einwohner der Stadt. Das Denkmal ist ein in Bronze gegossenes Steuerrad, welches die 69 Namen der Menschen auf einer Plakette trägt, die im April 1912 auf der TITANIC mitfuhren und wovon nicht alle überlebten. Geehrt wurden sie an diesem feierlichen Tag aber alle und namentlich verlesen. In Michigan ist dies übrigens das erste Denkmal dieser Art. Das bronzene Schiffsrad wurde von Ben Cassell vom Fine Arts Sculpture Center in Clarkston gegossen und Kim Turner, die in der Stadt wohnte, war als Grafikerin am Projekt beteiligt. Maggie Micoff, Gründerin der Great Lakes Titanic Connection war von Anfang an der Meinung, dass Marine-City der perfekte Ort für das Denkmal sei, schon weil sie selber die Stadt liebe und dort auch mit ihrem Gatten Dan, der ihr immer bei ihren Planungen zur Seite stand, lebe. Für Micoff war das Denkmal eine natürliche Erweiterung eines langjährigen Interesses an der Geschichte der TITANIC und ihrer Geschichte. Sie hatte einst eine kleine Ausstellung mit TITANIC Memorabilia in Marine City organisiert und eine TITANIC Dinner Cruise auf der DETROIT PRINCESS, um weitere Menschen mit einem Interesse an der historischen Geschichte der TITANIC zusammenzubringen. „Der Herr hat uns Mr.Gary Kohs mit seinem authentischen Meistermodell geschickt. Das war ein Zeichen des Himmels.“ sagte Micoff. Als das Memorial enthüllt wurde, sprachen Maggie und Dan Micoff über das Projekt und bedankten sich auch bei allen Unterstützern und Spendern. Dan Micoff hatte dann das Vergnügen das Denkmal feierlich einzuweihen, in dem er eine Flasche Champagner daran zerschlug - eine spritzige Angelegenheit. George Behe, Autor von „On Board the RMS TITANIC“ hatte zu den einzelnen Menschen aus Michigan recherchiert und Lynn Anderson war ebenso in einem historischen Kostüm aufgetreten, wie einige andere Gäste auch. Doch was bleibt nun rückblickend für Maggie Micoff als Fazit? Micoff hofft, dass das Denkmal mehr als nur interessierte Besucher nach Marine-City bringen wird. „Ich hoffe doch sehr, dass dieses Memorial eine Touristenattraktion sein wird, den interessierten Leuten helfen kann und zugleich auch den Menschen einen Ort gebe, an dem sie sich der Historie erinnern können", sagte sie. Mit viel Engagement hat Maggie Micoff zusammen mit ihrem Gatten Dan etwas Beispielhaftes geschaffen: Sie hat tatsächlich etwas realisiert, wovon andere Enthusiasten nur träumen können. Mit ihrem Denkmal hat sie aber noch etwas geschafft, nämlich ihren eigenen Fußabdruck in der Historie der TITANIC-Welt zu hinterlassen. Ihr Name wird im Zusammenhang mit diesem Memorial für immer verbunden sein. Gratulation zu soviel Power. + + +

 

 

+ + + N e w s 1/3:

*Schiffstaufe der MEIN SCHIFF 1: Oliver Schmidt zeigte sich begeistert!

„Eine Schiffstaufe wird für mich nie etwas Alltägliches sein“, so unser Kreuzfahrt-Experte Oliver Schmidt, der zeitgleich mit der Taufe der neuen MEIN SCHIFF 1 in Hamburg auf 39 Jahre Erfahrung in der anfangs noch winzigen Branche zurückblickt. „Allerdings sehe ich bei so einem Anlass immer vor meinem geistigen Auge das ganze Schiffsleben, stelle mir vor, mit welchen Passagieren und zu welchen Zielen das Schiff wohl in 30 Jahren fahren wird! Schließlich sehen die ersten Schiffe, die ich als schöne Schiffsjungfern bewundert habe, jetzt schon langsam dem Ende ihres Schiffslebens entgegen.“ Begonnen hat für den leidenschaftlichen Kreuzfahrer, der eigentlich klassische Schiffe liebt („Die MEIN-SCHIFF-Flotte sind die einzigen großen Cruise Liner, auf denen ich privat Urlaub machen würde!“) das Event im Hamburger Hafen mit der Generalprobe der Taufe am Himmelfahrtstag (Do Mai 2018). „Die Einlaufparade des Hafengeburtstages habe ich aus der Sauna verfolgt“, kommt Schmidt ins Schwärmen, „das ist natürlich nur möglich, weil die riesige finnische Sauna ganz vorn im Schiff liegt und mit großen Panorama-Fenstern ausgestattet ist. Derweil entstand im Hintergrund etwas Unruhe, weil sich in einer anderen Sauna gerade ein Wasserfall verselbständigte und eine kleine Überschwemmung anrichtete – da musste der Techniker kommen…“ Kleine Pannen sind, so Schmidt, bei Taufen und Einführungsfahrten ganz normal. Für die MEIN SCHIFF 1 sollte dies die einzige bleiben. Das hat seinen Grund, denn der blaue Riese ist zwar im finnischen Turku gebaut worden, jedoch unter der Hand der Traditionswerft Meyer aus Papenburg. Die Familie Meyer hat dort in Skandinavien einen zweiten Standort dazugekauft – für große Neubauten ohne das stetige Nadelöhr der Emspassage. „Ein langjähriger Branchen-Experte war so begeistert, dass er mich beiseite nahm, um mir die erstklassige Verarbeitung zu zeigen“, berichtet Schmidt, „die kannte ich zwar schon und erwarte von Meyer auch nichts anderes, aber wenn jede Ritze im Bad oder am Pool millimetergenau gearbeitet, ausgeschäumt und auch optisch perfekt ist, dann macht das schon Freude – keine andere Werft arbeitet so präzise.“ Befragt zu den Neuerungen an Bord muss Schmidt ein wenig nachdenken. „Wissen Sie“, sagt er schließlich, „ich habe der TUI-Cruises-Chefin Wybcke Meier gesagt: Seien Sie nicht traurig, aber das Beste ist, dass eigentlich nichts verändert wurde!“ Auf die Frage, was denn so gut sei am Konzept von TUI Cruises, weiß er sofort eine Antwort. Es sei die Art, wie deren Gründer Richard Vogel seiner Zielgruppe auf die Glückshormone geschaut habe, um dann präzise umzusetzen, was sie sich wünscht. „Da hat niemand laut gesagt: Wir wissen, was ihr wollt! Man hat es einfach gemacht. Und die Menschen kommen an Bord, fühlen sich sauwohl und wissen nicht, warum…“ Ein Stück davon wurde während der Pressekonferenz zur Taufe klar. Das Erfolgsrezept sei, da waren sich Wybcke Meier und die langjährige Pressesprecherin Godja Sönnichsen einig, dass auch deutsche Passagiere große Schiffe mit guter Ausstattung schätzen, wie es sie in den USA seit fast 40 Jahren gibt, aber sich doch nur mit einer „eingedeutschten“ Variante zu Hause fühlen. Hinzu kommen das All-Inclusive-Konzept, tolle Sportmöglichkeiten (als einzige Reederei betreibt TUI Cruises 25-Meter-Swimmingpools auf See), eine neue Sport-Arena und ein doppelt so langer Jogging-Parcours wie bisher. Die in sich abgeschlossenen Restaurants im Heck hat man zum Teil geöffnet und fließende Übergänge geschaffen. Neben dem großen Theater mit seiner Show „In 80 Tagen um die Welt“ gibt es eine kleine Bühne für Boulevard-Stücke. Da zeigt sich wieder die Vielfalt des Konzepts – der Name „MEIN SCHIFF“ soll eben kein Lippenbekenntnis sein, sondern jeder Einzelne soll hier das Unterhaltungsprogramm, die Verpflegung, das Sportangebot finden, das ihm zusagt – und sich daran sein ganz persönliches Schiff zusammenstellen. Angelehnt an den Sportgedanken wurden als Taufpatinnen die beiden Beachvolleyball-Olympiasiegerinnen Kira Walkenhorst und Laura Ludwig gewonnen. Letztere kam zu zweit – den Nachwuchs trug sie deutlich sichtbar unterm weißen Taufkleid. Den Liegeplatz am Terminal Altona musste die MEIN SCHIFF 1 – offiziell noch namenlos – zur Taufe verlassen. Der Gerüchteküche nach hat AIDA, der Rostocker Mitbewerber, der in den Terminal groß investiert hatte, hier einen Strich durch die Rechnung gemacht. Anlegen ja, Werbung machen nein. Die Lösung: Verholen an den Fracht-Terminal am Burchard-Kai, wo die Containerkräne erstklassige Voraussetzungen für eine Taufshow boten. Mit gekonnter Akrobatik wurde die Brücke vom Schiff zu den gigantischen Armen der stählernen Lastenträger geschlagen, ehe die Taufpatinnen im Duett den Namen MEIN SCHIFF 1 nannten und die Champagnerflasche zerschellen ließen. Beim anschließenden Feuerwerk zauberten sechs Funkenwerfer mit ihren weißen Strahlen die drei Zacken einer Krone über das Schiff – MEIN SCHIFF 1, zwanzig Meter länger als ihre Vorgängerinnen, soll die Krönung der Flotte sein. Das mag manchen verwirren, gibt es doch bereits für TUI Cruises Neubauten von MEIN SCHIFF 3 bis MEIN SCHIFF 6. Hintergrund: Die beiden Gebrauchtschiffe, mit denen die Flotte ab 2009 gestartet ist (erste Taufe – damals nur unter dem Namen MEIN SCHIFF und aus der Hand von Kodderschnauze Ina Müller – war am Fr 15. Mai 2009), werden an die britische TUI abgegeben – die bisherige MEIN SCHIFF 1 ist schon dort, wo sie als MARELLA EXPLORER britische Kreuzfahrer das Wohlfühlen lehren wird (das ist durchaus realistisch, operierte doch die bisherige Thomson Cruises dort mit überalteter Tonnage). Die MEIN SCHIFF 2 hat gerade noch einmal eine Gnadenfrist bekommen, denn der Bettenbedarf bei TUI Cruises ist ungebrochen. Spaßvögel, die in ihr eine zukünftige MEIN SCHIFF 2 A sehen wollten, werden enttäuscht. Wenn die neue MEIN SCHIFF 2 da ist, wird die deutlich kleinere Vorgängerin unter dem Namen MEIN SCHIFF HERZ weiterfahren. + + +

 

 

+ + + N e w s 2/3:

*Kritik an Sängerin Adele: Motto-Party „TITANIC“ geht gar nicht!

Es sollte etwas besonderes zu ihrem 30-ten Geburtstag sein, doch die britische Sängerin Adele erntete dafür einen riesigen Shitstorm bei Instagram und anderen sozialen Netzwerken. Zu ihrem Ehrentag schmiss die junge Frau eine Motto-Party, die das Thema TITANIC inne hatte. Dann verkleidete sie sich wie Kate Winslet in Cameron´s Film „TITANIC“ und ging graziös eine nachgebaute Erster Klasse Treppe hinunter, wobei etliche ihrer Posen als Fotos veröffentlicht wurden. Darauf sind auch andere Partygäste verkleidet mit Schwimmwesten zu sehen. Dafür erntete sie allerdings heftige Kritik, mit Kommentaren wie „mit 30 sollte man wissen, wie schlimm die Katastrophe damals war“ oder auch „„weißt du eigentlich das Menschen gestorben sind? Hast du keinen gesunden Menschenverstand? Das war eine schlimme Tragödie, bei der Frauen und Kinder ihre Leben verloren haben“. Eine andere Userin schrieb sogar: „Hey Lady, das geht gar nicht! Total geschmacklos!“ Solche und ähnliche Kommentare füllten sich rasch auf den Portalen der sozialen Netzwerke. „In der Tat, kann man so eine Motto-Party getrost unterlassen, so etwas ist einfach nur peinlich.“ meinte auch Anja Hentrich, Assistentin der Museumsleitung, als sie von dieser Party erfuhr. + + +

 

 

+ + + News 3/3:

*Hapag-Lloyd verbuchte Gewinn: Übernahme der Reederei UASC!

Auch solche Wirtschaftsdaten lassen aufhorchen: Deutschlands größte Container-Reederei Hapag-Lloyd verbuchte nun einen Gewinnsprung, dank der Übernahme des arabischen Rivalen UASC und blickt damit optimistisch ins noch laufende Geschäftsjahr. Der Betriebsgewinn (Ebit) kletterte somit im ersten Quartal auf satte € 53,7 Millionen Euro von zuvor € 7,5 Millionen Euro vor Jahresfrist. Für die Hapag-Lloyd zahlte sich die Übernahme der USAC somit aus. + + +

 

 

+ + + K O M M E N T A R + + +

Von Anja Hentrich, Assistentin d.Museumsltg.:

„Viele interessante News gab es heute wieder zu lesen, doch ich will mich auf nur wenige davon beschränken. Dazu gehört unter anderem auch die Todesmeldung von Phil Gowan, der auf seine Weise Pionierarbeit leistete. Aber außer, dass es viele Leute gibt, die andere Arbeiten gerne kopieren, muss man auch sagen, dass die seriösen Forscher immer auf erste Erfolge anderer Forscher aufbauen konnten. Walter Lord betrieb doch diesbezüglich tatsächlich erstes aufwändiges Quellenstudium, versuchte möglich viele Überlebende zu interviewen. Er war es, der die anschließend seriösen Forscher beflügelte, sicherlich auch Phil Gowan. Selbst vom verstorbenen Ed Kamuda (Gründer der TITANIC-Historcial-Society) konnte man zu Lebzeiten erfahren, dass Lord für ihn im Grunde die thematische Initialzündung war. Und Beispiele derer gibt es viele. Man muss aber auch die breiten Felder der TITANIC-Forschung sehen. Für Gowan waren das die Passagiere, für andere eben der Unfallhergang, wieder andere interessierte mehr die Technik des Schiffes etc. Und tatsächliche Forschung kann es ohnehin auch nur dann geben, in dem man sich selbst in staubige Archive begibt und nicht das Internet als Sammelsurium für TITANIC-Nippes, als Quelle verarbeitet. Wie hatte der deutsche Physiker Albert Einstein (1879 bis 1955) einst gesagt: „Immer weigere ich mich, irgendetwas deswegen für wahr zu halten, weil Sachverständige es lehren, oder auch, weil alle es annehmen. Jede Erkenntnis muss ich mir selbst erarbeiten. Alles muss ich neu durchdenken, von Grund auf, ohne Vorurteile." Welch wahre Worte. Und was das Thema im Allgemeinen betrifft, da kenne ich noch jemanden, der ein unglaubliches Wissen hat. Andreas hat ebenfalls beachtlich viele historische Dinge im Kopf parat und kann referieren ohne Spickzettel, wie ich selbst schon erleben konnte. – Dass man für die S.S.UNITED STATES die nächsten Gelder auftreiben konnte, spricht für das noch immer aktuell währende Thema um den Erhalt des Schiffes. Doch so langsam sollte man mal „Butter bei die Fische tun“, wie man im Ruhrpott so sagt. Mehrfach wurde ein neuer fester und endgültiger Liegeplatz angekündigt, doch weit und breit nichts in Sicht. Und was soll man im Bezug auf die laufenden Kosten machen? Ist das nun ein Fass ohne Boden? Nicht, wenn man an den Erfolg auf lange Sicht glaubt und da gäbe es doch durchaus gute Chancen ein Stück Geschichte der zivilen US-Seefahrt zu bewahren. Dafür drücke ich alle Daumen. – Und für Maggie Micoff könnte meine Freude gar nicht größer sein, denn seit Sa 12.Mai 2018 ist es amtlich und das TITANIC-Memorial Michigan offiziell eingeweiht. Zuvor hatte es wohl geregnet, aber während der Zeremonie war es trocken und bei frischer Brise war ein Parker oder eine regenfeste Jacke doch unerlässlich. Liebe Maggie, bei Deinem Enthusiasmus würde es mich nicht wundern, wenn Du bald das nächste Projekt in Sachen „TITANIC“ starten würdest. Alles Gute dann auch dazu von unserer Seite. – Den Bericht vom Kollegen Oliver Schmidt fand ich einfach nur Klasse, denn er ließ einen als Leser an der Taufe der MEIN SCHIFF 1 teilnehmen. Das war einfach nur klasse. – Last but not least: Die Motto-Party von Adele. Als ich davon erfuhr dachte ich zunächst, vielleicht interessiert sie sich ja tatsächlich für das Thema. Doch letztlich war ich skeptisch, um nicht zu sagen, missgestimmt. Der Shitstorm gab mir dann aber letztlich Recht, denn da echauffierten sich lauter Leute, die mit „TITANIC“ nicht wirklich etwas am Hut haben und doch die historische Verantwortung sahen. Ich persönlich fand diese Party einfach nur peinlich. – Das war es dann mal wieder. Auch in der kommenden Woche gibt es viele neue News, soviel ist schon mal sicher und ich bin dann auch auf die Leserbriefe zur heutigen News-Ticker Ausgabe gespannt. + + +

 

 

+ + + I N T E R N E T  -  T I P P + + +

+ + + Aktuell liegt kein Internettipp vor! + + +

 

 

+ + + T V  -  T I P P + + +

       >TITANIC und maritimes< im Fernsehen: Die nächsten TV-Termine!

 

Achtung: Jetzt auch mit den TV-Tipps in HD (High Definition)!

-----------------------------------------------------------------------------------------------

+ Do 24.Mai´18: Kabel1-Doku

„TITANIC: Mysterien im Museum ist eine Doku, die klären soll, warum die TITANIC versunken ist. Auch will man der Frage nachgehen, wie das hätte verhindert werden können. Don Wildman befasst sich mit der Tragödie und geht dazu vor der Küste Neufundlands auf Tiefseetauchtour. Er will sich die strukturelle Integrität des Wracks näher anschauen. - Infos: stereo | Format 16:9 | Dolby Digital | HD-TV | -- -- | Beginn: 11:00 | Ende: 11:45 | Originaltitel: Folge 37: Mysteries at the Museum + + +

+ Mo 28.Mai´18: Kabel1-Classic

„TITANIC“ der Kinohit schlechthin! Leonardo DiCaprio und Kate Winslet erreichten mit diesem Film den weltweiten Durchbruch und avancierten fortan zur oberen Riege der international gefragten Schauspieler! Regisseur James Cameron lieferte mit diesem Film ein absolutes Meisterwerk ab. - Infos: Format 16:9 | Dolby Stereo | USA 1997 | Beginn: 13:15 | Ende: 16:20| SV --- * | Originaltitel: Titanic | Altersempfehlung: ab 12 Jahren + + +

+ Di 29.Mai´18: Kabel1-Doku

„TITANIC: Mysterien im Museum ist eine Doku, die klären soll, warum die TITANIC versunken ist. Auch will man der Frage nachgehen, wie das hätte verhindert werden können. Don Wildman befasst sich mit der Tragödie und geht dazu vor der Küste Neufundlands auf Tiefseetauchtour. Er will sich die strukturelle Integrität des Wracks näher anschauen. - Infos: stereo | Format 16:9 | Dolby Digital | HD-TV | -- -- | Beginn: 06:25 | Ende: 07:15 | Originaltitel: Folge 37: Mysteries at the Museum + + +

+ Do 31.Mai´18: Kabel1-Classic

„TITANIC“ der Kinohit schlechthin! Leonardo DiCaprio und Kate Winslet erreichten mit diesem Film den weltweiten Durchbruch und avancierten fortan zur oberen Riege der international gefragten Schauspieler! Regisseur James Cameron lieferte mit diesem Film ein absolutes Meisterwerk ab. - Infos: Format 16:9 | Dolby Stereo | USA 1997 | Beginn: 06:55 | Ende: 10:00| SV --- * | Originaltitel: Titanic | Altersempfehlung: ab 12 Jahren + + +

+ Do 31.Mai´18: Kabel1-Doku

„TITANIC: Mysterien im Museum ist eine Doku, die klären soll, warum die TITANIC versunken ist. Auch will man der Frage nachgehen, wie das hätte verhindert werden können. Don Wildman befasst sich mit der Tragödie und geht dazu vor der Küste Neufundlands auf Tiefseetauchtour. Er will sich die strukturelle Integrität des Wracks näher anschauen. - Infos: stereo | Format 16:9 | Dolby Digital | HD-TV | -- -- | Beginn: 10:15 | Ende: 11:00 | Originaltitel: Folge 37: Mysteries at the Museum + + +

+ So 3.Juni´18: N-TV

„Schicksalhafte Katastrophen - Tragödien auf See“ ist eine Doku und zugleich eine australisch/tschechische Gemeinschaftsproduktion, die verschiedene Katastrophen auf See beleuchtet. Ob eine Ölpest im offenen Meer, Piratenangriffe auf hoher See oder Schiffskatastrophen: Immer wieder werden die Ozeane der Welt Schauplätze von gefährlichen Angriffen und tragischen Unglücken. Vom Untergang der TITANIC bis zur Havarie der COSTA CONCORDIA blickt die Dokumentation auf die dramatischsten Ereignisse zu Wasser. - Infos: stereo | Format 16:9 | Dolby Digital | HD-TV | -- -- | Beginn: 19:10 | Ende: 19:30 | Originaltitel: Desperate Hours, 109 - Disasters at sea  + + +

+ Mo 4.Juni´18: N-TV

„Schicksalhafte Katastrophen - Tragödien auf See“ ist eine Doku und zugleich eine australisch/tschechische Gemeinschaftsproduktion, die verschiedene Katastrophen auf See beleuchtet. Ob eine Ölpest im offenen Meer, Piratenangriffe auf hoher See oder Schiffskatastrophen: Immer wieder werden die Ozeane der Welt Schauplätze von gefährlichen Angriffen und tragischen Unglücken. Vom Untergang der TITANIC bis zur Havarie der COSTA CONCORDIA blickt die Dokumentation auf die dramatischsten Ereignisse zu Wasser. - Infos: stereo | Format 16:9 | Dolby Digital | HD-TV | -- -- | Beginn: 05:15 | Ende: 05:35 | Originaltitel: Desperate Hours, 109 - Disasters at sea  + + +

+ So 10.Juni´18: National Geographic

„TITANIC – Eine Legende in Gefahr ist eine TV-Doku mit Robert Ballard, der über den Verfall des Wracks seit seiner (offiziellen) Entdeckung im Jahre 1985 spricht. Dabei klagt er auch die Touristiktauchfahrten an, weil diese dem Wrack mehr zusetzten, als bislang angenommen. - Infos: stereo | stereo | Format 16:9 | USA 2012 | Beginn: 16:50 | Ende: 17:40 | Originaltitel: Save The Titanic with Bob Ballard + + +

+ Mo 11.Juni´18: 3sat

„Irland von oben“ ist eine Reise-Doku. Irlands prähistorische Stätten und mittelalterliche Städte, die Hauptstadt Dublin und die traumhaften Landschaften - das alles zeigt der Film von oben, mit spektakulären Luftaufnahmen. Dabei zeigt der Film ein Irland, wie es der Zuschauer kaum kennt. Nicht jeder weiß, dass in Belfast der legendäre Luxusliner TITANIC vom Stapel lief und dass es seit 2012 dort ein Erlebniszentrum rund um die Legende in der alten Hafenstadt gibt. Der Film wandelt außerdem auf den Spuren von James Joyce´s „Ulysses" und besucht das Landhaus, in dem Charlotte Brontë ihren Roman „Jane Eyre" schrieb. - Infos: stereo | Format 16:9 | Dolby Digital | HD-TV | Irland 2017 |  Beginn: 16:15 | Ende: 17:00 | Originaltitel: -- -- --  + + +

+ Fr 15.Juni´18: 3sat

„Irlands Küsten: Belfast und der Norden ist eine Doku über Irlands Menschen und wie sie leben. Das protestantische Nordirland ist von der katholischen Republik getrennt. Der Konflikt zwischen den Anhängern Großbritanniens und der gälisch-stämmigen Bevölkerung prägt die Landesgeschichte. In Nordirland ist er noch immer gegenwärtig. Von Derry/Londonderry im äußersten Norden Irlands geht es die schroffe Küste entlang. Sie bietet einzigartige Felsformationen. Sechseckige Steilsäulen ragen am Giant's Causeway aus dem Wasser. Zum Schluss der Reise steht Nordirlands Hauptstadt Belfast auf dem Programm. Hier sind große Schiffe kein seltener Anblick. Vor über 100 Jahren wurden hier die OLYMPIC und ihr Schwesterschiff TITANIC gebaut, das größte Schiff seiner Zeit. In der Werft von Ingenieur James Stevenson gibt es ein ganz besonderes Projekt - die Restauration der S.S. NOMADIC, dem letzten existierenden Tenderschiff der TITANIC (Hinweis: Die NOMADIC ist inzwischen fertig gestellt). - Infos: stereo | Format 16:9 | Dolby Digital | HD-TV | D 2011 |  Beginn: 17:45 | Ende: 18:30 | Originaltitel: -- -- --  + + +

+ Fr 15.Juni´18: Plus4

„TITANIC“ der Kinohit schlechthin! Leonardo DiCaprio und Kate Winslet erreichten mit diesem Film den weltweiten Durchbruch und avancierten fortan zur oberen Riege der international gefragten Schauspieler! Regisseur James Cameron lieferte mit diesem Film ein absolutes Meisterwerk ab. - Infos: Format 16:9 | Dolby Stereo | USA 1997 | Beginn: 20:15 | Ende: 00:10| SV --- * | Originaltitel: Titanic | Altersempfehlung: ab 12 Jahren + + +

+ So 17.Juni´18: Plus4

„TITANIC“ der Kinohit schlechthin! Leonardo DiCaprio und Kate Winslet erreichten mit diesem Film den weltweiten Durchbruch und avancierten fortan zur oberen Riege der international gefragten Schauspieler! Regisseur James Cameron lieferte mit diesem Film ein absolutes Meisterwerk ab. - Infos: Format 16:9 | Dolby Stereo | USA 1997 | Beginn: 22:25 | Ende: 02:05| SV --- * | Originaltitel: Titanic | Altersempfehlung: ab 12 Jahren + + +

------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise: Alle Angaben ohne Gewähr!

Weitere Programmtipps lagen bei Redaktionsschluss des News-Tickers noch nicht vor!

* SV = Show View für Videorecorder (Leitzahlen siehe HÖRZU)

** Wer SV mit VPS (Video-Programm-System) nutzt, muss diese SV-Zahl berücksichtigen. Optimale Aufzeichnungsgenauigkeiten bei >Start< und >Stopp< sind mit SV und VPS am besten! (Siehe Teletext bzw. Videotext des jeweiligen Senders, ob dieser VPS unterstützt. Auch das Programmheft der HÖRZU bietet diesen Service an.)

Hinweis: Wenn ohne Show View Angabe, dann unterstützt der Sender das System nicht. (Empfehlung: Video dann ohne Show View programmieren!)

Aktuelle Programmänderungen und Ergänzungen auf hoerzu.de

 

 

+ + + R A D I O  -  T I P P + + +

+ + + Aktuell liegen keine Radio-Tipps vor! + + +

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise: Alle Angaben ohne Gewähr!

Weitere Programmtipps lagen bei Redaktionsschluss des News-Tickers noch nicht vor!

(Ein ausführliches Radioprogrammheft liegt jedem TV-Heft der HÖRZU bei!)

 

 

+ + + B U C H  -  /  C D  -  / D V D  -  T I P P + + +

DVD 1:

*Psychodrama auf DVD: „Wir töten Stella“ mit absoluter Starbesetzung!

Der neue Film von Julian Roman Pölsler entstand nach der Novelle von Marlen Haushofer und versteht sich ein wenig als Vorgeschichte zur Verfilmung „Die Wand“. Und besetzt ist der Film mit der großartigen Schauspielerin Martina Gedeck und dem Jungstar Mala Emde. Dass der Film allerdings eine FSK ab 12 Jahren bekommen hat, ist wegen der Geschichte nicht wirklich nachvollziehbar. Dafür setzt „Wir töten Stella“ vielleicht ein wenig zuviel tiefgründige Erfahrung voraus, die man mit 12 Jahren vielleicht doch noch nicht hat oder so versteht. Inhaltlich geht es um eine Familie, eine Affäre und wie eine junge Frau körperlich wie seelisch stirbt. Und darum geht es: Die 19-jährige Studentin Stella (Mala Emde) ist unerfahren, jung und geht ahnungslos ihrem Untergang entgegen. Richard (Matthias Brandt) ist ein erfolgreicher Scheidungsanwalt und verführt sie, weil sie zusehends zu einer sehr attraktiven Frau heranwuchs. Anna (Martina Gedeck) seine Ehefrau beobachtet die Affäre mit kühlem Blick, fühlt sich nicht mehr attraktiv genug, versucht aber mit allen Mitteln die Familienidylle zusammen zu halten. Dann wird Stella auch noch schwanger, doch Richard zwingt sie zur Abtreibung. Die tiefgläubige Studentin wird also nicht nur körperlich verletzt, sondern auch seelisch. Verzweifelt flieht sie aus der Villa und sie bekommt nicht mit, dass sich ihr ein gelber Lastwagen nähert und überfährt. Annas Niederschrift der eigenen Mitschuld ist die beklemmende Bestandsaufnahme einer einsamen Heldin, Ehefrau und Mutter. – Der Film hat Tiefe und lässt einen nach 99 Minuten nachdenklich zurück. Der DVD ist ein 12-seitiges Booklet beigefügt und in Österreich ist der Film bereits für den österreichischen Filmpreis 2018 nominiert. Fazit: Nachdenklich machendes Kino über das Thema „Schuld und Sühne“. + + +

DVD 2:

*3-teilige Mini-Serie vom ZDF auf DVD: „Flucht ins Paradies“ mit Marion Kracht!

In den Jahren 1993 bis 1994 entstand auf Samoa eine 3-teilige Mini-Serie für das ZDF (Ausstrahlung im Januar 1995), die ein Gemisch aus Urlaubsserie und „Schwarzwald Klinik“ darstellt. Kein Wunder, denn von „Traumschiff“-Produzent Wolfgang Rademann stammte diese Serie, der es zudem schaffte, als erste deutsche TV-Produktion auf Samoa zu drehen. Die drei Folgen in Spielfilmlänge hatte damals einen tollen Erfolg im ZDF und es geht  um die junge Ärztin Sarah Keller (Marion Kracht), die sich für ein Jahr nach Samoa auf eine Missionsstation versetzen lassen will, um ihre in Deutschland gescheiterte Beziehung hinter sich zu lassen. Sie tritt damit sozusagen die „Flucht ins Paradies“ an, zumal ihr Onkel Guido (Horst Bollmann) als dortiger Ordenspriester tätig ist. Sie will den Inselbewohnern medizinisch helfen, stößt aber bei der Krankenschwester (Karin Anselm) ihres Praxisvorgängers zunächst auf Widerstand. Sie findet sogar heraus, dass die Schwester Morphium süchtig ist. Dann erfährt sie die ganze Wahrheit und dass die Schwester unheilbar an Krebs erkrankt ist. Nun ist auch zwischen den beiden Frauen das Eis gebrochen. Sarah Keller verliebt sich dann nach anfänglicher Abneigung in den Inselpiloten (Peter Bongartz), den ein Geheimnis zu umgeben scheint. Die junge Ärztin erlebt viel in dem Verpflichtungsjahr an der Missionsstation und als die Krankenschwester an ihrer Krankheit verstirbt, muss Sarah handeln. Die Inselbewohner wollen nicht, dass sie die Insel wieder verlässt und so muss sie sich entscheiden: Abreisen oder bleiben? Onkel Guido gibt ihr einen Tipp … - Diese wunderbare Serie ist sommerlich bunte Familienunterhaltung für einen ruhigen Sonntagabend. Auf zwei DVD´s ist diese TV-Serie erschienen und Marion Kracht bietet eine tolle schauspielerische Leistung, ebenso wie ihre Kollegen. Einfach nur Klasse. + + +

 

 

+ + + V E R A N S T A L T U N G S T I P P + + +

+ + + Zurzeit liegt kein Veranstaltungstipp vor! + + +

 

 

+ + + Der nächste NEWS-TICKER wird je nach Aktualität, spätestens am Fr 1.Juni 2018 aktualisiert! + + +

 

 

+ + + Vorläufiges NEWS-TICKER-Ende! + + +

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Link- und Veranstaltungstipp

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

                The World´s only

      TITANIC-BOAT-TOURS

      Besuchen Sie die Historischen Schauplätze in Belfast

                          per Boot auf dem Fluss Lagan!

    

     Geboten wird eine Bootstour auf dem Fluss Lagan, vorbei an der Werft

     Harland & Wolff , wo einst die TITANIC gebaut wurde. Die TITANIC

     Boots-Tour ist eine grandiose Tour durch den Belfaster Hafen. Auch für

     Privattouren können die Boote gemietet werden. Eine Bordparty in Planung?

     Bei den TITANIC-Boat-Tours ist alles möglich. Auf dem Wasser die schönsten

     und umfangreichsten Touren im Herzen von Belfast erkunden.

 

                                            The Legend lives on!

 

     Programm und Buchungen direkt bei TITANIC-Boat-Tours.

 

                   Welcome in Belfast! 

 

           Hinweis: Hotels können optional gebucht werden! Bitte angeben, wenn gewünscht.

                                                                                                                                              © T-M-G

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Werbeanzeige

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

  HÖRZU

     Deutschlands erstes TV-Magazin

 

  Das TV-Magazin für die ganze Familie, mit Ihrem Premium TV-Programm!

 

      HÖRZU erscheint jeden Freitag neu!

 

         In der Ausgabe Nr.22 vom Fr 25.05.2018 lesen Sie:

 

·         Deutschlands erstes TV-Magazin!

·         Über 70 Jahre HÖRZU: Generationsübergreifend Ihre Nr.1 der TV-Zeitschriften!

·         Die neue HÖRZU: Mehr Freizeitspaß, mehr Wissen und tolle Hintergrundinfos

·         Skandal um unser Essen: Zu gut für die Tonne

·         Viele Lebensmittel landen im Müll: Was jeder dagegen tun kann

·         Zauber des Orients: Traumurlaub in Dubai

·         Hilfe für Knochen & Gelenke: Die besten Tipps gegen Arthrose

·         Neue Abenteuer im All: Alexander Gerst über seine “ISS”-Mission im All

·         Ausführliches TV-Programm, plus Radio-Zeitung für jeden Tag!

·         Der Klassiker: Die beliebte Comic-Serie mit Mecki und seinen Freunden!

·         Rätselspaß, Zipperts TV-Kolumne, Ratgeber, Rezepte und Tipps

·         ... und vieles mehr! – Lassen Sie sich überraschen!

 

 

   HÖRZU erscheint wöchentlich und kann per Abo oder direkt am Kiosk erworben

   werden. Die aktuelle Ausgabe ist gerade erschienen. HÖRZU bietet Ihnen damit

   eine fröhliche Zeit durch das ganze Jahr, überall wo es Zeitschriften gibt.

 

        Viel Spaß

               wünscht Ihnen Ihre

                           HÖRZU

                                             … jeden Freitag neu!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Werbeanzeige

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

   HÖRZU

   WISSEN Ausgabe: Juni / Juli 2018

 

  Lesen Sie in der neuen HÖRZU Wissen Ausgabe Nr.3 vom Do 17.05.2018:

 

· Die gefährlichsten Verbrecherclans der Welt: So brutal regieren Mafia,

  Yakuza, Triaden & Co.

· Wie die Dinos laufen lernen: Die Tricks aus “Jurassic World 2”

· Das Geschäft mit Genfood: Was planen die Chemiekonzerne?

· Die 10 Wahrheiten über den Klimawandel: So wird sich unser Leben verändern

· Geschichte: Die Wahrheit über den 30-jährigen Krieg

· Technik: Clip-Air – Hier kommt die fliegende Eisenbahn

· Natur & Umwelt: Farbenrausch im eisigen Meer

· ... und vieles mehr! – Lassen Sie sich überraschen!

 

  Dieses Heft dürfen Sie nicht verpassen!

 

· HÖRZU Wissen: Das Magazin, das schlauer macht

 

  Das Magazin erscheint sechsmal im Jahr (alle zwei Monate) und kann per Abo oder direkt

  am Kiosk erworben werden. Die neue Ausgabe ist ab sofort erhältlich. HÖRZU

  bietet Ihnen damit viel Wissen für die ganze Familie.

 

  Die neue Ausgabe ist ab sofort überall im Zeitschriftenhandel erhältlich.

 

  Viel Spaß mit Ihrer neuen Ausgabe,

               wünscht Ihnen Ihre HÖRZU

                            WISSEN

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Empfehlung

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

TITANIC HERITAGE TRUST

                             Charity No. 1115798

                      Founded by Howard Nelson

                        Directed by Denise Gail Overton

 

     Die Gesellschaft wurde durch Beschluss am Di 16.Februar 2016 zum

     Quartalsende März 2016 aufgelöst und abgewickelt. Der

     TITANIC-Heritage-Trust existiert in seiner bisherigen Form nicht mehr!

 

     Company Number 05608117 Dissolved

 

     TITANIC HERITAGE TRUST

     Charity Registration No. 1115798

    

Einzig ermächtigte Kontaktstelle für den deutschsprachigen Raum:

Siehe T-M-G* in Deutschland

* T-M-G = TITANIC-MUSEUM-GERMANY

 

                                                                                                                          © T-M-G und THT

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Werbeanzeige

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

                              Hier könnte Ihre Werbeanzeige stehen!

 

                          Unterschiedliche Fließsatzgrößen möglich!

 

                 Bei Interesse bitte kontakt@titanic-museum-germany.de!

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Empfehlungshinweise

        TITANIC

       Fanartikel und mehr ...

 

+ Original-Filmtassen

 

+ DVD´s und CD´s, Videokassetten

 

+ Original-Modelle von REVELL

 

+ Antiquarische Bücher ...

 

            … und mehr!

 

Lieferung zzgl. Versand – auf Anfrage!

Wir nennen Ihnen die Lieferadressen

unter kontakt@titanic-museum-germany.de!

 

Aktuelle Bücher können über den Buchhandel bezogen werden!

Hinweis: Die Lieferzeiten können über den Buchhandel

                         sehr unterschiedlich sein!

--------------------------------------------------------------------

 

+ + + Leserbriefe: Via Email, jetzt!

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.526: „Titanic Ausstellung in Deutschland?”

Ich finde man sollte auch in Deutschland mal wieder eine Titanic Ausstellung zeigen. Aber da scheint ja wohl auf weiter Flur nichts in nächster Zeit anzustehen.

R.Fecker, per E-Mail (Mi 9.05.2018, 15:33 Uhr)

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.527: „Zwei Schiffswracks entdeckt”

Ich staune, dass man im Bezug auf die Flugzeugwracksuche MH370, sogar zwei alte Schiffswracks entdeckte. Was mich aber noch mehr erstaunt ist, dass man diese Entdeckung drei Jahre lang geheim hielt. Welche Gründe könnte es dafür geben?

M.Voss, per E-Mail (Mi 9.05.2018, 19:16 Uhr)

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.527: „Endeckung zweier Schiffswracks etc.”

Also gleich die erste Meldung hat mich gerade absolut fasziniert. Wenn es um die Entdeckung von Wracks geht, finde ich das immer sehr spannend. Solche Themen dürfte es ruhig öfters geben. Auch die Geschichte um die Glocke der Laurentic war mal wieder etwas Historisches. Noch mehr freue ich mich für Maggie Micoff, die am kommenden Samstag ihr Denkmal feierlich einweihen kann. Ich bin begeistert, was man mit Mut und Engagement alles erreichen kann. Toll auch, dass man in Europa nur im News-Ticker davon erfuhr. Ich wünsche ihr alles, alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

L.Faller, per E-Mail (Mi 9.05.2018, 19:33 Uhr)

Mitglied im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.527: „Weniger Titanic Themen?”

Hey, der neue Ticker ist ja schon online. Darüber habe ich mich zwar gefreut, aber ich habe den Eindruck, dass es immer weniger Titanic Themen gibt. Die allgemeine Seefahrt nimmt inzwischen zuviel Raum ein, ist meine Ansicht.

V.Knotte, per E-Mail (Mi 9.05.2018, 22:06 Uhr)

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.527: „Kreuzfahrt Neuerungen”

Schon interessant wie sich das alles entwickelt. Wenn man bedenkt, dass früher die Schiffe als schwimmende Hotels als Linienschiffe eingesetzt wurden und heute lediglich noch zum Vergnügen umher schippern, ja, das ist schon eine erstaunliche Wendung. Nur die Leute vom NABU sollten nicht alles grundsätzlich als Gefahr für die Umwelt sehen, denn das Geplärre geht einem so langsam auf den Zeiger. Oder wollen die im Lendenschutz nur noch wie die Affen auf den Bäumen leben?

A.Hasselberg, per E-Mail (Mi 9.05.2018, 19:16 Uhr)

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.527: „Glocke der Laurentic”

Es ist toll, dass die Glocke der Laurentic nun so über die britische Insel als eine Art Wanderausstellungsexponat gezeigt wird. Auch das ist echte White Star Geschichte.

D.Thomas, per E-Mail via iPhone (Do 10.05.2018, 01:19 Uhr)

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.527: „Meyer Werft präsentiert Original Kabine”

Mich würde mal interessieren, ob das die Reedereien damals auch gemacht haben. Jedenfalls kann man sich so im Papenburger Besucherzentrum der Meyer Werft einen exakten Nachbau der Luxuskabine von einem der AIDA Schiffe anschauen und ggf. probeweise betreten. Ob da auch „Probeliegen“ geht?

K.Anders, per E-Mail (Do 10.05.2018, 15:58 Uhr)

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.527: „Lagerfeld und seine Modecollection”

Hm, rechne, rechne, … jetzt weiß ich warum dem seine Mode so teuer ist. Bei dem Aufwand muss man das Geld ja durch überhöhte Preise wieder hereinholen.

J.Jacobs, per E-Mail (Do 10.05.2018, 19:43 Uhr)

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.527: „Wo sind die Titanic Themen geblieben?”

Ich staune! Wo sind die Titanic Themen geblieben? Passiert da nichts neues mehr?

F.Junghans, per E-Mail via iPhone (Do 10.05.2018, 21:55 Uhr)

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.527: „Maggie Micoff”

Beispielhaft wie die liebenswerte Maggie Micoff ihr Projekt durchsetzte. Also, wenn man so etwas in Deutschland gewagt hätte, dann wäre eine Einweihung garantiert nicht nach zweieinhalb Jahren möglich. Da würde ein solches Projekt gut und gerne zehn Jahre Zeit der Planung benötigen.

R.Jankowsi, per E-Mail (So 13.05.2018, 19:12 Uhr)

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.527: „Ausstellung: Wann und wo?”

Des öfteren habe ich in den Leserbriefen doch vernommen, dass immer wieder nach einer neuen schönen Titanic Ausstellung gefragt wird. Pauschal wird aber zumeist geantwortet, dass es keine Fläche für so eine Ausstellung gäbe. Vielleicht sollte man deshalb gemeinsam diesen Wunsch öfters und auch lauter äußern. Kultur darf doch nicht am Betongold scheitern.

D.Brandt, per E-Mail (Mo 14.05.2018, 21:06 Uhr)

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.527: „Kollektion für Luxusliner geeignet”

Dass ein Herr Lagerfeld seine neueste Modekollektion für Luxusliner geeignet hält, ist für mich kein Wunder, denn es ist ja die Mode für die Luxusweibchen der männlichen Yachtbesitzer. Da kostet das eben alles.

G.Bülling, per E-Mail (Di 15.05.2018, 20:34 Uhr)

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.527: „Ticker noch nicht online?”

Komisch, der Ticker ist noch nicht online? Der letzte kam doch auch schon am Mittwoch.

J.Wollbrecht, per E-Mail via iPhone (Mi 16.05.2018, 23:08 Uhr)

 

Anm.d.Red.: Wie in den meisten Redaktionen üblich, wird die Erscheinungsausgabe um einen Tag vorgezogen, wenn der normale Erscheinungstag ein Feiertag ist. Folglich wurde die Ausgabe Nr. 527 auf Mittwoch vorgezogen. Da in den meisten Bundesländern auch der Do 31.Mai 2018 ein Feiertag ist, erscheint der News-Ticker deshalb schon am Mi 30.Mai 2018 und danach wieder im normalen Rhythmus.

       ******************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.527: „Interessante News zu Schifffahrt & Co.”

Es muss nicht immer die Titanic sein, die im Mittelpunkt steht. Auch die anderen News über die Kreuzfahrtschiffe, die ja auch Passagierschiffe sind, lesen sich sehr interessant. Ich finde, dass man so gut einhundert Jahre Seeschifffahrt überblicken kann.

O.Zeppenfeld, per E-Mail (Do 17.05.2018, 17:31 Uhr)

       ******************************************************

Hinweis: Liebe Leserinnen und Leser, schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Zuschrift per E-Mail unter dem Stichwort (in der Betreffzeile) „Leserbriefe“! Die Leserbriefe geben jedoch nicht die Meinung des T-M-G´s oder der Redaktion wieder, sondern lediglich die Meinung des Schreibers (Einsenders) wieder. Auch sind sie nur eine kleine Auswahl der eingehenden Leserbriefe und nicht repräsentativ … + + +

 

 

+ + +  Gesucht / Gefunden:

     ****************************************************

Suche: Bin immer auf der Suche nach Original Dokumenten zur TITANIC Historie. Ankauf möglich bei fairen Angeboten!

Chiffre 12/0004-S

     ****************************************************

Biete: Modellbauset aus den USA! Rar! Auch in den USA verkaufte REVELL einen Bausatz der TITANIC im Maßstab 1:400. Die dortige „100th anniversary box“ unterscheidet sich deutlich zu der weltweit verkauften Version aus Deutschland. Der Karton ist völlig anders gestaltet und bietet für Sammler eine hübsche Alternative. Auch sind die beigelegten Extras ein Highlight: Andere Nachdrucke von Postkarten, einer Speisekarte und einem wunderschönen Werbeprospekt der OLYMPIC mit seltenen Innenfotos des Schiffes liegen bei – alles Nachdrucke im Maßstab 1:1 – also Original! Das Set ist nicht identisch mit dem deutschen Set und durfte so nur in den USA und Kanada verkauft werden. Inzwischen ist es sogar längst vergriffen! Ich biete hier einen Original verpackten Kasten an für € 99,00 Euro (Versand kostenlos!)! Außerhalb der USA war dieses Set nicht erhältlich, da dieses abweichend vom weltweit verkauften Set nur für den Amerikanischen Raum hergestellt wurde und deshalb ist es inzwischen absolut rar!

Chiffre 12/0005-B

     ****************************************************

Hinweis: Liebe Leserinnen und Leser, suchen Sie etwas für Ihre Sammlung? Oder haben Sie etwas abzugeben? Mitglieder des „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ können dies hier den anderen TITANIC-Fans kostenlos mitteilen. Schreiben Sie uns bitte per E-Mail mit dem Stichwort: „Gesucht / Gefunden“! Nicht-Mitglieder sollten die Konditionen einer kostenpflichtigen Anzeige auf gleicher Mail anfragen. Eine Veröffentlichungspflicht besteht seitens des T-M-G nicht! + + +

 

 

           Mitglied werden im:

„1.TITANIC-Club Deutschland 1998“

Immer wieder gibt es Anfragen bezüglich einer Mitgliedschaft im Club, der sich dem Thema verschrieben hat. Grundsätzlich gilt: Ja, man kann Mitglied im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ werden. Monatliche Club-News (mit aktuellen TITANIC-Nachrichten aus aller Welt), quartalsweise erscheinende Club-Post (mit Kopien oder Nachdrucken von Original White-Star-Line Dokumenten aus dem Museumsarchiv) und kostenfreien Eintritt ins Museum bei Wiedereröffnung (gilt nicht für Eventveranstaltungen), sind nur einige der Vorzüge einer Mitgliedschaft. Allerdings ist dies kein(!) Fan-Club, hier steht die Historie im Vordergrund. Details und Infos unter kontakt@titanic-museum-germany.de. + + +

 

 

©1998 – 2028, T-M-G