TITANIC - N E W S - T I C K E R

 

 + Do 22.Juni 2017 -  - 19:00 Uhr -  - Ausgabe-Nr.: 481+

 

TITANIC News-Ticker:     German     English     France     Italy     Greek     Spain     Turkish     Netherland     Irish

 

  Slovak    Czech    Russian    Ukraine    Swedish    India    Croatia    Polish    Japanese    Chinese    Arabic

 

Das Copyright für alle Texte liegt bei © T-M-G. Alle Angaben ohne Gewähr.

Verstöße gegen das Copyright werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.

Nachdruck oder Vervielfältigung auf andere Medien nur mit schriftlicher Genehmigung.

Für den Inhalt verlinkter Webseiten wird keine Verantwortung übernommen.

Die Meldungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

T-M-G = TITANIC-MUSEUM-GERMANY

Für Druckfehler keine Haftung. © T-M-G

+ + + Der nächste NEWS-TICKER wird je nach Aktualität spätestens am Fr 30.Juni 2017 aktualisiert! +++

 

 

 zu den Events!

 

  zurück zum Hauptmenü!

 

 

A c h t u n g :

+ + + Sollte der Seitenaufruf des News-Ticker nicht funktionieren, bitte eine Mail an: kontakt@titanic-museum-germany.de + + +

 

In Memory of

HOWARD NELSON

September 1945 – Mai 2015

Founder of Titanic-Heritage-Trust

 

 

Lesen Sie in dieser Ausgabe: Bitte zu den einzelnen Themen scrollen!

 

*Historie erleben: Mitglied werden im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“!

*Thema „TITANIC“: Modellbau an einer Schule, plus Historie!

*TITANIC-Musical: Aufführung in Cumbrian (England)!

*Jetzt sind wir dran: Rostock nahm in Kampen Hanseflagge entgegen!

*Sensation: Wird TITANIC-Likör aus Frankreich wieder produziert?

*Premier Exhibitions Inc.: Geschäftsberichte – Anhörungstermin deutscher Firma!

*AIDAnova kommt 2018: Erstes Schiff mit Flüssiggasantrieb (LNG)!

*Nach zehn Jahren zurück: Erweiterte TITANIC-Ausstellung in Budapest!

*Einzelverkauf abgelehnt: Nur ganze Firma darf verkauft werden inkl.Artefakte!

*Kommentar von Anja Hentrich, Assistentin der Museumsltg.

*Internet-Tipp

*TV-Tipp

*Radio-Tipp

*Buch-/ CD -/ DVD-Tipp

*Veranstaltungstipp

*Titanic-Heritage-Trust (T-H-T)

*Linktipps und Produktinformationen

*Leserbriefe

*Gesucht / Gefunden!

 

 

+ + + T I P P + + +

*Historie erleben: Mitglied werden im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“!

Wer interessiert sich nicht für die legendäre TITANIC und ihre Geschichte? Genau das ist es, was man im Club erlebt, nämlich Geschichte. Dabei kann man wählen zwischen einer Basismitgliedschaft oder einer Premiummitgliedschaft. Beide Arten der Mitgliedschaft beinhalten interessante Leistungen, wobei eine Premiummitgliedschaft mehr Leistungsdetails enthält. Beiträge und Anmeldegebühr  variieren je nach Art der Mitgliedschaft, aber es lohnt sich! Also hinein ins Abenteuer TITANIC … Weitere Infos über kontakt@titanic-museum-germany.de + + +

 

 

+ + + E I L M E L D U N G + + +

*Thema „TITANIC“: Modellbau an einer Schule, plus Historie!

In der Westgate Middle School im britischen Liverpool, bekamen die Schülerinnern und Schüler einer sechsten Klasse eine besondere Aufgabe gestellt. Zunächst ging es im Unterricht um das Thema „TITANIC“. Dabei wurde den Kids viel Wissen vermittelt, nicht ohne Grund, befand sich doch der Hauptsitz der TITANIC-Reederei White Star Line eben in der James Street von Liverpool. Das ehemalige Geschäftshaus der Reederei steht noch heute und wurde inzwischen zu einem Hotel umgebaut (wir berichteten!). Nachdem das Thema TITANIC soweit aus allen Blickwinkeln beleuchtet worden war, bekamen die Schüler eine besondere Abschlussaufgabe: Sie sollten Modelle der TITANIC bauen und zwar in unterschiedlichen Darstellungen. Aus Pappe, Kleber und allerlei Bastelutensilien entstanden so diverse Modelle, die das Schiff einmal während der Fahrt zeigen oder in den verschiedenen Sinkphasen etc. Heraus kam eine ansehnliche Anzahl an Modellen, die nun in einer Schulausstellung gezeigt werden sollen. Dabei sind die Modelle dann so sortiert und aufgestellt, dass sich die Jungfernfahrt mit Texttäfelchen entsprechend darstellen und nacherzählen lässt. Für die Kids ein großer Erfolg, auf den sie richtig Stolz sind. + + +

 

 

+ + + S O N D E R M E L D U N G + + +

*TITANIC-Musical: Aufführung in Cumbrian (England)!

Auch in Cumbrian (England) soll das TITANIC-Musical aufgeführt werden. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und der Kartenvorverkauf für das Sands Center ist fast abgeschlossen. „Wir haben nur noch wenige Karten und sind stolz, dass wir das bekannte Broadway-Muscial auch bei uns auf die Bühne bringen können. Es wird ein episches Stück sein!“ freute sich der Bühnendirektor David McNeill und verspricht eine Show voller brillanter Musik, Komödie und Emotionen, denn das Musical erzählt die Geschichte des Untergangs der TITANIC. Das Theater im Sands Center habe einen guten Ruf, nicht zuletzt auch durch die Aufführungen von Musicals wie Hairspray, Les Miserables, Singing in the Rain und andere bekannter Stücke. Am Fr 7.Juli 2017 startet gegen 19:00 Uhr die Premiere, gefolgt von zwei weiteren Aufführungen am Sa 8.Juli 2017 gegen 14:00 Uhr und noch einmal um 19:00 Uhr. Nur ein begrenztes Kartenkontingent wurde für die Abendkasse zurückgehalten. + + +

 

 

+ + + T O P M E L D U N G + + +

*Jetzt sind wir dran: Rostock nahm in Kampen Hanseflagge entgegen!

Auf der Abschlussveranstaltung des 37. Internationalen Hansetags im niederländischen Kampen bekam Oberbürgermeister Roland Methling von seinen Amtskollegen aus Kampen und Lübeck auf einer schwimmenden Bühne die Hanseflagge überreicht. Sie ist ein Symbol dafür, dass Rostock der nächste Ausrichter des großen, alljährlich in einer anderen Hansestadt stattfindenden Festes ist. Anlässlich des 800. Stadtgeburtstags werden zum 38. Internationalen Hansetag vom Fr 21. bis Mo 24. Juni 2018 rund 400.000 Besucher und 2.000 Delegierte aus bis zu 16 Nationen in Rostock erwartet.

Sieben Veranstaltungsbereiche im Stadtzentrum laden mit Märkten, Bühnen und einem bunten Kulturprogramm zu internationalen Begegnungen ein. Das Motto „Einfach handeln!“ wird durch spezielle Projekte umgesetzt. So werden im Rahmen des „Hanse Business“-Programms Unternehmer aus Mecklenburg-Vorpommern und europäischen Hansestädten eingeladen, ihre innovativen Geschäftskonzepte und Projekte in 800-Sekunden-Pitches zu präsentieren. Unter dem Siegel „Hanse Trading“ sollen historische Handelsschiffe typische Waren aus anderen Hansestädten nach Rostock bringen, wo sie in einem Hansekontor verkauft werden. Im Rahmen der „Youth Hanse“ absolvieren Jugendliche gemeinsam ein Sail Training-Programm und für die „HANSEartWORKS“ können Künstler aus den Städten des Hansebundes Fotografien ihrer „Future City“ einreichen. „Wir wollen zeigen, dass Rostock eine moderne Stadt ist, die sich ihrer traditionellen hanseatischen Wurzeln bewusst ist“, erläutert Projektkoordinatorin Rita Berkholz.

Auf dem 37. Hansetag in Kampen hat Rostock seine Feuertaufe bestanden. Bei der Delegiertenkonferenz wurde das Konzept des Hansetags 2018 den 300 Abgeordneten präsentiert. Am Abend nahmen rund 200 Gäste am Empfang der Hansestadt teil, auf der Oberbürgermeister Roland Methling und das Organisationsteam vom Büro Hanse Sail symbolisch das Segel für den 38. Internationalen Hansetag setzten, um „Kurs auf Rostock 2018“ zu nehmen. „Kommen Sie nach Rostock an die Ostsee und feiern Sie den 800. Stadtgeburtstag und den Internationalen Hansetag mit uns“, lud Roland Methling die Anwesenden ein. Lust auf einen Besuch machte auch der im Anschluss erstmals vorgeführte Trailer, der ebenfalls auf der Veranstaltungswebseite www.hansetag-rostock.com zu sehen ist. + + +

 

 

+ + + E X T R A M E L D U N G + + +

*Sensation: Wird TITANIC-Likör aus Frankreich wieder produziert?

Es sei alles nur ein Zufall gewesen, hieß es von Sammler Michel-Jack Chasseuil, der eine Sammlung von den seltensten Likören und Weinen der Welt besitzt und ein Buch dazu schrieb, in dem die 100 seltensten Flaschen aus diversen Weinkellern vorgestellt werden. Bei einer Ausstellung stellte er eine Original-Flasche eines nicht mehr erhältlichen französischen Likörs zur Verfügung, der eine interessante Geschichte aufzuweisen scheint. Es handele sich um eben einer jener Flaschen, wie sie auch auf der TITANIC servierten wurden. Der Likör trug den Namen Marie-Brizard-Danzig-Likör und hatte den Ruf, das „Blut zu reinigen“. Der Grund sollen die 22 bis 23 Karat feinen Goldplättchen sein, die im alkoholischen Getränk schwimmen. Chasseuil hatte die Flasche selbst im Jahre 1988 von einem Nachfahren der Familie Renault ersteigert, jener Familie der bekannten Automarke. Jetzt wurde diese eine Flasche auf der Vinexpo Bordeaux 2017 vom So 18.Juni bis Mi 21.Juni 2017 gezeigt und fand beim Publikum großes Interesse. Nun überlegt man, ob man den Danziger Likör der Firma Marie Brizard wieder produzieren könnte, was dann in limitierter Auflage erfolgen würde. Entscheidungen dazu sind noch nicht gefallen, denn der Geschmack des Publikums habe sich in den letzten einhundert Jahren geändert und der Preis für eine solche Flasche wäre auch ein wichtiges Entscheidungskriterium, hieß es. Man sollte daher also achtsam sein, denn es könnte ja bald möglich werden, dass es diesen „TITANIC-Likör“ dann doch eines Tages wieder gibt. Übrigens, noch heute steht in den vorderen Laderäumen der TITANIC ein Auto der Marke Renault, welches sich der Erste Klasse Passagier William Ernest Carter in Europa gekauft hatte, um es in Amerika zu fahren. + + +

 

 

+ + + E X K L U S I V – M E L D U N G + + +

*Premier Exhibitions Inc.: Geschäftsberichte – Anhörungstermin deutscher Firma!

Seit über einem Jahr läuft das Konkursverfahren der Premier Exhibitions Inc. und auch weiterhin ist kein Ende in Sicht (wir berichteten!). Immer wieder sind neue Anhörungstermine angesetzt, so auch für den Do 29.Juni 2017, denn dann geht es auch um eine in Deutschland ansässige Firma und die Annahme einer Lizenz als Änderung zwischen dieser Firma und der Premier Exhibitions Management LLC. Dieser Termin steht bereits seit Anfang Mai 2017, als der Juni-Termin unter Punkt 578 festgelegt wurde. Gegen 13:30 Uhr wird es dann also soweit sein. Welche Änderungen werden daraus resultieren? Aktuell wurden jedoch, wie bereits in den Monaten zuvor auch, weitere Geschäftsberichte dem Gericht in Jacksonville (Florida) vorgelegt, diesmal für den Monat Mai 2017 (vom Mo 1.05.2017 bis Mi 31.05.2017), wie nachfolgend aufgeführt:

 

Verfahrensablauf: Finanzreport für den Monat Mai 2017

 

                      Di 20.Juni 2017:

 

  620   RMS TITANIC Inc.

           im Auftrag des Schuldners RMS TITANIC INC.

  621   Premier Exhibitions Inc.

           im Auftrag des Schuldners RMS TITANIC INC.

  622   Premier Exhibitions Management LLC

           im Auftrag des Schuldners RMS TITANIC INC.

           Att1: (Part 2 von 3)

           Att1: (Part 3 von 3)

  623   Premier Exhibitions NYC, LLC

           im Auftrag des Schuldners RMS TITANIC INC.

  624   Premier Exhibitions Merchandising, LLC

           im Auftrag des Schuldners RMS TITANIC INC.

  625   Dinosaurs Unearthed Corp.

           im Auftrag des Schuldners RMS TITANIC INC.

  626   Arts and Exhibitions International Inc.

           im Auftrag des Schuldners RMS TITANIC INC.

  627   Periodischer Bericht über verbundene Unternehmen abgelegt

           im Auftrag des Schuldners RMS TITANIC INC.

  628   Premier Exhibitions International, LLC

           im Auftrag des Schuldners RMS TITANIC INC.

 

Wie im Monat davor mussten wieder nur 8 der 22 Tochterfirmen der Konzernmutter Premier Exhibitions Inc. ihre Geschäftsberichte einreichen. Der Kurs der am Nasdaq notierten Aktie PRXI pendelte in den vergangenen Wochen zwischen $ 6,00 US-Dollar auf über $ 6,30 US-Dollar und fiel wieder zurück auf $ 5,30 US-Dollar (Werte zwischen Do 1.Juni und Mi 21.Juni 2017). Den Moody´s Anlaystics Risk Score beeindruckte das alles wenig, denn er verharrte bei dem schlechten Wert einer roten „8“, auf der Bewertungsskala von grün „1“ bis rot „9“, was dann eine hohe Ausfallwahrscheinlichkeit der Aktie bedeute. Bei Redaktionsschluss stand der aktuelle Aktienwert bei $ 5,99 US-Dollar (Stand: Do 22.Juni 2017, EU-Time 17:30 Uhr), wobei der Kurs immer wieder beflügelt wird, weil die Aktionäre auf einen Verkauf der Artefakte hoffen und genau das scheint sich zunehmend abzuzeichnen! + + +

 

 

+ + + News 1/3:

*AIDAnova kommt 2018: Erstes Schiff mit Flüssiggasantrieb (LNG)!

Mehr Schutz für die Umwelt, hatte die Reederei und Reiseveranstalter AIDA angekündigt, nach dem die Umweltverbände immer mehr darauf hinwiesen, wie Umweltschädlich die bisherigen Motoren der Passagierschiffe sind. Doch das soll sich jetzt ändern, denn das erste neue Schiff der AIDA-Flotte wird AIDAnova heißen, welches im Jahr 2018 auf den Markt kommt und mit Flüssiggas (LNG) fährt. So komme weniger an schädlichen Abgasen in die Luft. Umweltschützer sind sich sicher, dass die neue Technologie (LNG) weniger die Luft belastet. Auch das noch bei der Mayer-Werft in Papenburg befindliche AIDA-Schiff, welches erst 2021 ausgeliefert werden soll, ist dann mit dieser neuen Technik ausgestattet. Sowohl das noch namenlose Schiff, wie auch die AIDAnova werden somit die ersten Schiffe sein, die vollends mit dieser Technik die Weltmeere befahren. Die AIDAprima und AIDAperla können diese neue Technik nur zum Teil nutzen, dass dafür aber dann im Hafen. Bei der Reederei sieht man schon das als ein Stück Umweltschutz, um weniger Dreck in die Luft zu blasen. + + +

 

 

+ + + News 2/3:

*Nach zehn Jahren zurück: Erweiterte TITANIC-Ausstellung in Budapest!

Sie gastierte schon einmal in Budapest, die TITANIC-Ausstellung der Premier Exhibitions Inc. und zwar von Anfang September 2007 bis Ende November 2007. Es handelte sich damals um jene Ausstellung, die von Kiel aus weiter zog nach Ungarn. Doch jetzt kommt sie zurück, größer und wesentlich umfangreicher, wie die dortigen Veranstalter ankündigten. So werde es am Eingang für die Besucher eine Art Boardingpass geben, auf denen ein Passagiername verzeichnet ist, inklusive der Angaben in welcher Klasse der damalige Passgier logierte. Allerdings erfahren die Zuschauer dann erst am Ende der Exhibition, ob der Passagier überlebte oder nicht. Zu dem gängigen Ausstellungskonzept gehört wie üblich auch ein Kühlaggregat über welches Wasser läuft und gefriert. Das soll dann den Eisberg in Klein darstellen (dennoch ist das Aggregat etwa 1,80 m hoch) und darf ausdrücklich vom Publikum angefasst werden. Daneben werden auch nachempfundene Bauten die Kabinen der Ersten und Dritten Klasse darstellen, sowie die Kesselräume und auch ein Stück vom Speisesaal. Die Ausstellung will so den Luxus an Bord des frühen 20.Jahrhunderts nachempfinden lassen und wirbt explizit damit, dass die Ausstellung deutlich größer, schöner und attraktiver sei. Auch würde ein TITANIC-Shop vieles aus jener Zeit bieten, was man zur Bereicherung der eigenen Sammlung kaufen könne, wie etwa Teller oder Tassen und anderes mehr. Die Ausstellung biete dem Besucher die Erfahrung jener Forscher, die zum Wrack der TITANIC tauchten und zahlreiche Gegenstände mit zurück brachten. Es handele sich daher um eine der umfassendsten Ausstellungen, die mit Original-Stücken aufwarten könne, die sonst niemand zu bieten vermag. Los geht es am Do 20.Juli 2017, wobei auch der lokale Bezug nicht zu kurz kommen soll. Welche Artefakte allerdings gezeigt werden und wie viele, wurde indes nicht gesagt. + + +

 

 

+ + + News 3/3:

*Einzelverkauf abgelehnt: Nur ganze Firma darf verkauft werden inkl.Artefakte!

Im Konkursverfahren der Premier Exhibitions Inc. gibt es neue weit reichende Entscheidungen. Schon im vergangenen Jahr hatte der Richter Paul Glenn des Konkursgerichtes in Jacksonville (Florida) den Einzelverkauf der französischen Artefakte, mit Blick auf die eingereichten Punkte der französischen Seite, untersagt, obwohl es zunächst nach einem Verkauf von einzelnen Gegenständen aussah und bis kürzlich noch diskutiert wurde. Doch jetzt kommt alles scheinbar anders, wobei diesmal der Verkauf ganzer (Tochter-)Firmen der Konzernmutter Premier Exhibitions Inc. zur Disposition steht, darunter auch die RMS TITANIC Inc. (samt des Bergungsgutes) und auch die Ausstellung um The Discovery of King Tut. Schuld sei nach Ansicht der Premier Exhibitions Inc. die „unglaublich unrentable“ Ausstellung von Saturday Live, welche komplett abgestoßen werden soll. Ebenso einige der im Firmenkonsortium befindlichen Tochterfirmen. Dabei geht es im Grunde nur um Firmenübernahmen, womit eigentlich alles beim Alten bliebe und somit lediglich der geplanten Firmenumstrukturierung gleich kommt. Einer deutschen Firma geht es übrigens dabei in erster Linie um die Ausstellung um Tutenchamun und die damit verbundene Lizenz.

Dem Richter wurde seitens der Konzernmutter verdeutlicht, dass der Aktienkurs allein durch die Bekanntgabe eine möglichen Verkaufes der Artefakte im Mai zunächst noch bei $ 3,00 US-Dollar lag und sich in den Wochen danach erwartungsgemäß rasant auf $ 6,00 US-Dollar gesteigert habe. Demnach soll nach der Umstrukturierung auch die Aktie unter einem neuen Kürzel weitergeführt werden. Aktuell sind seitens der Premier Exhibitions Inc. nur folgende Ausstellungen aktiv auf Wanderschaft, nämlich TITANIC und Bodies (Körperwelten), während alle anderen Ausstellungen momentan nicht stattfinden oder aktuell (laut Homepage der Firma) keine größeren Veranstaltungsorte aufweisen:

 

  • TITANIC – The Artifact Exhibition

-          Flint (Michigan)

-          Las Vegas

-          Orlando (Florida)

-          Turin (Italien)

-          ab Juli: Budapest (Ungarn)

  • Bodies Revealed: fascinating & real

-          in Gallipolis (Ohio)

-          Jersey City

  • Bodies – The Exhbition: It´s what´s inside. That Counts.

-          in Atlanta

-          in Las Vegas

  • Real Pirates
  • Dinosaurs Unearthed
  • X-treme Buggs
  • Dinosaurs Alive!
  • Creatures of the Deep
  • The Discovery of King Tut
  • Saturday Night Live – The Exhibition

 

Bei Gericht hofft man nun auf die entsprechenden Käuferangebote bis zum Fr 21.Juli 2017 und geht davon aus, dass das Verfahren bis Ende Januar 2018 weitestgehend abgeschlossen werden könne. + + +

 

 

+ + + K O M M E N T A R + + +

Von Anja Hentrich, Assistentin der Museumsltg.:

„Also wenn das heute News sind, die danach klingen als würde sie das Sommerloch in den Medien überdecken, dann braucht es das nun wirklich nicht. Nicht mal Erich von Däniken hätte da mit seinen UFOs eine Chance dazwischen zu kommen, soviel ist thematisch los, mit der TITANIC. Und so will ich meinen Kommentar auch bei einigen Punkten sehr kurz halten, damit man Platz hat für das wohl klare Hauptthema: Das Konkursverfahren der Premier Exhibitions Inc. und die dortigen Entwicklungen. Da sah es in den letzten Wochen tatsächlich noch so aus, als wenn einzelne Gegenstände der französischen Artefakte verkauft werden würden. Dann hieß es, die Sammlung werde aufgeteilt auf zwei Interessenten, von denen man aber komischerweise nicht mehr viel hört. Und die Medien blicken bei dieser Verwirrung nicht durch, denn plötzlich will sich der Mutterkonzern mit Gläubigern geeinigt haben, um doch noch ganze (Tochter-)Firmen zu verkaufen, unter anderem sogar die RMS TITANIC Inc., mit samt der Artefakte. Damit hätten wir dann also wieder den Stand von 2008 (nur mit anderen Vorzeichen), als das schon einmal geplant wurde und bis 2012 (also dem einhundertsten Jahrestages der Katastrophe) abgewickelt sein sollte. Klar, wer würde nicht den Mehrwert eines solchen Datums nutzen, wenn es wesentlich mehr Geld in die Kasse spült. Und jetzt? Wie wird der Konzern umstrukturiert? Treten da die alten Bekannten dann mit einem neuen Mäntelchen auf, nach dem Motto linke Hosetasche raus, rechte Hosentasche rein. Damit bliebe alles beim Alten. Und auch der Umstand, dass die Aktie so quasi neu gestartet, aber dann weiter am Nasdaq platziert bleiben soll, sieht eher nach einem der anderen zahlreichen Wiederholungsmanöver aus, denn die Aktie wurde schon mehrfach neu gestartet, auch unter George Tulloch vor zwanzig Jahren oder unter Arnie Geller vor fünfzehn Jahren. Man könnte glatt auf die Idee kommen, dass da nachher die gleichen Investmentgeschäfte weiterlaufen wie bisher und die TITANIC-Artefakte, die blieben damit auch weiterhin das Lockmittel für Anleger. Wer will nicht ein „Stück der TITANIC“ mit besitzen? Ich bin daher wirklich gespannt, welche neuen Firmen als neue Eigner auftreten und welche alten Bekannten Gesichter man in den Vorständen wieder sehen wird. Wie war das noch? Das Geld ist nicht weg, das hat nur jemand anderes! – Kommen wir zu etwas erfreulicherem. In einer englischen Schule wird lebendiger Unterricht mal wieder vorgemacht. Historisches erfahren und erlernen, um danach per Kunst- und Bastelunterricht das erfahrene umzusetzen. Eine tolle Idee, wie ich finde, die Kinder dann das Schiff in den verschiedenen Fahrt- und Sinkphasen bauen und ausstellen zu lassen. – Das TITANIC-Musical ist derzeit auf vielen Bühnen Europas zusehen, jeweils in den entsprechenden Fassungen, wie etwa in Bad Hersfeld, aber auch in Cumbrian (England), wo man sich darauf freut. – Als ich die Geschichte mit dem Danziger Likör aus Frankreich las, da habe ich mir schon überlegt, wie der Likör einst geschmeckt haben muss. Wäre er mir zu süß gewesen? Oder vielleicht absolut fremd im Geschmack? Vielleicht wäre es ja einfach an der Zeit, den heutigen Menschen dieses Getränk mal wieder vorzustellen und wer weiß, vielleicht würde sich der Likör abermals gut verkaufen lassen und das nicht nur bei den TITANIC-Sammlern. – Das Thema Umweltschutz sollte bei großen Kreuzfahrtschiffen tatsächlich mehr in den Fokus rücken. Denn die blasen da oben ganz schon viel Dreck aus ihren Schornsteinen, wie ich selbst bei meiner Kreuzfahrt sehen konnte. Insofern sind auch kleine Entwicklungsschritte ein positives Signal, wenn gleich sie nur ein Anfang sein können. – Und da wir heute den wohl heißesten Tag des Monats genießen konnten, bleibt eigentlich nur noch ein Sprung ins kühle Nass des Swimmingpools. Was sonst sollte man nach Feierabend auch anderes machen. Euch allen eine schöne Woche!“ + + +

 

 

+ + + I N T E R N E T  -  T I P P + + +

+ + + Aktuell sind keine Internet-Tipps verfügbar! + + +

 

 

+ + + T V  -  T I P P + + +

       >TITANIC< im Fernsehen: Die nächsten TV-Termine!

 

Achtung: Jetzt auch mit den TV-Tipps in HD (High Definition)!

-----------------------------------------------------------------------------------------------

+ Sa 24.Juni´17: History Channel

„Die Drei vom Pfandhaus: Aus der Versenkung“ ist eine Reality-Doku, welche als Serie in jeder Folge ungewöhnliche Dinge im Pfandhaus aufstöbert. So geht es in dieser Folge, um eine Half-Dollar-Münze von 1906, die einem Passagier der TITANIC gehört haben soll. Nun wird darum verhandelt. Derweil bietet jemand die Erstausgabe des Heftes „Dr.Jeckyll und Mr.Hyde“ dem Pfandhaus an. Dann bringt jemand überraschend eine 16 mm Filmkamera von Zeiss ins Pfandhaus und dann ist da noch der Höhenmesser aus dem Flugzeug von Howard Hughes. Da wird wieder schwer um die Gegenstände verhandelt werden müssen. - Infos: stereo, Format 16:9, | HD-TV | USA ---- | Beginn: 16:00 | Ende: 16:25 | Originaltitel: Pawn Stars, Folge 15 | Alterfreigabe: ab 12 Jahren + + +

+ So 25.Juni´17: History Channel

„Die Drei vom Pfandhaus: Aus der Versenkung“ ist eine Reality-Doku, welche als Serie in jeder Folge ungewöhnliche Dinge im Pfandhaus aufstöbert. So geht es in dieser Folge, um eine Half-Dollar-Münze von 1906, die einem Passagier der TITANIC gehört haben soll. Nun wird darum verhandelt. Derweil bietet jemand die Erstausgabe des Heftes „Dr.Jeckyll und Mr.Hyde“ dem Pfandhaus an. Dann bringt jemand überraschend eine 16 mm Filmkamera von Zeiss ins Pfandhaus und dann ist da noch der Höhenmesser aus dem Flugzeug von Howard Hughes. Da wird wieder schwer um die Gegenstände verhandelt werden müssen. - Infos: stereo, Format 16:9, | HD-TV | USA ---- | Beginn: 00:00 | Ende: 00:25 | Originaltitel: Pawn Stars, Folge 15 | Alterfreigabe: ab 12 Jahren + + +

+ So 25.Juni´17: History Channel

„Die Drei vom Pfandhaus: Aus der Versenkung“ ist eine Reality-Doku, welche als Serie in jeder Folge ungewöhnliche Dinge im Pfandhaus aufstöbert. So geht es in dieser Folge, um eine Half-Dollar-Münze von 1906, die einem Passagier der TITANIC gehört haben soll. Nun wird darum verhandelt. Derweil bietet jemand die Erstausgabe des Heftes „Dr.Jeckyll und Mr.Hyde“ dem Pfandhaus an. Dann bringt jemand überraschend eine 16 mm Filmkamera von Zeiss ins Pfandhaus und dann ist da noch der Höhenmesser aus dem Flugzeug von Howard Hughes. Da wird wieder schwer um die Gegenstände verhandelt werden müssen. - Infos: stereo, Format 16:9, | HD-TV | USA ---- | Beginn: 06:00 | Ende: 06:25 | Originaltitel: Pawn Stars, Folge 15 | Alterfreigabe: ab 12 Jahren + + +

+ Di 27.Juni´17: Motorvision TV

„Wrecked: TITANIC hört sich zunächst danach an, als wenn es um das Schiff TITANIC geht, dem ist aber nicht so. Eines der größten LKW-Abschleppunternehmen aus Chicago muss einen Truck bergen, der in den Lake Michigan gefahren ist. Infos: stereo | 16:9 | Land / Entstehungsjahr USA 2009 | Beginn: 07:25 | Ende: 07:50 | Folge: 7 der 2.Staffel | Originaltitel: Wrecked: Titanic + + +

+ Fr 30.Juni´17: Motorvision TV

„Wrecked: TITANIC hört sich zunächst danach an, als wenn es um das Schiff TITANIC geht, dem ist aber nicht so. Eines der größten LKW-Abschleppunternehmen aus Chicago muss einen Truck bergen, der in den Lake Michigan gefahren ist. Infos: stereo | 16:9 | Land / Entstehungsjahr USA 2009 | Beginn: 00:00 | Ende: 00:20 | Folge: 7 der 2.Staffel | Originaltitel: Wrecked: Titanic + + +

+ Mi 12.Juli´17: DiscoveryHD

„MythBusters – Die Wissensjäger: Das TITANIC Floß ist eine US-Serie, die einigen Fragen auf den Grund gehen will. So wollen die beiden Moderatoren herausfinden, ob der Tod von Jack (Leonardo DiCaprio), in Camerons Kinofilm, hätte vermieden werden können. Im Film sieht man, wie sich Rose (Kate Winslet) auf einem großen Stück Holz rettet. Die Frage: Wäre es möglich gewesen, dass das Stück Holz zwei Menschen hätte tragen und damit retten können? James Cameron bittet (laut Drehbuch) die beiden Moderatoren, den Fall in dieser Folge „Das TITANIC Floß“ aufzuklären. Infos: USA 2013 | Beginn: 11:30 | Ende: 12:15 | Originaltitel: TITANIC Survival + + +

+ Fr 21.Juli´17: History HD

„Museum Men: Die Auferstehung der TITANIC ist eine TV-Doku, der TV-Serie „Museum Men“, die je Folge ein anderes Thema behandelt. In dieser Folge geht es so quasi um „die Auferstehung der TITANIC“. Ein Creative-Arts-Team wurde angeheuert, um das Treppenhaus der TITANIC nachzubauen. Das Team hat nur 65 Tage Zeit, um diese 1.Klasse-Treppe im TITANIC-Museum in Pigeon Forge (Tennesse, USA) aufzubauen. Es ist für das Team die bislang anspruchvollste Holzarbeit. - Infos: stereo, Format 16:9 | Land / Entstehungsjahr USA 2014 | Beginn: 18:05 | Ende: 18:55 | Originaltitel: Museum Men, Staffel 1, Folge 10 + + +

+ Sa 22.Juli´17: History HD

„Museum Men: Die Auferstehung der TITANIC ist eine TV-Doku, der TV-Serie „Museum Men“, die je Folge ein anderes Thema behandelt. In dieser Folge geht es so quasi um „die Auferstehung der TITANIC“. Ein Creative-Arts-Team wurde angeheuert, um das Treppenhaus der TITANIC nachzubauen. Das Team hat nur 65 Tage Zeit, um diese 1.Klasse-Treppe im TITANIC-Museum in Pigeon Forge (Tennesse, USA) aufzubauen. Es ist für das Team die bislang anspruchvollste Holzarbeit. - Infos: stereo, Format 16:9 | Land / Entstehungsjahr USA 2014 | Beginn: 02:05 | Ende: 02:55 | Originaltitel: Museum Men, Staffel 1, Folge 10 + + +

+ Sa 22.Juli´17: History HD

„Museum Men: Die Auferstehung der TITANIC ist eine TV-Doku, der TV-Serie „Museum Men“, die je Folge ein anderes Thema behandelt. In dieser Folge geht es so quasi um „die Auferstehung der TITANIC“. Ein Creative-Arts-Team wurde angeheuert, um das Treppenhaus der TITANIC nachzubauen. Das Team hat nur 65 Tage Zeit, um diese 1.Klasse-Treppe im TITANIC-Museum in Pigeon Forge (Tennesse, USA) aufzubauen. Es ist für das Team die bislang anspruchvollste Holzarbeit. - Infos: stereo, Format 16:9 | Land / Entstehungsjahr USA 2014 | Beginn: 10:05 | Ende: 10:55 | Originaltitel: Museum Men, Staffel 1, Folge 10 + + +

------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise: Alle Angaben ohne Gewähr!

Weitere Programmtipps lagen bei Redaktionsschluss des News-Tickers noch nicht vor!

* SV = Show View für Videorecorder (Leitzahlen siehe HÖRZU)

** Wer SV mit VPS (Video-Programm-System) nutzt, muss diese SV-Zahl berücksichtigen. Optimale Aufzeichnungsgenauigkeiten bei >Start< und >Stopp< sind mit SV und VPS am besten! (Siehe Teletext bzw. Videotext des jeweiligen Senders, ob dieser VPS unterstützt. Auch das Programmheft der HÖRZU bietet diesen Service an.)

Hinweis: Wenn ohne Show View Angabe, dann unterstützt der Sender das System nicht. (Empfehlung: Video dann ohne Show View programmieren!)

Aktuelle Programmänderungen und Ergänzungen auf hoerzu.de

 

 

+ + + R A D I O  -  T I P P + + +

+ + + Momentan liegen keine aktuellen Radio-Tipps vor! + + +

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise: Alle Angaben ohne Gewähr!

Weitere Programmtipps lagen bei Redaktionsschluss des News-Tickers noch nicht vor!

(Ein ausführliches Radioprogrammheft liegt jedem TV-Heft der HÖRZU bei!)

 

 

+ + + B U C H  -  /  C D - / D V D - T I P P + + +

Magazin / Journal:

*Das neue Heft ist da: Besuch an Bord der „Moonbeam of Fife“!

Auf über 128 Seiten ist die neue Ausgabe 02/17 der „Yacht Spezial – Classic“ wieder gespickt mit vielen informativen Berichten zum Thema Segelyacht. Egal ob großer Segler oder kleiner Segler, thematisch ist für alle was dabei. Heraus sticht natürlich der Bericht über einen Besuch an Bord der „Moonbeam of Fife“, einer Yacht, die im Inneren an die alten Zeiten erinnert und sehr rustikal ausgebaut ist. Viel Holz und Messing, da lacht das maritime Seefahrerherz. Anders bei einem anderen Segler, denn da steht ein Refit nach der ersten Saison an und so will der Eigner sein Schiff schneller machen. Was plant er genau? Und wird es das Schiff mit seiner Historie sehr verändern? Fragen, die beantwortet werden. Das aktuelle Journal berichtet im historischen Teil aber auch über die erste Seglerin und ihre Mission – sehr spannend. Dann geht es aber auch noch um das Handwerk und die alte Traditionsfirma Dauelsberg, in einem Portrait. Das Magazin bietet auch einen interessanten Artikel über den „Selfmademan am Zeichentisch“, den Amerikaner Raymond Hunt, der sich vom erfolgreichen Skipper zum superben Konstrukteur entwickelte. Aber auch viele weitere spannende Artikel sind im aktuellen Heft zu finden. Die „Yacht Spezial - Classic“ ist im Delius-Klasing Verlag erschienen und über den Zeitschriften- sowie dem Buchhandel ab sofort erhältlich. + + +

DVD 1:

*Auf DVD: „Die seltsamen Abenteuer des Hiram Holliday“ mit Wally Cox!

Die TV-Serie „Die seltsamen Abenteuer des Hiram Holliday“ war eine absolut witzige Sitcom, was auch die wenigen erhaltenen deutschsprachigen Folgen (zu je ca. 23 Minuten) beweisen. Allerdings klingt der Name schon seltsam, so dass man ihn wie folgt aussprechen muss (nämlich in Englisch): „Heiremm Holliday“! Damals produzierte man die TV-Serie für die NBC mit 26 Folgen, die auch in Deutschland liefen, wovon man allerdings nur noch 11 der deutschsprachigen Fassungen wiederfand. Aber diese Folgen sind witzig und haben Tempo, auch wenn alles etwas „alt“ wirkt. Das ist aber jener Zeit geschuldet, denn die Serie wurde in den Jahren 1956 und 1957 produziert. Der Hauptdarsteller des Hiram Holliday war Wally Cox, der schon seit Ende des zweiten Weltkrieges ein bekannter Comedian war. Mit „Hiram Holliday“ wuchs sein Bekanntheitsgrad auch im Rest der Welt, denn die Serie verkaufte sich erfolgreich in viele Länder, so eben auch nach Deutschland, wo sie Anfang der 1960-ger in der ARD gezeigt wurde. - Und darum geht es in der Serie: Hiram Holliday (Wally Cox, gesprochen von Hans Clarin) ist ein sehr bescheidener Mensch, immer freundlich, immer hilfsbereit und arbeitet beim „New York Chronicle“. Er ist aber jemand, der fast alles kann, besonders gut mit seinem Regenschirm fechten. An ihm wäre ein Supermann verloren gegangen, könnte man meinen. Als er eines Tages den Verlag, durch das setzen eines Kommas, vor einer Millionenteuren Schadenersatzklage bewahrt, schickt ihn der Verlag als Belohung auf eine Weltreise und Hiram Holliday bekommt obendrein $ 5.000 US-Dollar Taschengeld (damals sehr viel Geld für einen kleinen Angestellten). Er bittet den Verlag darum, Berichte und Reportagen schreiben zu dürfen, z.B. über seltene Schmetterlinge etc. Doch der Verlagschef Harrison Prentice (Thursten Hall) plant anders und schlägt vor Hollidays Redakteur Joel Smith (Ainslie Pryor, gesprochen von Paul Klinger) als Begleitung mit zuschicken, jedoch mit der Absicht, dass Smith Reportagen über „die seltsamen Abenteuer des Hiram Holliday“ an den Verlag zu schicken. Und ehe sich Smith versieht muss er selbst verwundert feststellen, dass Holliday von einem Fettnäpfchen ins andere tritt und dabei schier unglaubliches erlebt. Ob an Bord eines Schiffes ein Diebstahl aufgeklärt werden soll, Holliday erledigt ganz nebenbei auch die Gangster. Ob Holliday nun mit einem Agenten einer fremden Macht verwechselt wird, er lässt den ganzen Clan auffliegen, natürlich hilft dabei immer auch Kommissar Zufall! – Auf zwei DVDs ist diese aberwitzige Serie mit 11 Folgen gesichert und gerettet worden, was sich wahrlich lohnt. Witzig, spitzig und so weiter. Lacher sind garantiert. Achtung: Bei einzelnen Folgen kann es aufgrund des vorliegenden Materials zu kleinen Bildfehlern kommen, die dem Alter des Materials geschuldet sind. + + +

DVD 2:

*Spannender Western auf DVD: „In der Hölle von Missouri“ mit Forrest Tucker!

Auch der Western „in der Hölle von Missouri“ (Originaltitel: California Passage) kam aus den legendären Republic Studios. Und wieder spielen ein paar alte Bekannte mit, wie Forrest Tucker, Adele Mara, Jim Davis, Peter Miles und Estella Rodriguez. Und es geht wie immer auch um schöne Frauen. Gut kämpft gegen Böse, auch das gehört klassisch zum Grundkonzept. In dem 1950 entstandenen Film geht es folglich um einen Mann, der verdächtigt wird Kopf einer Bande zu sein, die einmal im Monat, wenn die Lohngelder kommen oder Goldtransporte anstehen, die Postkutsche überfällt und ausraubt. Nur er kann beweisen, dass er nicht dazu gehört, doch dazu muss er den wahren Übeltäter finden. Ein Western der sich wirklich lohnt, denn die Republic Western sind längst Kult. Erschienen ist der Film nun auf DVD, zusammen mit Trailer und einem umfangreichen Booklet mit den Hintergrundinfos zur Entstehung des Films. + + +

DVD 3:

*Endlich auf DVD: ZDF-Klassiker „Die verlorenen Inseln“ von 1976 auf vier DVDs!

Dieser Serien-Klassiker wurde lange gesucht und ist nun endlich auf DVD erhältlich und das sogar erstmals in der ungekürzten Fassung. Gerne erinnert man sich an die Abenteuerserie „Die verlorenen Inseln“, die einst im ZDF liefen und aus australischer Produktion stammten. In der Serie geht es um fünf Jugendliche, die allein auf einem Segelschiff, der „United World“, einen Hurrikan überleben, nachdem alle anderen Leute sich von Bord retteten. Das Schiff treibt nach dem Sturm auf ein Riff und eine Insel zu. Dort stranden sie und versuchen sich einzurichten. Doch dann stellen sie fest, dass diese Vulkaninsel nicht unbewohnt ist und dass dort ein unbekannter Mann, namens „Q“, seit angeblich 200 Jahren mit harter Hand regiert. Die Bewohner sind nämlich Nachfahren von Schiffbrüchigen, die dort vor 200 Jahren eine Heimat fanden. Folglich ist die dortige Gesellschaft sehr rückständig und sie kennen keine moderne Technik aus dem aktuellen Jahr 1976. „Q“ fürchtet durch die Neuankömmlinge um seine Macht und beschließt, die Jugendlichen töten zu lassen. Doch die jungen Leute sind gewitzt und können nun ihre bisherige Ausbildung dazu nutzen, um sich selbst für eine lange Zeit auf der Insel einzurichten. Nach und nach erfahren sie, was es mit „Q“ wirklich auf sich hat und dass er auf der dahinterliegenden Nachbarinsel sogar seine Dorfbewohner versklaven lässt. Natürlich kann „Q“ nicht tatsächlich 200 Jahre alt sein … – Auf vier DVDs wird erstmals die komplette TV-Serie gezeigt, darunter eine in Deutschland noch nie gezeigte Folge, die Deutsch untertitelt ist. Das Besondere ist aber die Musik, die das ZDF neu einspielen ließ von dem bekannten Duo Fred Strittmatter und Quirin Amper jr., mit deren unverkennbaren Sound. Dazu singt die deutsche Liedfassung der auch in Deutschland bekannt Holländer Bruce Low, was ebenfalls sehr gut passt und als Melodie samt Text im Ohr bleibt. Das sind 26 schöne Folgen mit einem hohen Erinnerungswert, als die Serie damals im ZDF lief. Fazit: Die DVD-Box ist Kult! + + +

 

 

+ + + V E R A N S T A L T U N G S T I P P + + +

+ + + Zurzeit liegt kein Veranstaltungstipp vor! + + +

 

 

+ + + Der nächste NEWS-TICKER wird je nach Aktualität, spätestens am Fr 30.Juni 2017 aktualisiert! + + +

 

 

+ + + Vorläufiges NEWS-TICKER-Ende! + + +

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Link- und Veranstaltungstipp

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

                The World´s only

      TITANIC-BOAT-TOURS

      Besuchen Sie die Historischen Schauplätze in Belfast

                          per Boot auf dem Fluss Lagan!

    

     Geboten wird eine Bootstour auf dem Fluss Lagan, vorbei an der Werft

     Harland & Wolff , wo einst die TITANIC gebaut wurde. Die TITANIC

     Boots-Tour ist eine grandiose Tour durch den Belfaster Hafen. Auch für

     Privattouren können die Boote gemietet werden. Eine Bordparty in Planung?

     Bei den TITANIC-Boat-Tours ist alles möglich. Auf dem Wasser die schönsten

     und umfangreichsten Touren im Herzen von Belfast erkunden.

 

                                            The Legend lives on!

 

     Programm und Buchungen direkt bei TITANIC-Boat-Tours.

 

                   Welcome in Belfast! 

 

           Hinweis: Hotels können optional gebucht werden! Bitte angeben, wenn gewünscht.

                                                                                                                                              © T-M-G

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Werbeanzeige

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

  HÖRZU

     Deutschlands erstes TV-Magazin

 

  Das TV-Magazin für die ganze Familie, mit Ihrem Premium TV-Programm!

 

      HÖRZU erscheint jeden Freitag neu!

 

         In der Ausgabe Nr. 26 vom Fr 23.06.2017 lesen Sie:

 

·         Deutschlands erstes TV-Magazin!

·         Über 70 Jahre HÖRZU: Generationsübergreifend Ihre Nr.1 der TV-Zeitschriften!

·         HÖRZU-Extra: Mit dem HÖRZU Krimi-Wochentipp

·         Das große Sommer-Gewinnspiel: Traumpreise, Technikpreise & Co.

·         Zu gewinnen: Preise im Gesamtwert von über € 40.000 Euro

·         Schnelle Abnehmtricks: So schmelzen die Pfunde weg

·         Kroatiens Inselwelt: Idyllische Städte & traumhafte Buchten

·         Der Mann, der den Nazi-Code knackte: TV-Highlight mit Benedict Cumberbatch

·         Aquarium der Superlative: Das Ozeaneum in Stralsund

·         Ausführliches TV-Programm, plus Radio-Zeitung!

·         Der Klassiker: Die beliebte Comic-Serie mit Mecki!

·         Rätselspaß, Zipperts TV-Kolumne, Ratgeber, Rezepte und Tipps

·         ... und vieles mehr! – Lassen Sie sich überraschen!

 

HÖRZU erscheint wöchentlich und kann per Abo oder direkt am Kiosk erworben

werden. Die aktuelle Ausgabe ist gerade erschienen. HÖRZU bietet Ihnen damit

eine fröhliche Zeit durch das ganze Jahr, überall wo es Zeitschriften gibt.

 

        Viel Spaß

               wünscht Ihnen Ihre

                           HÖRZU

                                             … jeden Freitag neu!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Empfehlung

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

TITANIC HERITAGE TRUST

                             Charity No. 1115798

                      Founded by Howard Nelson

                        Directed by Denise Gail Overton

 

     Die Gesellschaft wurde durch Beschluss am Di 16.Februar 2016 zum

     Quartalsende März 2016 aufgelöst und abgewickelt. Der

     TITANIC-Heritage-Trust existiert in seiner bisherigen Form nicht mehr!

 

     Company Number 05608117 Dissolved

 

     TITANIC HERITAGE TRUST

     Charity Registration No. 1115798

    

Einzig ermächtigte Kontaktstelle für den deutschsprachigen Raum:

Siehe T-M-G* in Deutschland

* T-M-G = TITANIC-MUSEUM-GERMANY

 

                                                                                                                          © T-M-G und THT

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Werbeanzeige

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

                              Hier könnte Ihre Werbeanzeige stehen!

 

                          Unterschiedliche Fließsatzgrößen möglich!

 

                 Bei Interesse bitte kontakt@titanic-museum-germany.de!

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Linktipp

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 GRIESES LETTERSHOP

 

Schneiden

  Falzen

    Konfektionieren

      Kuvertieren

        Etikettieren

          Frankieren

            Versand               Werbung die ankommt!

 

Das sind die Arbeitsschritte, um Ihre Werbung an die

Zielgruppen zu bringen. Sie werden erstaunt sein, wie

preisgünstig so etwas sein kann!

Testen Sie uns und Sie werden Ihre Botschaft künftig

mit uns „zur Post“ bringen.

 

Grieses Lettershop GbR                      www.griese.de

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Empfehlungshinweise

        TITANIC

       Fanartikel und mehr ...

 

+ Original-Filmtassen

 

+ Videokassetten, DVD´s und CD´s

 

+ Original-Modelle von REVELL

 

+ Antiquarische Bücher ...

 

            … und mehr!

 

Lieferung zzgl. Versand – auf Anfrage!

Wir nennen Ihnen die Lieferadressen

unter kontakt@titanic-museum-germany.de!

 

Aktuelle Bücher können über den Buchhandel bezogen werden!

Hinweis: Die Lieferzeiten können über den Buchhandel

                         sehr unterschiedlich sein!

--------------------------------------------------------------------

 

+ + + Leserbriefe: Via Email, jetzt!

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.479: „Die Pleite von Rickmers“

Komisch und alle Schwierigkeiten begannen im Jahr der Zockerei und der Lehman´s Pleite? Das Jahr 2008 hat doch vielerlei Nachwirkungen, die für die betreffenden Unternehmen mit einer Pleite einhergehen – auch noch fast zehn Jahre danach. Und wie heißt es dann so schön: Das Geld ist ja nicht weg – das hat nur jemand anderes! Schön, dass sich die Profiteure dann auch noch die Hände reiben. Frage: Ist so eine Börse eigentlich wichtig oder notwendig? Den kleinen Mann bringt diese Aktienzockerei  der Reichen nämlich nur um sein Erspartes (siehe aktuelle Zinspolitik in Europa).

T.Marcek, per E-Mail (Mi 14.06.2017, 18:48 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.480: „Ein Experte? Thema: Rätselhafte Passagiere“

Ich habe mich ernsthaft gefragt, was John Balls da eigentlich will. Wie soll ich seine Ansätze im Bezug auf die rätselhaften Titanic-Passagiere verstehen? Anja hatte in ihrem Kommentar schon völlig Recht, als sie schrieb, dass sich das alles liest, als sei die Titanic nur mit Kleinganoven und sonstigen Übeltätern unterwegs gewesen. Warum brachte Herr Balls nicht ein paar Beispiele? Da er keinerlei Namen nannte, was bei dem Betrüger Baron von Drachstedt ja möglich gewesen wäre, muss man davon ausgehen, dass es sich bei seinem „Vortrag“ nur um Effekthascherei handelte. Wenn er genauso vorgetragen hat wie in seiner Veröffentlichung, dann ist das ein ziemlich schwaches Bild, welches er da abgibt. Aber schön, dass man so was auch einmal erfuhr und wenn´s nur im Ticker ist.

L.Faller, per E-Mail (Mi 14.06.2017, 22:14 Uhr)

Mitglied im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.480: „Erdbeben in Ägäis / Britannic“

Über das Erdbeben in Lesbos war in den deutschen Medien wenig bis nichts zu finden. Ich fand es daher gut, dass man diese Meldung im Ticker thematisierte und auch dazu die möglichen Gefahren für das Wrack der Britannic erklärte. Wieder ein Grund, warum ich den Ticker schon seit Jahren gerne lese und Klasse finde.

B.Kaschalle, per E-Mail (Fr 16.06.2017, 18:51 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.480: „Titanic aus dem 3D-Drucker“

Na prima, dann ist es doch nur noch eine Frage der Zeit, bis dass man dann auch ganz selbstverständlich darüber lesen wird, dass auch einige der Artefakte längst durch Kopien ersetzt wurden.

W.Heine, per E-Mail (Mo 19.06.2017, 21:57 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.480: „Passagiere sind rätselhaft?“

Wenn ich mir den Bericht zu John Balls „Expertenmeinung“ auch noch so oft durchlese, so bleibt mir nur eine Rückfrage: Wenn er die Titanic Passagiere für „rätselhaft“ hält und alle in vier Kategorien von Liebhaber, über Betrüger und Kleinkriminelle bis Sonstige einstuft, dann muss ich sagen, ich finde Balls Meinung nicht alleine rätselhaft, sondern diesen ganzen Herrn Experten, der er ja glaubt zu sein.

V.Lippmann, per E-Mail (Mi 21.06.2017, 20:11 Uhr)

       *****************************************************

Hinweis: Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns über Ihre Mails. Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Zuschrift per E-Mail unter Stichwort „Leserbriefe“! Die Leserbriefe geben jedoch nicht die Meinung des T-M-G´s oder der Redaktion wieder und geben lediglich die Meinung des Schreibers (Einsender) wieder. Auch sind sie nur eine kleine Auswahl der eingehenden Leserbriefe und nicht repräsentativ … + + +

 

 

+ + +  Gesucht / Gefunden:

     ****************************************************

Suche: Bin immer auf der Suche nach Original Dokumenten zur TITANIC Historie. Ankauf möglich bei fairen Angeboten!

Chiffre 12/0004-S

     ****************************************************

Biete: Modellbauset aus den USA! Rar! Auch in den USA verkaufte REVELL einen Bausatz der TITANIC im Maßstab 1:400. Die dortige „100th anniversary box“ unterscheidet sich deutlich zu der weltweit verkauften Version aus Deutschland. Der Karton ist völlig anders gestaltet und bietet für Sammler eine hübsche Alternative. Auch sind die beigelegten Extras ein Highlight: Andere Nachdrucke von Postkarten, einer Speisekarte und einem wunderschönen Werbeprospekt der OLYMPIC mit seltenen Innenfotos des Schiffes liegen bei – alles Nachdrucke im Maßstab 1:1 – also Original! Das Set ist nicht identisch mit dem deutschen Set und durfte so nur in den USA und Kanada verkauft werden. Inzwischen ist es sogar längst vergriffen! Ich biete hier einen Original verpackten Kasten an für € 99,00 Euro (Versand kostenlos!)! Außerhalb der USA war dieses Set nicht erhältlich, da dieses abweichend vom weltweit verkauften Set nur für den Amerikanischen Raum hergestellt wurde und deshalb ist es inzwischen absolut rar!

Chiffre 12/0005-B

     ****************************************************

Hinweis: Liebe Leserinnen und Leser, suchen Sie etwas für Ihre Sammlung? Oder haben Sie etwas abzugeben? Mitglieder des „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ können dies hier den anderen TITANIC-Fans kostenlos mitteilen. Schreiben Sie uns bitte per E-Mail mit dem Stichwort: „Gesucht / Gefunden“! Nicht-Mitglieder sollten die Konditionen einer kostenpflichtigen Anzeige auf gleicher Mail anfragen. Eine Veröffentlichungspflicht besteht seitens des T-M-G nicht! + + +

 

 

           Mitglied werden im:

„1.TITANIC-Club Deutschland 1998“

Immer wieder gibt es Anfragen bezüglich einer Mitgliedschaft im Club, der sich dem Thema verschrieben hat. Grundsätzlich gilt: Ja, man kann Mitglied im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ werden. Monatliche Club-News (mit aktuellen TITANIC-Nachrichten aus aller Welt), quartalsweise erscheinende Club-Post (mit Kopien oder Nachdrucken von Original White-Star-Line Dokumenten aus dem Museumsarchiv) und kostenfreien Eintritt ins Museum bei Wiedereröffnung (gilt nicht für Eventveranstaltungen), sind nur einige der Vorzüge einer Mitgliedschaft. Allerdings ist dies kein(!) Fan-Club, hier steht die Historie im Vordergrund. Details und Infos unter kontakt@titanic-museum-germany.de. + + +

 

 

©1998 – 2018, T-M-G