TITANIC - N E W S - T I C K E R

 

 + Do 19.Oktober 2017 -  - 19:00 Uhr -  - Ausgabe-Nr.: 498 +

 

TITANIC News-Ticker:     German     English     France     Italy     Greek     Spain     Turkish     Netherland     Irish

 

  Slovak    Czech    Russian    Ukraine    Swedish    India    Croatia    Polish    Japanese    Chinese    Arabic

 

Das Copyright für alle Texte liegt bei © T-M-G. Alle Angaben ohne Gewähr.

Verstöße gegen das Copyright werden zivil- und strafrechtlich verfolgt.

Nachdruck oder Vervielfältigung auf andere Medien nur mit schriftlicher Genehmigung.

Für den Inhalt verlinkter Webseiten wird keine Verantwortung übernommen.

Die Meldungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

T-M-G = TITANIC-MUSEUM-GERMANY

Für Druckfehler keine Haftung. © T-M-G

+ + + Der nächste NEWS-TICKER wird je nach Aktualität spätestens am Fr 3.November 2017 aktualisiert! +++

 

 

 zu den Events!

 

  zurück zum Hauptmenü!

 

 

A c h t u n g :

+ + + Sollte der Seitenaufruf des News-Ticker nicht funktionieren, bitte eine Mail an: kontakt@titanic-museum-germany.de + + +

 

In Memory of

HOWARD NELSON

September 1945 – Mai 2015

Founder of Titanic-Heritage-Trust

 

 

Lesen Sie in dieser Ausgabe: Bitte zu den einzelnen Themen scrollen!

 

*Historie erleben: Mitglied werden im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“!

*Bad Hersfeld: Trotz Zuschauerrekord, dickes Minus eingefahren!

*Premier Exhibitions Inc.: Nächste TITANIC-Ausstellung in Spokane!

*Live von der AIDAprima: Show mit Kai Pflaume online!

*Kreuzfahrten 2018: HÖRZU empfiehlt und das sagt Schmidt dazu!

*Lego TITANIC in Rom: Kinder zerstörten das Großmodell!

*TITANIC-Ausstellung in Abtsberghalle: Rentner zeigt sein Modell!

*Auch ein tolles Geschenk: Tickets für das TITANIC-Dinner Erster Klasse!

*Kommentar von Anja Hentrich, Assistentin d.Museumsltg.

*Internet-Tipp

*TV-Tipp

*Radio-Tipp

*Buch-/ CD -/ DVD-Tipp

*Veranstaltungstipp

*Titanic-Heritage-Trust (T-H-T)

*Linktipps und Produktinformationen

*Leserbriefe

*Gesucht / Gefunden!

 

 

+ + + T I P P + + +

*Historie erleben: Mitglied werden im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“!

Wer interessiert sich nicht für die legendäre TITANIC und ihre Geschichte? Genau das ist es, was man im Club erlebt, nämlich Geschichte. Dabei kann man wählen zwischen einer Basismitgliedschaft oder einer Premiummitgliedschaft. Beide Arten der Mitgliedschaft beinhalten interessante Leistungen, wobei eine Premiummitgliedschaft mehr Leistungsdetails enthält. Beiträge und Anmeldegebühr  variieren je nach Art der Mitgliedschaft, aber es lohnt sich! Also hinein ins Abenteuer TITANIC … Weitere Infos über kontakt@titanic-museum-germany.de + + +

 

 

+ + + E I L M E L D U N G + + +

*Bad Hersfeld: Trotz Zuschauerrekord, dickes Minus eingefahren!

Die Bad Hersfelder Freilichtspiele konnten einen Zuschauerrekord für die Sommersaison 2017 verzeichnen (wir berichteten!). Die Magneten waren das „TITANIC-Musical“ und „Martin Luther“. Bei beiden Aufführungen waren sämtliche Vorstellungen ausverkauft und dass bereits seit Dezember 2016, nur wenige Wochen nach Start des Ticketverkaufes. Dennoch gab man nun bekannt, dass man mit einem dicken Minus von rund € 600.000 Euro die Saison abgeschlossen habe. Die Kaufmännische Leiterin der Festspiele Andrea Jung wies bei der Pressekonferenz darauf hin, dass die Analyse ergeben habe, dass die Rahmenparameter der Festspiele einfach nicht gestimmt hätten. „Das ist seit zwölf Jahren schon so!“ sagte sie gegenüber der Medienvertreter. Der Fehler liege aber auch daran, dass die Festspiele ihre Planungen bereits während der noch laufenden Saison abschließen müssten, während die Stadt ihren Haushalt erst später plane und daher über Gelder gesprochen werde, die noch gar nicht frei gegeben worden seien und im Vorfeld auch gar nicht berücksichtigt werden könnten, erklärte dann auch der Bürgermeister Thomas Fehling (unabhängig). Starregisseur Dieter Wedel forderte derweil mehr Personal, um besser arbeiten zu können. Rückblickend war die Saison also mit über 100.000 Besuchern ein voller Erfolg, doch das dicke Defizit von über einer halben Million Euro dämpft den gefeierten Erfolg nachträglich. An den Aufführungen hat es jedenfalls nicht gelegen. + + +

 

 

+ + + S O N D E R M E L D U N G + + +

*Premier Exhibitions Inc.: Nächste TITANIC-Ausstellung in Spokane!

Das MAC (Museum of Arts and Culture) in Spokane (US-Bundesstaat Washington) stellt die nächste TITANIC-Ausstellung der RMS TITANIC Inc. bzw. der Premier Exhibitions Inc. für die Dauer von rund fünf Monaten aus. In einer knappen Bekanntmachung hieß es, dass Artefakte ausgestellt werden, die aus dem Trümmerfeld des Wracks stammen und diese Schau bereits von über 40 Millionen Besuchern innerhalb der vergangenen 25 Jahre besucht wurde. Große Museen in Chicago, Los Angeles, Paris und London haben nach Veranstalterangaben die Schau bereits gezeigt. Ferner wurde in dieser Bekanntmachung darauf hingewiesen das das (nicht näher bezeichnete) Unternehmen (gemeint ist aber die RMS TITANIC Inc.), im Jahr 1994 von einem (nicht näher bezeichneten) US-Gericht die Bergungsrechte zugesprochen bekam und seit dem 5.500 Artefakte „retten durfte“. Die Ausstellung in Spokane beginnt am Sa 21.Oktober 2017 und endet am Di 20.März 2018. Übrigens, es wurde keine Anzahl der Artefakte genannt, wobei das Ausstellungskonzept geblieben und damit bekannt ist. + + +

 

 

+ + + T O P M E L D U N G + + +

*Live von der AIDAprima: Show mit Kai Pflaume online!

Die letzten Vorbereitungen laufen, denn am Sa 21.Oktober 2017 präsentiert der TV-Star Kai Pflaume die Showgala „Die Goldene BILD der Frau 2017“ und das Live von Bord der AIDAprima. Die Gala wird aber nicht in ARD oder ZDF zu sehen sein, sondern über einen kostenlosen Streamingdienst und ist somit auf jedem PC oder Tablet zu sehen. Deutschlands größte Frauenzeitschrift „BILD der Frau“ zeichnet zum 11.Mal ganz besondere Frauen aus, die für Mut, Stärke und zugleich Nächstenliebe stehen. Fünf Siegerinnen stehen bereits fest, wie Ninon Demuth (Gründerin von „Über den Tellerrand e.V.“), Bettina Landgrafe (Gründerin und Vorsitzende von „Madamfo Ghana e.V.“), Julia Cissewski (Vorsitzende von „Orang-Utans in Not e.V.“), Barbara Stöcker (Gründerin von „Nana – Recover your smile e.V.“) und Anja Gehlken (Vorsitzende von „Schaki e.V.“), wozu man den Frauen gratulieren darf. Die Gala, moderiert von Kai Pflaume, hält aber auch für die Zuschauer viele Überraschungen bereit und verspricht eine Show voller Emotionen, vor allem wenn der mit € 30.000 Euro dotierte Leserpreis verliehen wird. Erstmals wird diese Show von der AIDAprima live gesendet. Los geht es ab 20:00 Uhr - dafür lässt man dann auch mal im regulären Fernsehen die „Tagesschau“ sausen, oder? Übrigens, während der Gala liegt das Schiff im Hamburger Hafen mit Blick auf die Elbphilharmonie. + + +

 

 

+ + + E X T R A M E L D U N G + + +

*Kreuzfahrten 2018: HÖRZU empfiehlt und das sagt Schmidt dazu!

Wenn es um Kreuzfahrten geht, ist er der Mann, der weiß, wohin der Kurs geht. Oliver Schmidt, der bekannte Reisejournalist und jährlicher Herausgeber des Bestsellers „Koehlers Guide Kreuzfahrt“ weiß, wovon er spricht und ist überzeugt davon, dass so eine Kreuzfahrt einfach glücklich macht. Er hat die HÖRZU selbst Zuhause und fand in der aktuellen Ausgabe der HÖRZU Nr. 42 vom Freitag, 13.10.2017 (mit dem TV-Programm ab Samstag, 21. Oktober), die neuen „Kreuzfahrtempfehlungen für 2018“. Eine gute Auswahl an Freizeitaktivitäten auf See, wie er meint. So blätterte er durch die Seiten des TV-Magazins und fand dort z. B. die Empfehlung für die Postschiffroute mit 100 Fjorden, 1.000 Bergen und vielen entzückenden Fischerdörfern auf den Schiffen der Hurtigruten. „Eine wunderschöne Route, die nicht zu Unrecht als ‚schönste Seereise der Welt’ beworben wird“, kommentierte der Kreuzfahrtexperte, warnte aber: „Die Linienschiffe halten überall dort, wo Passagiere ein- und aussteigen wollen; das müssen nicht unbedingt touristisch interessante Plätze sein. Daher: Bitte prüfen, ob nicht ein Kreuzfahrtschiff preisgünstiger und effizienter ist!“ Ebenfalls interessant die Reisen von TUI Cruises mit der MEIN SCHIFF 3 und der MEIN SCHIFF 4, die Reisen in die Karibik oder zu den Kanaren bzw. nach Madeira bieten. Wer es eher klein mag für den ist, laut HÖRZU, auch eine Reise mit der MS EUROPA, welche das 5-Sterne-Plus-Siegel trägt und als kleine Prinzessin der Ozeane gilt, eine dicke Empfehlung. Ebenfalls als „klein, aber fein“ eingeschätzt, das Angebot von Silversea mit der SILVER DISCOVERER, welche Platz für „nur“ 120 Passagiere bietet, dafür aber Reiseabenteuer und Luxus-Expeditionen unternimmt. Das wäre Schmidts persönlicher Favorit: „Vielen Kreuzfahrtfans ist das Schiff noch als die zweite WORLD DISCOVERER bekannt; da gibt es 12köpfige Expeditionsteams mit hervorragenden Lektoren, auf manchen Reisen sogar in deutscher Sprache!“ Nicht übersehen sollte man auch das Angebot der neuen AIDAperla, die durchs Mittelmeer von Rom, bis nach Palma fährt und für alle Alterklassen geeignet ist. Und wer nur wenige Tage verreisen möchte, dem bieten sich wunderbare Flussschiffkreuzfahrten. Der Markt hat also viel zu bieten und bei den Reisetipps der HÖRZU ist damit für jeden etwas dabei. Und welche dieser Reisen würde Schmidt empfehlen? „Wer höchsten Luxus will, nimmt die EUROPA“, setzte er klare Prioritäten, „wer Luxus mit dem Komfort eines großen Schiffes verbinden will, der ist bei TUI Cruises richtig!“

Dass die HÖRZU solche Tipps gebe, zeige seiner Meinung nach einmal mehr das große Interesse an Kreuzfahrten, aber auch, dass Deutschlands erstes TV-Magazin sich sogar nach mehr als 70 Jahren noch immer als Familienzeitung versteht. Es ist wirklich für jeden etwas dabei, so Schmidt. + + +

 

 

+ + + E X K L U S I V – M E L D U N G + + +

*Lego TITANIC in Rom: Kinder zerstörten das Großmodell!

Es war eine Katastrophe, was die zwei Brüder (10 und 12 Jahre) angestellt hatten, denn das sieben Meter lange Modell der TITANIC wurde dabei soweit zerstört, dass nun auf die Eltern eine Schadenersatzforderung von über € 1.500 Euro zukommt. Was war geschehen? In Rom, genauer im Bezirk Guido Reni, läuft aktuell eine Lego-Schau, die das Thema Verkehr anbietet, dazu alle Arten von Modellen in beachtlicher Größe und alles aus Legosteinen gebaut. Und so bekommt man dort genauso Autos wie Lokomotiven zu sehen, eben alles was mit „Verkehr“ zu tun hat. Darunter auch ein Detailmodell der berühmten TITANIC, welche rund 7 m lang ist. Die beiden Brüder hatten sich von den Eltern getrennt und machten sich belustigend auf eigene Faust durch die Ausstellung. Als der erste Junge die Absperrung überwand und auf das Vordeck des Großmodells sprang. Dann sprang auch der zweite Junge auf das Schiff, trat mittschiffs die Schornsteine weg und beide sprangen über das Modell. Die Aufbauten, Rettungsboote und die Legofiguren (die die Passagiere darstellten) flogen durch die Gegend, bis dann auch die Bausteine nachgaben und das Modell in der Mitte zusammenbrach. Der sofort alarmierte Sicherheitsdienst konnte die beiden nur noch von dem zerstörten Modell greifen und festsetzen. Die Eltern wurden per Ausruf informiert sich am Empfang zu melden. Zwar waren sie überrascht, welchen Schaden die Kinder angestellt hatten, dachten wohl aber, dass sie für den Schaden nicht haften müssten, da „Lego“ ja ein Spielzeug sei und man mit solchen Dingen rechnen müsse. Die Familie musste letztlich auch ihre persönlichen Daten polizeilich erfassen lassen und nach einer kurzen Einschätzung folgte bereits die Bezifferung des Schadens, der sich auf vorläufig € 1.500 Euro belaufe. Alleine das einsammeln der Bauteile und der vielen kleinen Bausteine dauerte über zwei Stunden. Die Aussteller waren allerdings überrascht, dass sich die Bauteile an anderer Stelle des Modells als sehr stabil erwiesen. Dennoch wird es Tage dauern, bis das Highlight der Schau wieder zu bewundern ist. Für die Eltern dürfte das wohl der teuerste Besuch einer Ausstellung aller Zeiten sein. Und doch bleibt die Frage: Was veranlasste die beiden Jungen zu einer so mutwilligen Zerstörungswut? + + +

 

 

+ + + News 1/2:

*TITANIC-Ausstellung in Abtsberghalle: Rentner zeigt sein Modell!

Im Zell-Weierbach (Kreis Offenburg) sollen nach 20 Jahren die Kulturtage wiederbelebt werden und so hat man großes in der Abtsberghalle des Städtchens vor. Vom Fr 3.November bis einschließlich So 5.November 2017 wird also ein buntes Programm geboten und die Organisatoren sind stolz darauf, dass man sogar eine TITANIC-Ausstellung zeigen könne. Doch wer jetzt etliches an Historie bis hin zu Original-Artefakte erwartet, wird vielleicht enttäuscht sein, obwohl die Geschichte nicht unbedingt uninteressant ist. Der Rentner und Ex-Rennradfahrer Wolfgang Wurz (73) erzählte auf Anfrage des T-M-G, dass er ein großes Modell der TITANIC gebaut habe, welches über einen Meter Länge aufweise. „Ich habe fünf lange Winter daran gearbeitet und das Modell sieht sehr gut aus. Ich hatte es als Sammelserie von Hachette abonniert und Stück um Stück zusammengebaut.“ Jetzt werde dieses Modell also der Mittelpunkt der Schau sei, die er mit weiteren Dingen aus seiner Sammlung ergänzen werde. So habe er viele Kopien aus diversen Büchern und viele Bilder gesammelt. Dass seien schließlich „seine“ Originale, die er nun präsentieren werde. Wurz will so die Geschichte des Unglücksdampfers erzählen. Auch andere Hobbyisten und Vereine tragen zum Gelingen der Kulturtage bei, die breit beworben werden sollen, nicht nur in dem örtlichen Anzeigenblatt, sondern auch mittels des Lokalradios. Wurz ist jedenfalls ganz aus dem Häuschen und will all sein Wissen über die TITANIC den Besuchern erzählen. Sponsoren nutzen die Kulturtage auch für die eigene werbliche Darstellung und man geht davon aus, dass das Wiederbeleben der Kulturtage auf reges Interesse bei den Bürgern stoßen wird. + + +

 

 

+ + + News 2/2:

*Auch ein tolles Geschenk: Tickets für das TITANIC-Dinner Erster Klasse!

Das legendäre TITANIC-Dinner Erster Klasse findet 2018 an einem Wochenende statt, womit man also keinen Urlaubstag nutzen müsste, um daran teilzunehmen. Wie jedes Jahr in der historischen Nacht des Gedenkens an den Untergang der TITANIC, wird am Sa 14.April 2018 jenes 11-Gänge-Menü serviert, welches so auch vor (dann) 106 Jahren serviert wurde. Das Event ist sehr umfangreich und dauert knapp neun Stunden, da vorweg zum Schampus-Empfang ein ca. zweistündiges Programm geboten wird, welches die Geschichte der TITANIC erzählt. Beginn ist 18:00 Uhr, Ende gegen ca. 2:30 Uhr am So 15.April 2018. Abendgarderobe ist obligatorisch und ein Hotelzimmer kann dazu optional gebucht werden. Weitere Infos siehe Eventseite oder bei Interesse senden Sie bitte unter Stichwort „Event-04/18-D“ eine Mail mit Namen und vollständiger Anschrift und einer Rufnummer, unter der Sie ggf. erreichbar sind. So ein Erlebnis macht nicht nur zu zweit Spaß, sondern ist auch ein schönes Geschenk für unter den Weihnachtsbaum. + + +

 

 

+ + + K O M M E N T A R + + +

Von Anja Hentrich, Assistentin d.Museumsltg.:

„Ist es nicht manchmal komisch, dass ein Erfolg auf der einen Seite, dann aber auf der anderen Seite gar kein Erfolg ist? Nun, im Fall der Freilichtsaison in Bad Hersfeld scheint dies wohl zuzutreffen. Und woran liegt es? Zwei unterschiedliche Finanzplanungen, die, wie die Kaufmännische Leiterin der Festspiele Andrea Jung erklärte, nicht übereinstimmen und das seit zwölf Jahren. Das ist die eigentlich schlechte Nachricht. Dass Starregisseur Dieter Wedel wohl zu Recht mehr Personal für die Bühne und Beleuchtung fordert, mag da noch das kleinere Übel sein. Wichtig wäre aber, dass sich die Festspielleitung und die Stadt auf einen gemeinsamen Haushaltsplan besinnen oder etwaige Mehrkosten von vornherein mit einplanen. Dann kann man auch wieder von einem Erfolg auf allen Seiten sprechen. – Ist doch prima, dass die Bergungsfirma nun eine weitere TITANIC-Ausstellung startet. So bleibt auch das Interesse am Thema weiter lebendig, wenn auch wie in diesem Fall leider nur in Amerika. -  Was die Gala der „BILD der Frau“ betrifft, da werde ich wohl mal reinschauen, auch wenn Online-TV nicht so mein Ding ist. Aber ich habe seit meiner Kreuzfahrt die AIDAprima kennen gelernt und erhoffe mir natürlich auch ein paar Bilder des Schiffes, wenn Kai Pflaume die Show Live von Bord moderiert. – Klar, die Artikel in HÖRZU sind immer klasse und das sage ich nicht nur als Abonnentin des Heftes. Deshalb fand ich auch gut, dass es da mal wieder die Vorstellung der wohl besten Kreuzfahrten für 2018 in der aktuellen Ausgabe nachzulesen gibt. Dass unser Premiummitglied sich das selber einmal vornahm (er ist ja selber Abonnent des Heftes) und für uns im News-Ticker kommentierte, fand ich umso besser. Und seine Tipps dazu sind Gold wert, weil er einfach die nötige Erfahrung zur Beurteilung solcher Kreuzfahrten hat. Übrigens, bald kommt sein neuer „Koehlers Guide Kreuzfahrt 2018“ heraus, dessen Herausgeber er ja bekanntlich ist. Mehr dazu im kommenden News-Ticker. – Zu den Rabauken in Rom fällt mir nichts mehr ein. Wie ist es möglich, dass Kinder auf ein Lego-Schiff klettern und darauf herumspringen können, bis das endlich mal der Sicherheitsdienst eingreift? Es ist schon unglaublich wie respektlos die jungen Burschen da herumtobten. Vermutlich wirkte bereits der Handyentzug, nach nur 12 Minuten … - Was die Ausstellung im Kreis Offenburg betrifft, da wurde hinsichtlich des Vokabulars wohl doch etwas hoch gegriffen. Wenn stimmt, was der Rentner stolz erzählte, dann mögen seine Buchkopien für ihn selbst Originale sein, aber letztlich sind es Kopien. Sicher, man kann so etwas an fehlenden Stellen einsetzen, doch so wie es sich anhört, scheint es sich ausschließlich um Kopien zu handeln. Dennoch finde ich es gut, dass dem Thema ein wenig Öffentlichkeit entgegen kommt. Das ist gerade in Deutschland bitter nötig. – So, und damit kommen wir auch schon wieder zum Schluss für heute. Natürlich bleibt mir im Bezug auf die letzte Meldung, das TITANIC-Dinner im April 2018, nur eines zu sagen: Ich freue mich unbändig darauf, dann mal wieder dieses Event mitzumachen. Es ist immer so stilvoll, dass ich mich jedes Jahr auf´s neue darauf freue. Euch eine schöne Woche, mit hoffentlich nicht soviel Regen, wie bereits angekündigt wurde. Der goldene Oktober hätte ruhig noch anhalten dürfen.“ + + +

 

 

+ + + I N T E R N E T  -  T I P P + + +

+ + + Aktuell liegt kein Internettipp vor! + + +

 

 

+ + + T V  -  T I P P + + +

       >TITANIC< im Fernsehen: Die nächsten TV-Termine!

 

Achtung: Jetzt auch mit den TV-Tipps in HD (High Definition)!

-----------------------------------------------------------------------------------------------

ACHTUNG: Sommer-/Winterzeit:

Die Uhren werden in der Nacht

vom Sa 28. auf So 29.Oktober 2017

um 1 Stunde zurückgestellt!

 

+ Mo 30.Oktober´17: Motorvision TV

„Wrecked: TITANIC hört sich zunächst danach an, als wenn es um das Schiff TITANIC geht. Eines der größten LKW-Abschleppunternehmen aus Chicago muss einen Truck bergen, der in den Lake Michigan gefahren ist. Infos: stereo | 16:9 | Land / Entstehungsjahr USA 2009 | Beginn: 07:05 | Ende: 07:30 | Folge: 7 der 2.Staffel | Originaltitel: Wrecked: Titanic + + +

+ Di 31.Oktober´17: Pro7-fun

„Futurama – Panik auf Raumschiff TITANIC bringt als Zeichentrickserie wieder lustige Dinge rund um den Roboter Bender. Es handelt sich hier übrigens um Episode 10 und ist immer wieder zum lachen. Ähnlichkeiten und diverse Anspielungen zu James Camerons „TITANIC“ sind voll beabsichtigt! Infos: USA 1999 | Beginn: 19:05 | Ende: 19:30 | Folge: 10 | Originaltitel: Futurama + + +

+ Di 31.Oktober´17: DiscoveryHD

„MythBusters – Die Wissensjäger: Das TITANIC Floß“ ist eine US-Serie, die einigen Fragen auf den Grund gehen will. So wollen die beiden Moderatoren herausfinden, ob der Tod von Jack (Leonardo DiCaprio), in Camerons Kinofilm, hätte vermieden werden können. Im Film sieht man, wie sich Rose (Kate Winslet) auf einem großen Stück Holz rettet. Die Frage: Wäre es möglich gewesen, dass das Stück Holz zwei Menschen hätte tragen und damit retten können? James Cameron bittet (laut Drehbuch) die beiden Moderatoren, den Fall in dieser Folge „Das TITANIC Floß“ aufzuklären. Infos: USA 2013 | Beginn: 19:05 | Ende: 19:50 | Originaltitel: TITANIC Survival + + +

+ Mi 1.November´17: Pro7-fun

„Futurama – Panik auf Raumschiff TITANIC bringt als Zeichentrickserie wieder lustige Dinge rund um den Roboter Bender. Es handelt sich hier übrigens um Episode 10 und ist immer wieder zum lachen. Ähnlichkeiten und diverse Anspielungen zu James Camerons „TITANIC“ sind voll beabsichtigt! Infos: USA 1999 | Beginn: 13:55 | Ende: 14:15 | Folge: 10 | Originaltitel: Futurama + + +

+ So 5.November´17: History

„Die Helden der TITANIC“ ist eine TV-Doku, die die eigentlichen Helden der TITANIC beschreibt. Es geht um die Männer im Maschinenraum, die bis zur letzten Minute für Strom sorgten. Eine bewegende Dokumentation. - Infos: stereo, Format 16:9 | Land / Entstehungsjahr Irl 2012 | Beginn: 17:15 | Ende: 18:55 + + +

+ Mo 6.November´17: History

„Die Helden der TITANIC“ ist eine TV-Doku, die die eigentlichen Helden der TITANIC beschreibt. Es geht um die Männer im Maschinenraum, die bis zur letzten Minute für Strom sorgten. Eine bewegende Dokumentation. - Infos: stereo, Format 16:9 | Land / Entstehungsjahr Irl 2012 | Beginn: 00:55 | Ende: 02:25 + + +

+ Mo 6.November´17: History

„Die Helden der TITANIC“ ist eine TV-Doku, die die eigentlichen Helden der TITANIC beschreibt. Es geht um die Männer im Maschinenraum, die bis zur letzten Minute für Strom sorgten. Eine bewegende Dokumentation. - Infos: stereo, Format 16:9 | Land / Entstehungsjahr Irl 2012 | Beginn: 08:15 | Ende: 10:30 + + +

+ Mo 13.Oktober´17: N24

„Die TITANIC-Lüge: Warum Schiffe sinken hört sich zunächst danach an, als wenn es nur um das Schiff TITANIC ginge. Dabei wird nicht nur über die angeblich unsinkbare TITANIC berichtet. Der Titel der Doku klingt vielversprechender, als sie eigentlich ist. Zudem stammt sie eigentlich aus den USA und wurde in Deutschland nur neu geschnitten. Infos: stereo | 16:9 | Land / Entstehungsjahr D 2012 | Beginn: 01:05 | Ende: 01:50 | Originaltitel: Disasters at Sea: Why Ships sink + + +

+ Mo 13.Oktober´17: N24

„Die TITANIC-Lüge: Warum Schiffe sinken hört sich zunächst danach an, als wenn es nur um das Schiff TITANIC ginge. Dabei wird nicht nur über die angeblich unsinkbare TITANIC berichtet. Der Titel der Doku klingt vielversprechender, als sie eigentlich ist. Zudem stammt sie eigentlich aus den USA und wurde in Deutschland nur neu geschnitten. Infos: stereo | 16:9 | Land / Entstehungsjahr D 2012 | Beginn: 05:15 | Ende: 06:00 | Originaltitel: Disasters at Sea: Why Ships sink + + +

------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise: Alle Angaben ohne Gewähr!

Weitere Programmtipps lagen bei Redaktionsschluss des News-Tickers noch nicht vor!

* SV = Show View für Videorecorder (Leitzahlen siehe HÖRZU)

** Wer SV mit VPS (Video-Programm-System) nutzt, muss diese SV-Zahl berücksichtigen. Optimale Aufzeichnungsgenauigkeiten bei >Start< und >Stopp< sind mit SV und VPS am besten! (Siehe Teletext bzw. Videotext des jeweiligen Senders, ob dieser VPS unterstützt. Auch das Programmheft der HÖRZU bietet diesen Service an.)

Hinweis: Wenn ohne Show View Angabe, dann unterstützt der Sender das System nicht. (Empfehlung: Video dann ohne Show View programmieren!)

Aktuelle Programmänderungen und Ergänzungen auf hoerzu.de

 

 

+ + + R A D I O  -  T I P P + + +

+ + + Momentan liegen keine aktuellen Radio-Tipps vor! + + +

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise: Alle Angaben ohne Gewähr!

Weitere Programmtipps lagen bei Redaktionsschluss des News-Tickers noch nicht vor!

(Ein ausführliches Radioprogrammheft liegt jedem TV-Heft der HÖRZU bei!)

 

 

+ + + B U C H  -  /  C D  -  /  D V D  -  T I P P + + +

DVD 1:

*DVD-Klassiker: „Drei Mann in einem Boot“ mit Erhardt, Kulenkampff und Giller!

Ein fröhlicher Film, ein witziger Film, ein musikalisch leichter Film, mit allem was Spaß macht. Diese Komödie handelt von drei Herren, die sich ein Boot mieten, um damit den Rhein abwärts zu fahren, Ziel Amsterdam. Die drei wollen eigentlich auch einmal eine Pause von ihren Frauen haben und treffen dabei unterwegs immer wieder auf hübsche Frauen. Da die eigenen ja nicht in der Nähe sind, lässt es sich da besonders gut flirten. Heinz Erhardt spielt den Kunsthändler Georg Nolte, Walter Giller den Grafiker Jérome „Jo“ Sommer und Hans-Joachim Kulenkampff den Werbetexter Harry Berg. Und zu Verwechselungen kommt es, als Jo Sommer sich in eine junge Dame verliebt, ohne zu wissen, dass sie die Tochter des Kunsthändlers Nolte ist, bei dem er sich stets Rat holt, wie man mit den jungen Dingern am besten umgeht, um zum Ziel zu gelangen. Natürlich erfährt Nolte zum Schluss, wer das „junge Ding“ ist, welches Jo Sommer an der Angel hat. Naja, es gibt dann natürlich auch noch die Gelegenheit, dass Jo Sommer irgendwann „Schwiegerpapa“ zu Georg Nolte sagen darf. – Der 1961 gedrehte Film ist einer der größten deutschen Kinoerfolge und noch immer sehr beliebt, was die Einschaltquoten beweisen, sobald der Film mal wieder im Fernsehen läuft. Auch die fröhlichen Lieder bzw. Schlager jener Tage lassen sich noch immer gut mitsingen. Kurzum, der 87-minütige Film begeistert noch immer und ist immer wieder gerne gesehen. Die DVD-Box bietet als Bonus den Song „Striptease Susi“ mit Heinz Erhardt, den Original-Kinotrailer und ein umfangreiches Booklet zum Film. Übrigens, es lohnt sich, wenn man auf die herrlichen Landschaftsbilder  Rhein abwärts achtet. Viel Spaß, bei „Drei Mann in einem Boot“. + + +

DVD 2:

*Rademann´s Urlaubsfeeling auf DVD: „Schöne Ferien“ mit vielen Stars!

Diese fünfteilige Serie entstand für den SFB (Sender Freies Berlin, heute RBB) und 1985 gedreht. Die Serie ist vom TV-Produzenten Wolfgang Rademann, der zu diesem Zeitpunkt bereits für das ZDF „Das Traumschiff“ produzierte. Die Zutaten für das perfekte Urlaubsglück sind im Grunde die gleichen, Liebe, Flirts und Sunshine feeling. Hier geht es um einen Reiseveranstalter, der mit seiner Crew die verschiedensten Orte der Welt besucht. Die Reiseleiter werden dargestellt von Sigmar Solbach, Claudia Rieschel und Simone Rethel. Als Touristen sind Stars wie Pierre Brice, Maria Sebaldt, Evelyn Harmann, Diether Krebs, Ivan Desny, Elisabeth Wiedemann dabei u.v.a. Jede Folge dauert ca. 58 Minuten und passte damit auch ins Sendeschema der ARD. Eigentlich schade, dass von dieser Serie nur fünf Folgen entstanden. Es lohnt sich aber, mit dieser 2-DVD-Box auf die Reise in ferne Länder zu gehen. + + +

DVD 3:

*Nach wahren Begebenheiten: „USS INDIANAPOLIS – Men of Courage“ auf DVD!

Die USS INDIANAPOLIS war jenes US-Kriegsschiff, welches die beiden Atombomben für Hiroshima und Nagasaki nach Tinian liefern sollte und diesen, als Geheimauftrag eingestuften, Plan auch erfolgreich umsetzte. Doch auf der anschließenden Heimfahrt wurde das Schiff von einem japanischen U-Boot durch Torpedotreffer unter der Brücke und dem vorderen Geschützturm versenkt. Dass das Schiff so schnell sank, war auch eine Folge der getroffenen Munitionskammer. Die Tragik war aber, dass die US-Militärführung die Hilferufe des Schiffes ignorierte, weil beim erteilen des Geheimkommandos, etliche interne Stellen übergangen wurden. Und so vermuteten einige dieser Stellen, dass das Schiff sich erstens gar nicht jenen Gewässern aufhielt und zweitens die Notrufe ein Trick der Japaner sein könnte. Für die Überlebenden hatte das fatale Folgen, denn in den Gewässern wimmelte es von Haien, denen dann zunächst die Verwundeten Seeleute zum Opfer fielen. Nach taglangem Ausharren auf See, waren die restlichen Überlebenden so weit dehydriert, dass auch von ihnen immer mehr Männer den Haien zum Opfer fielen. Dann entdeckte ein US-Flugzeug die im Meer treibenden Männer und es wurde eine Rettung eingeleitet. Später gab es eine Militäruntersuchung bei der der Kapitän (zu Unrecht) verurteilt und entehrt wurde. Er nahm sich dann das Leben. Ausgerechnet sein ehemaliger Feind, der japanische U-Bootkommandant kämpfte danach um dessen Rehabilitierung. – Der 125-minütige Film ist Spannung pur, allerdings bleibt Nicolas Cage in der Rolle des Kapitän McVay der USS INDIANAPOLIS etwas schwach in seiner Darstellung. Dennoch bietet der Film viel Historie in Sachen Geschichte und sollte nicht nur als Katastrophenfilm gesehen werden. Es werden gegen Ende zahlreiche feine Nuancen sichtbar, die das tatsächliche Ausmaß der Katastrophe offenlegen, vor allem was das Versagen der US-Militärführung betraf. Der Fall machte noch Jahrzehnte später Schlagzeilen in Amerika. Als Bonus bietet die DVD ein ca. 32-minütiges „Making Of“, dazu gibt es eine Bildergalerie und Trailer. Auch als Bluray ist der Titel erschienen. + + +

Buch:

*Meeders viertes Buch: „Dortmund – Bilder aus den 1950er- und 1960er Jahren“!

Autor Markus Meeder ist Dortmund-Fan durch und durch. Und nach den erfolgreichen Veröffentlichungen „Alt-Dortmund: Früher und Heute“, „Dortmund – Historische Streifzüge“ und „Der Dortmunder Westfalenpark: Erinnerungen in alten Fotografien“, hat er nun ein neues Buch zu seiner Heimatstadt Dortmund veröffentlicht. Wer „Dortmund – Bilder aus den 1950er- und 1960ger Jahren“ durchblättern, wird nicht nur erkennen, wie die im zweiten Weltkrieg in Schutt und Asche gelegte Stadt, den Wiederaufbau schaffte. Manches ist bis heute so geblieben, aber vieles ist durch die moderne Gegenwart auch so weiter verändert, dass das Buch wie eine liebevolle Erinnerung daherkommt. Mitunter sieht man Gebäude, die zum Teil heute unter Denkmalschutz stehen oder Stadtviertel in einer Luftaufnahme, die zwar die ersten belebten Häuser zeigen, aber daneben noch viel Brachfläche, die als Wunden des Krieges im gesamten Stadtbild noch immer sichtbar waren. Die Bilder verraten aber noch mehr, denn man sieht Leuchtreklame von Firmen (Namen und Marken), die es zum Teil heute nicht mehr oder nur noch einverleibt von Konzernen gibt. Häuserzeilen, wo jungen Bäumchen gepflanzt stehen, die heute einen herrlichen alten Baumbestand darstellen, Autos, die damals als Lieferwagen unterwegs waren oder auch Privatfahrzeuge, etc. Die lebendige Erinnerung ist dass, was bei den älteren Semestern ein „ach ja“ hervorruft und jüngeren Menschen das zeigt, wovon ihre Eltern oder gar Großeltern erzählt haben. Und auch sie werden dann die eine oder andere Ecke Dortmunds doch noch wiedererkennen. Wenn für die Dortmund-Fans Dortmund die schönste Stadt der Welt ist, dann auch deshalb wegen der Geschichte der Stadt, was dieses Buch einmal mehr eindrucksvoll belegt. Dieses „Bilderbuch“ mit knappen Texten ist eine Schau und man blättert lange darin und staunt. Markus Meeder hat, zusammen mit seinem Bruder Andreas Meeder, ein Top-Buch kreiert, dass in jede Städtesammlung gehört und von den Dortmundern ganz zu schweigen: Es ist einfach unverzichtbar, will man seine gute alte Heimat auch aus der jüngeren Vergangenheit kennenlernen. Mit mehr als 160 Seiten ist das gebundene Buch im Sutton-Verlag unter der ISBN 978-3-95400-823-0 für nur € 30,00 Euro erhältlich. Noch einen Tipp für die BVB-Fan´s: Natürlich findet man in dieser Veröffentlichung auch Bilder vom Borsigplatz, wie er sich damals (ohne viel Verkehr) zeigte - einfach Klasse. + + +

 

 

+ + + V E R A N S T A L T U N G S T I P P + + +

+ + + Zurzeit liegt kein Veranstaltungstipp vor! + + +

 

 

+ + + Der nächste NEWS-TICKER wird je nach Aktualität, spätestens am Fr 3.November 2017 aktualisiert! + + +

 

 

+ + + Vorläufiges NEWS-TICKER-Ende! + + +

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Link- und Veranstaltungstipp

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

                The World´s only

      TITANIC-BOAT-TOURS

      Besuchen Sie die Historischen Schauplätze in Belfast

                          per Boot auf dem Fluss Lagan!

    

     Geboten wird eine Bootstour auf dem Fluss Lagan, vorbei an der Werft

     Harland & Wolff , wo einst die TITANIC gebaut wurde. Die TITANIC

     Boots-Tour ist eine grandiose Tour durch den Belfaster Hafen. Auch für

     Privattouren können die Boote gemietet werden. Eine Bordparty in Planung?

     Bei den TITANIC-Boat-Tours ist alles möglich. Auf dem Wasser die schönsten

     und umfangreichsten Touren im Herzen von Belfast erkunden.

 

                                            The Legend lives on!

 

     Programm und Buchungen direkt bei TITANIC-Boat-Tours.

 

                   Welcome in Belfast! 

 

           Hinweis: Hotels können optional gebucht werden! Bitte angeben, wenn gewünscht.

                                                                                                                                              © T-M-G

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Werbeanzeige

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

  HÖRZU

     Deutschlands erstes TV-Magazin

 

  Das TV-Magazin für die ganze Familie, mit Ihrem Premium TV-Programm!

 

      HÖRZU erscheint jeden Freitag neu!

 

         In der Ausgabe Nr. 43 vom Fr 20.10.2017 lesen Sie:

 

·         Deutschlands erstes TV-Magazin!

·         Über 70 Jahre HÖRZU: Generationsübergreifend Ihre Nr.1 der TV-Zeitschriften!

·         NEU: Deutschlands größtes TV-Programm

·         Die 30 besten Rechts-Tipps: Shopping, Banken, Reisen & Co.

·         Juristische Fallstricke: Experten verraten, wie Sie sich am besten durchsetzen

·         Die Reise der Pinguine: Spektakuläre Fotos zum neuen Doku-Hit

·         Großer Wissenstest: Mit Eckart von Hirschhausen

·         Herbstzauber in Südtirol: Wo es jetzt am schönsten ist

·         Ausführliches TV-Programm, plus Radio-Zeitung!

·         Der Klassiker: Die beliebte Comic-Serie mit Mecki!

·         Rätselspaß, Zipperts TV-Kolumne, Ratgeber, Rezepte und Tipps

·         ... und vieles mehr! – Lassen Sie sich überraschen!

 

HÖRZU erscheint wöchentlich und kann per Abo oder direkt am Kiosk erworben

werden. Die aktuelle Ausgabe ist gerade erschienen. HÖRZU bietet Ihnen damit

eine fröhliche Zeit durch das ganze Jahr, überall wo es Zeitschriften gibt.

 

        Viel Spaß

               wünscht Ihnen Ihre

                           HÖRZU

                                             … jeden Freitag neu!

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Empfehlung

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

TITANIC HERITAGE TRUST

                             Charity No. 1115798

                      Founded by Howard Nelson

                        Directed by Denise Gail Overton

 

     Die Gesellschaft wurde durch Beschluss am Di 16.Februar 2016 zum

     Quartalsende März 2016 aufgelöst und abgewickelt. Der

     TITANIC-Heritage-Trust existiert in seiner bisherigen Form nicht mehr!

 

     Company Number 05608117 Dissolved

 

     TITANIC HERITAGE TRUST

     Charity Registration No. 1115798

    

Einzig ermächtigte Kontaktstelle für den deutschsprachigen Raum:

Siehe T-M-G* in Deutschland

* T-M-G = TITANIC-MUSEUM-GERMANY

 

                                                                                                                          © T-M-G und THT

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Werbeanzeige

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

                              Hier könnte Ihre Werbeanzeige stehen!

 

                          Unterschiedliche Fließsatzgrößen möglich!

 

                 Bei Interesse bitte kontakt@titanic-museum-germany.de!

 

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

 

Linktipp

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 GRIESES LETTERSHOP

 

 Schneiden

   Falzen

     Konfektionieren

       Kuvertieren

         Etikettieren

           Frankieren

             Versand               Werbung die ankommt!

 

Das sind die Arbeitsschritte, um Ihre Werbung an die

Zielgruppen zu bringen. Sie werden erstaunt sein, wie

preisgünstig so etwas sein kann!

Testen Sie uns und Sie werden Ihre Botschaft künftig

mit uns „zur Post“ bringen.

 

Grieses Lettershop GbR                      www.griese.de

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Empfehlungshinweise

        TITANIC

       Fanartikel und mehr ...

 

+ Original-Filmtassen

 

+ Videokassetten, DVD´s und CD´s

 

+ Original-Modelle von REVELL

 

+ Antiquarische Bücher ...

 

            … und mehr!

 

Lieferung zzgl. Versand – auf Anfrage!

Wir nennen Ihnen die Lieferadressen

unter kontakt@titanic-museum-germany.de!

 

Aktuelle Bücher können über den Buchhandel bezogen werden!

Hinweis: Die Lieferzeiten können über den Buchhandel

                         sehr unterschiedlich sein!

--------------------------------------------------------------------

 

+ + + Leserbriefe: Via Email, jetzt!

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.496: „Ernsthaft?“

Kann man so was überhaupt noch für bare Münze nehmen? Wenn jetzt also der Trubel um den Nachbau von Clive Palmer seiner Titanic in Spanien losgeht, dann haben die doch den Schuss nicht gehört, oder? Mir fehlen die Worte über soviel … egal, sonst wird das noch zensiert!

F.Junghans, per E-Mail (Do 12.10.2017, 18:05 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.497: „Die Indianapolis und MK Herten“

Wow, dachte ich nur, als ich die Geschichte und historischen Hintergründe über die USS Indianapolis las und wie der japanische U-Bootkapitän, nach der Anhörung vor dem US-Kriegsgericht, den entehrten US-Kapitän fragte, warum man sich als Feind überhaupt gegenübergestanden habe. Und es zeugt von größtem Respekt gegenüber dem Kapitän der USS Indianapolis, dass der japanische U-Bootkapitän sogar für dessen Rehabilitierung kämpfte und diese sogar erreichte. Kriege sind etwas unsagbar Grausames und auch ich frage mich: Warum tun die Menschen sich so was an. Die erfreuliche Meldung der heutigen Ausgabe des News-Tickers war aber, dass die MK Herten-Westerholt nun doch wieder ihre Messe bekommt und dort weiter tagen kann. Vor allem, dass es sich nicht um Brandstiftung handelte, wie anfangs gemutmaßt wurde, war für die MK sicherlich auch ein Befreiungsschlag. Hut ab, Glück auf und Schiff Ahoi!

L.Faller, per E-Mail (Fr 13.10.2017, 17:11 Uhr)

Mitglied im “1.TITANIC-Club Deutschland 1998”

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.497: „USA steigen aus Unesco aus“

Dass die USA beim Klimaabkommen ausgestiegen sind und sich wie die Axt im Walde verhalten, wird dann wohl auch auf die Titanic zutreffen. Denn wo man keine Möglichkeiten hat das Wrack zu überwachen, kann hier oben an Land alles Mögliche behauptet werden. Kommt mir vor, wie die Behauptungen, dass die Titanic bis 2030 endgültig vom Antlitz der Erde verschwunden sein soll. Das ist auch wieder nur eine weitere Legitimation, dass man da unten wüten darf. War doch so, oder? Die Bergungsfirma geht im Sommer 2018 wieder runter … - Zufälle gibt´s!

F.Junghans, per E-Mail (Fr 13.10.2017, 18:55 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.497: „Olympic und der Mann im Mastkorb“

Stimmt, den Artikel habe ich vor geraumer Zeit schon einmal bei Euch gelesen. War aber dennoch nicht uninteressant, dass noch mal lesen zu können.

K.Leupner, per E-Mail (Fr 13.10.2017, 21:06 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.497: „USS Indianapolis“

Der Artikel war höchst interessant, zumal ich die Zusammenhänge gar nicht kannte. Auch der Hinweis auf ein Modell des Schiffes bei Revell oder der neuen DVD entfachten mein Interesse. Sobald ich in der nächste Newsticker Ausgabe mehr über die DVD weiß, werde ich mir diese besorgen. Danke für die Hinweise und ein solches Stück Historie.

T.Hufelschulte, per E-Mail (Sa 14.10.2017, 01:09 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.497: „Lorraine Allison“

Auch wenn diese Verfilmung mit George C.Scott diese Geschichte um die kleine Lorraine Allison inhaltlich mit verarbeitet hat, so wurde doch letztlich von Frau Debrina Woods nie ein tatsächlicher Beweis erbracht, ob ihre Großmutter die angeblich überlebte Lorraine Allison ist oder war. Ich persönlich finde die ganze Geschichte von Frau Woods doch sehr mysteriös. Zumal die Titanic Fachwelt noch heute auf die Veröffentlichung der besagten Aktenordner wartet.

D.Kleinkemper, per E-Mail (Sa 14.10.2017, 21:57 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.497: „Hanse Sail Kalender 2018“

Ich vermute mal, dass es sich um Fotos von der letzten Hanse Sail vom August dieses Jahres handelt, oder?

W.Thoms, per E-Mail (So 15.10.2017, 14:00 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.497: „Frauen und Kinder zuerst“

Ja, mit Heldentum hat das heute alles nichts mehr zu tun. Früher, hatte ein Kapitän noch eine gewisse Ehre im Leib. Die heutigen Kapitäne machen eben nur noch ihren Job und dann heißt es „Rette sich wer kann“. Und wenn es abläuft wie bei der „Costa Concordia“, dass Käpt´n und Mannschaft vor den Passagieren von Bord gehen, na dann gute Nacht. Dass das heute so ist, dafür braucht es aber keine großartige Expertise einer norwegischen Universität, dass hätte ich Ihnen auch sagen können.

O.Salmscheidt, per E-Mail (So 15.10.2017, 19:43 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.497: „USA und Unesco“

Na prima, dass sind ja tolle Neuigkeiten. Wenn sich Amis künftig sowie an nichts mehr halten, dann können wir uns ja auf so einiges gefasst machen. Ist es nicht schon schlimm genug, dass die Bergungsfirma mit den Artefakten an der Börse regen Handel betreibt? Soviel zu unseren sogenannten „Freunden“. Schlimm nur, dass das Volk da bei denen nicht noch mehr auf die Barrikaden geht.

K.Ernst, per E-Mail (Mo 16.10.2017, 17:05 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.497: „Mann im Mastkorb“

Ich wusste gar nicht, dass auch solche Schiffglocken gewienert werden bis sie blitzblank sind. Der Artikel gab einem aber einen weiteren Blick auf die unauffälligen Dinge, die da in der Seefahrt am Rande ablaufen.

K.Burchart, per E-Mail (Di 17.10.2017, 21:05 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.497: „Ausstellung“

Ist für nächstes Jahr eine Ausstellung irgendwo in Deutschland geplant?

T.Podlaski, per E-Mail (Do 19.10.2017, 15:33 Uhr)

       *****************************************************

Betr.: News-Ticker Nr.497: „Hat sich das Thema erschöpft?“

Zeitweilig haben Sie es ja schon zwischen den Zeilen in diesem Jahr mehrfach durchblicken lassen, dennoch kann ich nicht verstehen, warum sich hier in Deutschland nichts tut. Keine Vorträge, keine Veranstaltungen etc. Schlimmer noch die unvollständigen thematischen Berichte in den deutschen Medien. Entweder es wird auf den Putz gehauen wie sonst was oder es werden Dinge einfach nicht veröffentlicht. Zwar ist es gut, dass es den News-Ticker gibt, ohne den man sonst gar nichts mehr erfahren würde, aber insgesamt sieht es doch eher mau aus. Ist das Thema wirklich am Ende?

V.Küster, per E-Mail (Do 19.10.2017, 18:35 Uhr)

       *****************************************************

Hinweis: Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns über Ihre Mails. Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Zuschrift per E-Mail unter Stichwort „Leserbriefe“! Die Leserbriefe geben jedoch nicht die Meinung des T-M-G´s oder der Redaktion wieder und geben lediglich die Meinung des Schreibers (Einsender) wieder. Auch sind sie nur eine kleine Auswahl der eingehenden Leserbriefe und nicht repräsentativ … + + +

 

 

+ + +  Gesucht / Gefunden:

     ****************************************************

Suche: Bin immer auf der Suche nach Original Dokumenten zur TITANIC Historie. Ankauf möglich bei fairen Angeboten!

Chiffre 12/0004-S

     ****************************************************

Biete: Modellbauset aus den USA! Rar! Auch in den USA verkaufte REVELL einen Bausatz der TITANIC im Maßstab 1:400. Die dortige „100th anniversary box“ unterscheidet sich deutlich zu der weltweit verkauften Version aus Deutschland. Der Karton ist völlig anders gestaltet und bietet für Sammler eine hübsche Alternative. Auch sind die beigelegten Extras ein Highlight: Andere Nachdrucke von Postkarten, einer Speisekarte und einem wunderschönen Werbeprospekt der OLYMPIC mit seltenen Innenfotos des Schiffes liegen bei – alles Nachdrucke im Maßstab 1:1 – also Original! Das Set ist nicht identisch mit dem deutschen Set und durfte so nur in den USA und Kanada verkauft werden. Inzwischen ist es sogar längst vergriffen! Ich biete hier einen Original verpackten Kasten an für € 99,00 Euro (Versand kostenlos!)! Außerhalb der USA war dieses Set nicht erhältlich, da dieses abweichend vom weltweit verkauften Set nur für den Amerikanischen Raum hergestellt wurde und deshalb ist es inzwischen absolut rar!

Chiffre 12/0005-B

     ****************************************************

Hinweis: Liebe Leserinnen und Leser, suchen Sie etwas für Ihre Sammlung? Oder haben Sie etwas abzugeben? Mitglieder des „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ können dies hier den anderen TITANIC-Fans kostenlos mitteilen. Schreiben Sie uns bitte per E-Mail mit dem Stichwort: „Gesucht / Gefunden“! Nicht-Mitglieder sollten die Konditionen einer kostenpflichtigen Anzeige auf gleicher Mail anfragen. Eine Veröffentlichungspflicht besteht seitens des T-M-G nicht! + + +

 

 

           Mitglied werden im:

„1.TITANIC-Club Deutschland 1998“

Immer wieder gibt es Anfragen bezüglich einer Mitgliedschaft im Club, der sich dem Thema verschrieben hat. Grundsätzlich gilt: Ja, man kann Mitglied im „1.TITANIC-Club Deutschland 1998“ werden. Monatliche Club-News (mit aktuellen TITANIC-Nachrichten aus aller Welt), quartalsweise erscheinende Club-Post (mit Kopien oder Nachdrucken von Original White-Star-Line Dokumenten aus dem Museumsarchiv) und kostenfreien Eintritt ins Museum bei Wiedereröffnung (gilt nicht für Eventveranstaltungen), sind nur einige der Vorzüge einer Mitgliedschaft. Allerdings ist dies kein(!) Fan-Club, hier steht die Historie im Vordergrund. Details und Infos unter kontakt@titanic-museum-germany.de. + + +

 

 

©1998 – 2018, T-M-G